• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wie halte ich meinen Grill möglichst sauber?

Fabi5

Militanter Veganer
Hallo,
ich bin noch Gasanfänger und einer der glücklichen die einen Enders Boston bei Aldi bekommen haben.
Heute zusammen gebaut, und morgen soll es losgehen.
Meine Frau hat vom Metzger ölmarinierte Nackensteaks und Schweinebauchscheiben mitgebracht.
Ich weiss, ein Grill muss gebraucht aussehen, aber könnt ihr mir einen Tipp geben wie der Grill danach nicht wie nach einem Massaker aussieht ? Wie macht ihr das mit dem Schweinebauch.
Reicht da abrupten der Marinade aus oder soll ich sie kurz abwaschen?

Verwendet ihr Aluschalen?

Für eure Tipps vorab vielen Dank!
 

dudi

Fleischmogul
10+ Jahre im GSV
Alu auf dem Grill wird immer wieder diskutiert wegen langfristiger möglicher Schäden am Esser, zumindest bei häufiger Benutzung.
Es gibt aber auch emaillierte Schalen - da hat man noch nichts Nachteiliges gelesen (vielleicht weil sie so selten benutzt werden :-)?)
Wobei ich jetzt Schalen nur selten verwende, eher für Kleingeschnittenes, weniger der Sauberkeit wegen. Oder für Zeug, was richtig stark tropft.
 

BillvomGrill

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
15+ Jahre im GSV
Du musst einfach ab und zu alle Reste abfackeln.
Haube zu, alle Brenner auf volle Lotte und ab geht die Party!
 

Helge470

Grillkaiser
@Fabi5
Mariniertes Fleisch (sofern man überhaupt fertig mariniertes käuft) sollte vor dem Grillen soweit es nur geht von Marinaden und Öl befreit werden, durch abtupfen am Besten, abwaschen geht zu weit.
Wozu möchtest Du Schalen verwenden? Für kleines Grillgut, Gemüse und Ähnliches gibt es neben Grillplatten und Planchas auch Edelstahlschalen, die nehme ich z.B. für Tomaten mit Schafskäse, damit die austretende Suppe nicht in den Grill läuft.
Edelstahl Schalen lassen sich gut in der Spülmaschine reinigen.
 

jop68

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Wie schon beschrieben: Pyrolyse, d.h. nach dem Grillen alle Brenner ca. 15-20min auf Volldampf, danach hast du nur noch Staub zum Abbürsten.
Plus 1-2x im Jahr eine Grundreinigung. Ich mach es „rabiat“ mit dem Hochdruckreiniger, dafür aber keine Chemie.
 
OP
OP
F

Fabi5

Militanter Veganer
Erstmal vielen Dank für die durchaus nützlichen Tipps!

Ich habe mir mit der Frage eigentlich einen Hack oder Tipp erhofft wie ich den Bauch am besten Grille ohne dass die Fettsiffe direkt in den Grill läuft.

Wie macht ihr dass? Einfach auf den Rost und sch...egal wenn das Fett in den Innenraum läuft oder legt ihr da was unter?
 

jop68

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Genau, einfach auf den Rost.
Und lieber das Fleisch selber rubben als fertig mariniertes vom Metzger kaufen.
Aber für den Anfang ist das auch okay.
Viel Spaß!
 

Helge470

Grillkaiser
Erstmal vielen Dank für die durchaus nützlichen Tipps!

Ich habe mir mit der Frage eigentlich einen Hack oder Tipp erhofft wie ich den Bauch am besten Grille ohne dass die Fettsiffe direkt in den Grill läuft.

Wie macht ihr dass? Einfach auf den Rost und sch...egal wenn das Fett in den Innenraum läuft oder legt ihr da was unter?
Was für Fett denn? Das, was der Metzger dran gemacht hat, um das Fleisch zu marinieren (und hoffentlich nicht, um minderwertiges Fleisch zu kaschieren) tupfst Du vor dem Grillen vollständig vom Fleisch runter, es hat beim Grillen keinerlei Mehrwert und dient nur zum Einlegen, um z.B. Gewürze in die Oberfläche einzubringen.
Das Fett, das im Grillgut von Natur aus steckt, das kommt beim Erhitzen raus und läuft natürlich in die Fettwanne und von da in die Fettauffangschale. Die macht man bei viel Fett halt hinterher beide sauber.
Wenn Du verhindern willst, daß es bei direktem Grillen von sehr fettem Fleisch zu Stichflammen kommt, kannst Du das Fleisch erst indirekt fast fertig grillen (nur die Hälfte der Brenner anmachen und über der ausgeschalteten Seite grillen) und dann über den eingeschalteten Brennern direkt knusprig fertig grillen.

Grillen heißt Hitze und heißt auch Fett und Schmodder - dafür gibt es Fettwanne und Fettauffangschale.
Wenn Du eine Schale oder womöglich Alufolie (😳😥🥴😱😱😱) dazwischen legst, kannst Du Deine Steaks auch gleich in der Pfanne braten, die braucht man dann nur noch in die Spülmaschine stellen.
Wenn Du willst, daß der Grill sauber bleibt, darfst Du ihn nicht benutzen.
 

Quali-Fire

¯\_(ツ)_/¯
5+ Jahre im GSV
Supporter
ich bin noch Gasanfänger und einer der glücklichen die einen Enders Boston bei Aldi bekommen haben.
Heute zusammen gebaut, und morgen soll es losgehen.

hinweis10 withoutpics.gif



Ich habe mir mit der Frage eigentlich einen Hack oder Tipp erhofft wie ich den Bauch am besten Grille ohne dass die Fettsiffe direkt in den Grill läuft.

Sorry, aber wir reden hier über profane Flachgrillerei die simpelsten Art.
Was machst du, nachdem du ein Schnitzel in der Pfanne gebraten hast? Richtig - vermutlich im erkalteten Zustand die Pfanne von Speise- und Fettresten reinigen.
Der Grillhersteller sieht bauartbedingt eine Fettwanne / Auffangschale vor - die lässt sich, wie auch eine Pfanne, ebenfalls unkompliziert reinigen :zaunpfahl:
Eine leichte Fettpatina im Grill kann sich unter Umständen sogar schützend auswirken, vor allem bei Grills (Enders eingeschlossen) im unteren / mittleren Preissegment bei denen immer wieder gern günstige Materialien verwendet werden.
Bauchfleisch ist nun mal recht fetthaltig. Wenn du keine Fette in deinem Grill haben möchtest, empfiehlt sich entweder mageres Geflügel oder eine dauerhaft zugedrehte Gasflasche.
 

Klinke26

Metzgermeister
Supporter
Der Grill "muss" nicht gebraucht aussehen. Er "wird" gebraucht aussehen. Da kommst du nicht drumherum, es liegt in der Natur der offenen Flamme und dem Gebrauch von Dieser. :-)

Wichtig ist eine Abdeckhaube für den Schutz vor Wetterbedingungen in der Nichtgebrauchsphase.
Vor dem Grillen den Grill einmal bis zum Anschlag aufheizen und dann den Rost abbürsten. Die Roste sind dann blitzeblank zum Gebrauch fertig.
Nach dem Grillen gehst du zum Schutz der Roste während der Abkühlphase mit Trennspray rüber. Das konserviert die Roste.
Beim beschriebenen Ausbrennen vor dem Grillen bekommst du Grillrückstände komplett weg.
1-2 Mal im Jahr reinigst du noch deine Fettauffangwanne mit einem Raqlette-Schieber oder Ähnlichem und dein Grill ist so sauber wie er sein soll. :cool:

Fleischfett und -saft tropft auf meine Brennerabdeckungen, verschmokt dort und trifft als Rauch wieder aufs Fleisch, = Aroma-Gewinnung.
Aber wenn bei dir viel in der Fettauffangschale landet ..... ja sicher, lass es dahinein tropfen. Zum Fett auffangen ist die Fettauffangschale da.
Fange nicht an, Grillgut in quarkigen Schalen, Behältern oder Gedöns zu parken um die Roste und den Innenraum des Grills sauber zu halten. Das ist doch dann kein Grillen und du kannst es gleich in den Backofen stellen.
 

Martin.S

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
„Wie halte ich meinen Grill möglichst sauber?“
Im Karton lassen und auswärts essen, kenne nicht wenige die das bei ihrer Designerküche ebenso halten😎
 
Oben Unten