• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Welches Kammervakuumiergerät /welcher Kammervakuumierer für Sous-Vide um Hausgebrauch?

Jens74

Hobbygriller
5+ Jahre im GSV
Hallo Morgon,

toller Beitrag. Vielen Dank!

Ich hab mir mal die Anleitung angesehen. Bei 50 möglichen Einstellungen wären einige Vorprogrammierte Programme wünschenswert oder gibt es da im Netz Empfehlungen wie man das einstellen soll? Finde es gut das man z.B. weiche Pilze anders als Mais vakuumirren kann.

Ich bin selber auf der Suche nach einem geeigneten Kammer Vakuumirrer für meine neue Outdoorküche. Will diesen in einem inneren Schubladenauszug positionieren.

Hab aufgrund von Größe und Gewicht den "Komet Gourmet Saver" 19 KG im Auge. Dein Ergebnis hört sich super an, aber die 75 KG sind schon eine Hausnummer. Denke das wird mit dem Auszug dann schon recht schwer und hätte eine große Hebelwirkung.

Hast Du mir vielleicht noch eine andere Empfehlung bzgl. eines leichteren Rotek Geräts.
 

Morgon

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Jens,

Tut mir leid, da kann ich dir nicht weiter helfen. Soweit ich weiß hab ich schon das kleinste Gerät von Rotek. Allerdings frage ich mich nachdem ich jetzt 2 Geräte bei mir gehabt habe, wie KOMET es schafft den Gourmet Saver so leicht zu kriegen. Die Pumpen sind schon sehr massive Bauteile.

Hab mal eben auf die Specs geguckt und das Teil hat eine Pumpenleistung von 4m³/h, während die Rotek 20m³/h hat und auch die Beeketal noch 15m³/h. Da der Preis sogar noch höher ist als bei den anderen beiden, würde mich ein Vergleich schon mal interessieren. Kannst du das Teil vielleicht mal irgendwie testen, ob es deinen Ansprüchen genügt?

Alternativ könntest du dir einen kleinen Rollschrank überlegen, den du komplett unter die Küchenzeile schieben kannst.
 

Scharbil

Zwiebelkönig
5+ Jahre im GSV
Guten Abend,

bei mir rückt die Entscheidung langsam aber sicher näher. Das liegt daran, dass eine neue Küche ansteht. Meine alte, die vor über 15 Jahren schon billig gewesen ist, gibt nämlich jetzt ihren Geist endgültig auf.

So, wie es im Moment aussieht, wird es auf Miele-Geräte hinauslaufen. Dabei fällt der Blick im hier interessierenden Zusammenhang auf den Vakuumierer in der Schublade:

https://www.miele.de/haushalt/schubladen-1490.htm?mat=10246880

Wir lassen den Preis mal außer acht. Dass das sehr teuer ist, ist mir klar. Der Vorteil liegt auf der Hand: Das Gerät ist eben in einer Schublade und es ist für meine Situation in der Küche ein großer Vorteil, keinen großen Kammervakuumierer irgendwo hinstellen zu müssen.

Die Frage ist jetzt, ob Ihr einschätzen könnt, ob das Gerät taugt. Ich sehe folgende Punkte:
  • Die Pumpe hat nur eine Leistung von 4 m³/h. Das ist sehr wenig. Aber für meinen kleinen Haushalt sollte das tolerabel sein.
  • Man kann nicht stufenlos vakuumieren, sondern nur in 3 Stufen. Impuls-Funktion geht nicht, auch abbrechen kann man den Vorgang nicht. Also Stufe 1, 2 oder 3. Reicht das?
  • Probehalber habe ich einmal 2 Kartoffeln mit Wasser vakuumiert. Die Flüssigkeit kochte ca. 5 Sekunden lang im Beutel, ehe das Gerät den Vorgang beendet hat. Verhindern kann man das nicht, also nicht verschweißen, abbrechen, ausschalten o.ä. wenn es zu kochen beginnt. Hier wurde ja viel darüber geschrieben, dass das die Pumpe ruiniert. Wie seht Ihr das? Laut Prospekt kann man sogar Flüssigkeiten vakuumieren.
Mehr fällt mir erst einmal nicht ein. Wäre schön, wenn ich ein paar Ratschläge von den Profis bekommen könnte.

***
 

lebori

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Guten Abend,

bei mir rückt die Entscheidung langsam aber sicher näher. Das liegt daran, dass eine neue Küche ansteht. Meine alte, die vor über 15 Jahren schon billig gewesen ist, gibt nämlich jetzt ihren Geist endgültig auf.

So, wie es im Moment aussieht, wird es auf Miele-Geräte hinauslaufen. Dabei fällt der Blick im hier interessierenden Zusammenhang auf den Vakuumierer in der Schublade:

https://www.miele.de/haushalt/schubladen-1490.htm?mat=10246880

Wir lassen den Preis mal außer acht. Dass das sehr teuer ist, ist mir klar. Der Vorteil liegt auf der Hand: Das Gerät ist eben in einer Schublade und es ist für meine Situation in der Küche ein großer Vorteil, keinen großen Kammervakuumierer irgendwo hinstellen zu müssen.

Die Frage ist jetzt, ob Ihr einschätzen könnt, ob das Gerät taugt. Ich sehe folgende Punkte:
  • Die Pumpe hat nur eine Leistung von 4 m³/h. Das ist sehr wenig. Aber für meinen kleinen Haushalt sollte das tolerabel sein.
  • Man kann nicht stufenlos vakuumieren, sondern nur in 3 Stufen. Impuls-Funktion geht nicht, auch abbrechen kann man den Vorgang nicht. Also Stufe 1, 2 oder 3. Reicht das?
  • Probehalber habe ich einmal 2 Kartoffeln mit Wasser vakuumiert. Die Flüssigkeit kochte ca. 5 Sekunden lang im Beutel, ehe das Gerät den Vorgang beendet hat. Verhindern kann man das nicht, also nicht verschweißen, abbrechen, ausschalten o.ä. wenn es zu kochen beginnt. Hier wurde ja viel darüber geschrieben, dass das die Pumpe ruiniert. Wie seht Ihr das? Laut Prospekt kann man sogar Flüssigkeiten vakuumieren.
Mehr fällt mir erst einmal nicht ein. Wäre schön, wenn ich ein paar Ratschläge von den Profis bekommen könnte.

***

Viel zu teuer, typisch Miele halt und dann hat man noch immer nur ein Haushaltsgerät.

Die Vakkumleistung hängt von der Kammergröße ab, kann man so nicht sagen ob das zuwenig ist - glaube ich abe nicht, weil das wird sich Miele nicht leisten.

Mindestens die Vakuumzeit solltest Du Einstellen können - wobei das eh in 3 Stufen geht, für Haushalt wird es passen.

Das mit der Pumpe ist quatsch, dafür hat die Öl, das man regelmäßig tauschen soll. Macht man normal selber in 30 Minuten (oder man holt alle 2 Jahre den Miele Kundendienst um 300 €, wenn die eine Pumpe mit Öl haben ).

Das Ding ist wie ein Ferrari für den Stadtverkehr mit 75 PS. Reicht, schaut schön aus, Ferrari steht drauf. Wenn man´s zahlen will und kann warum nicht. Und jeder Skoda RS4 um 1/4 der Kohle fährt Dir auf der Landstraße um die Ohren.
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
Supporter
Der Thread ist wirklich interessant.

Ich denke aktuell auch über das Thema nach und mein Favorit wäre aktuell ein VAC-STAR S-223 (http://shop.vac-star.com/pi/de/VAC-STAR-S8.html), den ich für unter 2T€ haben könnte

Der Vorteil ist die große Kammer mit 445x410x200 mm, wo selbst ein großes Federvieh reinpasst. Nachteilig ist für mich primär das Gewicht von 68kg, da das Gerät nicht permanent stehen bleiben sollte.

@lebori & Co
Was wären Eure Empfehlungen für 2017 bis maximal 2,5T€
 

lebori

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
@lebori
30kg oder 70kg sind aber schon ein Unterschied. Welches Gerät würdest Du Dir denn heutzutage im Rahmen 2T€+ kaufen ?

Ich mach 50 Tüten am Stück und ich hab ein 800 Euro Teil mit 70 kg. Das sind alles Standgeräte und sollten wegen dem Pumpenöl nicht rumgetragen werden.

Wenn keine Flüssigkeit vakuumiert wird nimm einen Foodsver o.ä. den kannst in die Lade legen.....
 

lebori

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
@lebori
30kg oder 70kg sind aber schon ein Unterschied. Welches Gerät würdest Du Dir denn heutzutage im Rahmen 2T€+ kaufen ?

Ich mach 50 Tüten am Stück und ich hab ein 800 Euro Teil mit 70 kg. Das sind alles Standgeräte und sollten wegen dem Pumpenöl nicht rumgetragen werden.

Wenn keine Flüssigkeit vakuumiert wird nimm einen Foodsver o.ä. den kannst in die Lade legen.....
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
Supporter
Ich frag auch mal hier:
Hat jemand Erfahrung mit dem Caso Vacu Chef 77, den es aktuell für 699,- € + MwSt. in der Metro gibt ?
http://www.caso-germany.com/produkte/vakuumierer/professionelle-vakuumierer/detail/vacuchef-77/
Mit 24kg ist er gut transportabel. hat mit 29 cm die passende Schweißnaht und ist mit 35cm tief genug. Das liest sich im Grunde wie das perfekte Einstiegsmodell. Natürlich darf man da vermutlich keine Wunder in punkto Verarbeitung erwarten, aber dafür kostet der VacuChef ja auch nur 1/3 des VacStar.
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
Supporter
Ich habe mir den VacuChef nun einmal angeschaut und ausprobiert . Die Verarbeitung sieht wirklich vernünftig aus für das Geld (kein wackelndes Plastikteil wie befürchtet) und auch optisch ist er nett gemacht. Wegen der Breite und dem Handling würde ich ihn z. B. dem Beeketal vorziehen. Der einzige Kritikpunkt ist aus meiner Sicht die fehlende Schrägmulde, so dass ein Beutel, in dem sich nur Flüssigkeit befindet, schnell auslaufen kann.
 

Morgon

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hmm, ich hab das mal eben überflogen und es sieht prinzipiell ganz gut aus. Die Pumpe ist n Tick schwächer als bei einigen anderen, aber ich weiß nicht genau wie sich das im Betrieb auswirkt. Wahrscheinlich dauert es einfach nen Tick länger und weil es bei uns Hobbyköchen da ja nicht auf ein paar Sekunden ankommt ist das ja nicht so wichtig. Der Preis ist gut. Mein Rotek kostet ~300€ mehr und ist auch ordentlich größer. Wie transportabel die Geräte sind weiß ich allerdings nicht, weil, wie lebori erwähnt hat, da ja das Pumpenöl drin ist.

Was meinst du damit, dass er keine Schrägmulde hat? Der Schweißbalken ist erhöht, also sollten Flüssigkeiten kein Problem darstellen. Und scheinbar hat man sogar etwas um den Beutel vor der Schweißnaht zu fixieren, das hätte ich mir bei meinem manchmal gewünscht. (Geht aber auch ohne)
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
Supporter
Was meinst du damit, dass er keine Schrägmulde hat? Der Schweißbalken ist erhöht, also sollten Flüssigkeiten kein Problem darstellen.
Die VacStar-Geräte haben einen "Schrägeinsatz zum Verpacken von Flüssigkeiten", der natürlich auch eine gewisse Tiefe der Kammer voraussetzt. Dieser verhindert das Wegrutschen und Auslaufen von Flüssigkeiten im Beutel. Wenn man z. B. einen 5 Liter Beutel mit Suppe ohne so etwas in die Kammer legt, kann es schnell Sauerei geben, wenn der Beutel verrutscht oder voll genug ist.
 

Morgon

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hmm... hab es gegoogelt, angesehen und immernoch nicht wirklich verstanden wofür es gut ist... hatte allerdings, vom Beeketal abgesehen, auch noch nie Probleme dabei Flüssigkeiten zu vakuumieren (von dem Versuch mit Bier mal abgesehen... aber über den reden wir nicht...)
 

BeefChef

Foodstylist
Und News !?
 

Carlos2014

Militanter Veganer
Das Gerät macht keinen schlechten Eindruck. Was mir fehlt ist eine Angabe über die maximale Dicke des zu vakuumierenden Gutes. Einen Vorteil des Kammervakuumierer sehe ich eigentlich darin, dass man auch Flüssigkeiten vakuumieren kann. In der Bedienungsanleitung steht man soll Flüssigkeiten vor dem Vakuumieren einfrieren. Dann reicht aber auch ein Vakuumierer, der einfach die Luft aus dem Beutel zieht und dann verschweisst, wie zum Beispiel die professionellen Geräte von la.va
 
G

Gast-f9bCfx

Guest
ja, das ist komisch in der Bedienungsanleitung.
Sie ist hierzu und auch sonst überwiegend wortgleich mit der Anleitung vom deren externen Balkenvakuumierer z.B. caso vc350.
Also haben die nur eine schlampg erstellte Anleitung ? Ein Kammervakuumierer sollte doch mit Flüssigkeiten immer zurecht kommen, oder ?
 
Oben Unten