• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Welcher "Rindertyp" für Steaks...

schaddudel

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
... und damit meine ich nicht ob Charolais, Angus oder Limousin, sondern welcher "Typ" von Rind eignet sich besonders für Steaks.
Was ich so mitbekommen habe wird Jungbulle/Jungstier ja nicht allzu gerne verwendet, doch welches Alter sollte dann ein Rind haben?

Ich möchte gerne von euch wissen was Ihr bevorzugt oder empfehlen könnt: Färse, Mastrind, Ur-alt-Kuh (txogitxu), beziehungsweise zu welchem Fleisch sollte man greifen um einfache, leckere Steaks zu erhalten, denn Txogitxu o.Ä kommt nicht jedes Monat auf den Tisch.


Auf der Suche nach der Antwort meiner Frage bin ich über folgende Website gestolpert: Startseite- AMA - Rund ums Rind - sehr interessant mMn, v.a im Downloadbereich gibts ein paar interessante Sachen. Wollte ich euch nicht vorenthalten.
Ich hoffe das verstößt nicht gegen die Forumsregeln wenn ich da einen Link einstelle.

Bin gespannt auf eure Antworten,
 

Celsius Maximus

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
gibts bei euch etwa auswahl aus heimischer produktion? Die Schweizer Fleischindustrie verwertet nur minderwertige männliche Jungtiere um ca 12 Monate. Was anderes gibt es nicht da sonst der Ertrag nicht stimmt.

ich kaufe deshalb möglichst importiertes Fleisch. Spontan würd ich sagen am besten ein weibliches Tier ab 20 Monate.
 

maddjoe

Forums-Sonnenschein II
Die Schweizer Fleischindustrie verwertet nur minderwertige männliche Jungtiere um ca 12 Monate.
Dann frag ich mich, woher LUMA das Fleisch bezieht. Bei euch Eidgenossen wird es ja wohl auch weibliche Rinder um 20-24 Monate geben, bzw. Ochsen.





Meine Rangfolge: Ochse, Färse, Veggi-Tag (bevor ich Geld für Jungbulle ausgebe, spar ich's mir lieber.)
 

Celsius Maximus

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Dann frag ich mich, woher LUMA das Fleisch bezieht. Bei euch Eidgenossen wird es ja wohl auch weibliche Rinder um 20-24 Monate geben, bzw. Ochsen.
Mag sein, dass es paar spezielle Ausnahmen gibt doch das was man im normalen Laden und beim normalen Metzger kriegt ist nur männliches Jungtier. Das kostet im supermarkt 60.- (ribeye) bis 90.- (filet) pro kilo, beim metzger wesentlich mehr, und luma ist mit dem 2-3 fachen Preis keine alternative.

übrigens kann einem auch kein metzger oder laden dazu auskunft geben. Rindfleisch ist in der CH einfach Rindfleisch, mehr braucht man nicht zu wissen.

Amüsanterweise ist ausländisches Fleisch mit viel höherer Qualität gleich teuer, aber kaum irgendwo am stück zu kaufen. (ausser online)
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
schaddudel

schaddudel

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Danke schon mal für eure Antworten. Was ist dann eigentlich ein nicht näher deklariertes Bio-Mastrind? Eine etwas schwammige Formulierung, oder? Finde dazu z.B nichts über das Schlachtalter oder so
 

The Spectre

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Ich habe gestern den Link zur Slow Food - Messe in Stuttgart gesehen und aus Spaß das Ausstellerverzeichnis durchgeschaut.

In ungefähr 15km entfernung bietet ein Metzger (kein Geheimnis: Metzgerei & Partyservice Egeler) Dry-Aged Ochsenkotelett an - meint Ihr das stellt die "Färse" in den Schatten? Vielleicht hat ja jemand schon Erfahrung und gibt uns Infos.

Achso: dies ist keine Werbung - ich war nie dort und vermutlich hat mich niemand von dort je gesehen.
 

johome

Grillkönig
An klassischen Steakzuschnitten ist mir nach GSV-Massstäben bisher eher wenig gutes Steakfleisch unters Messer gekommen, sowohl selber gegrillt als auch im heimischen Steakhaus.

Aber die wenigen guten Fleischstücke hatten eins gemeinsam, alles importiert.
Z.B. Ribeye aus Argentinien, Black Angus aus Schottland oder, kein Steak, Kotelett vom Iberico-Schwein.

Versuche mal, einen MdV zu finden, es gibt noch eine handvoll Meister, die Fleisch abhängen lassen...
 

tbone70

Dauergriller
Ich bin auch für Färse und natürlich ein richtig schönes Filet (richtig dick und hoch, scharf angrillen, ziehen lassen und zum Schluss noch mal kurz ein bisserl Dampf dahinter).
 

kingfisher61

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Mag sein, dass es paar spezielle Ausnahmen gibt doch das was man im normalen Laden und beim normalen Metzger kriegt ist nur männliches Jungtier. Das kostet im supermarkt 60.- (ribeye) bis 90.- (filet) pro kilo, beim metzger wesentlich mehr, und luma ist mit dem 2-3 fachen Preis keine alternative.

übrigens kann einem auch kein metzger oder laden dazu auskunft geben. Rindfleisch ist in der CH einfach Rindfleisch, mehr braucht man nicht zu wissen.

Amüsanterweise ist ausländisches Fleisch mit viel höherer Qualität gleich teuer, aber kaum irgendwo am stück zu kaufen. (ausser online)
ich kaufe in Matzingen TG das kg Ochsenkotelet für 15 Stutz beim Metzger
 

Der Ludwig

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Sieben Dinge die perfektes von gutem Fleisch unterscheiden

Kleiner Auszug aus einem Blogartikel, der demnächst bei mir erscheinen wird......

• Die Fleischrasse des Tieres
Mit der Auswahl der Rasse beginnt das Problem. So prestigeträchtige Rassen wie Charloaise oder Limousine wurden im 19. Jahrhundert für die Zucht ausgewählt. Und zwar wegen der großen Mengen Fleisch, die sie geben, nicht aber wegen ihrer Qualität.

Beim Wein legt der Winzer höchste Ansprüche an seine verwendete Rebsorte. Nur sie gibt später dem Wein den individuellen Geschmack und das Aroma. Und beim Fleisch ist es genauso. Gute Fleischqualität, kann man nur mit guten Fleischrassen erzielen, die ihre Rassemerkmale nicht im Bereich der Schlachtausbeute, sondern im Bereich des Geschmacks und Genusswertes haben.

Und selbst bei der gleichen Genetik gibt es von Tier zu Tier Unterschiede. So wie auch beim Menschen Zwillinge sich zwar oftmals zum Verwechseln ähnlich sehen, jedoch über unterschiedliche Talente und Fähigkeiten verfügen.

• das Schlachtalter der Tiere
24 bis 30 Monate sollten die Schlachttiere alt sein. Das sichert ihnen eine zusätzlich Saison auf der Weide, und das bedeutet feine Marmorierung im Muskel, tiefrote Farbe und intensiver Geschmack.......
 

flyfree

Militanter Veganer
Das 4 Wochen Dry aged Ochsenkotellet vom Egeler ist ohne Übertreibung das beste Fleisch, das ich bisher weltweit gegessen habe! Ich war beruflich in ca. 20 Ländern unterwegs, beste Restaurants fand ich in Israel und im Baltikum. Aber DAS Fleisch toppt ALLES was ich bisher gegessen habe! Mann kann es nicht beschreiben... Und ist bei einem Preis von 29,- Euro nicht nur preiswert, sondern günstig. Wer´s nicht glaubt - kaufen und wissen ;-) Ich gönne es mir einmal im Monat. Ich lade demnächst mal Fotos hoch.
 

mampfbert

Militanter Veganer
Genau, "der Egeler" ist der Metzger auf den Du verweist. Ein ganz ganz toller Laden !!

  • Junior grillt wohl selbst. Auch Wettbewerbsgrillen / BBQ, auch in USA. Kennt sich also aus.
  • Der Laden hat schon seit sehr vielen Jahren Bio Fleisch im Angebot, welches auch top ist.
  • Führt auch Stauferico. Werde ich demnächst mal vergrillen müssen.
  • Das Dry Aged ist ein Traum, wie flyfree schon geschrieben hat. Hatte gerade Sonntag wieder ein Stück :D
  • Verkauft selbst gemachte Fonds in Gläsern, die nur aus den besten Zutaten bestehen (ohne künstliches Zeug, ohne Glutamat, ohne Hefen, ohne ...)
  • Auch die Wurstwaren sind 1a. Probiert mal den Wacholderschinken - ein Traum !!
  • Eigentlich ein kleiner schwäbischer Metzgerladen (hat sogar Mittwoch nachmittags noch zu ...), in einem kleinen schwäbischen Kaff.
  • Samstags ist da die Hölle los. Die Leute kommen von weit her, um dort einzukaufen. Ist halt einfach genial. Und die Verkäufer(innen) dort kennen sich aus - wenn Du was spezielles willst schauen die nicht komisch, sondern wissen was Du meinst. Auch wenn man telefonisch vorbestellt.
 
Oben Unten