• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wie kriege ich das nur sauber?

AllyMcT

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo!

ich bin Ally. Im letzten Jahr habe ich den Gasgrill meines Vaters geerbt. Einen Landmann (Peiga). Mein Vater hat ihn 2 mal benutzt. Dann stand der Grill unbenutzt in der Ecke, da Vattern ihn wegen Krankheit nicht mehr benutzen konnte. Wir haben den Grill übernommen und der Rost war total verschimmelt, da der Grill nie wirklich sauber gemacht wurde. Ich habe wahrscheinkich all das gemacht, was man mit einem Gußrost nicht machen sollte: Mit - wortwörtlich - allen Mitteln versucht, das Ding sauber zu bekommen. Als ich das hinter mir hatte, hab ich mal gegoogelt und gelesen: Kein Spüli usw. an Guß..... Da war es aber schon zu spät. jepp! Meine Schuld!
Wir haben den Grill dann zuerst immer mit Butterschmalz oder Öl eingerieben, wenn wir gegrillt haben und später mit Speck / Schwarte. Das haben wir ein wenig einbrennen lassen, bevor wir das Grilgut aufgelegt haben, und nach dem grillen haben wir den Grill nochmal ganz hoch gedreht, so das die Reste quasi verkohlt sind. Am Samstag wollten wir den Grill dann einkellern, aber: Wie bekommt man nun das Rost sauber? Bzw. Bekommt man solch ein Rost nachgekauft, so das wir nochmal "ganz von vorn anfangen können"??

Wir haben inzwischen Spaß am Gasgrillen, weil es so schnell geht. Der Grill war fast jeden Tag im Sommer an und es macht Freude (Wenn auch die Wärme unregelmäßig verteilt ist :-/ ) nun fehlt uns einfach nur noch eine "Anleitung für den Gebrauch von Gußrosten und die Reinigung eben dieser!"

Wer kann mir da weiter helfen? Noch liegen sie draussen ( ein Rost, eine Platte) und kleben vor sich hin :-/
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Roste (eigentlich egal ob Guss oder anderes) pflegt man durch: Erhitzen, Abbürsten, ganz dünn mit neutralem Öl behandeln und dann im Falle des Einlagerns: Luftig einlagern.

Die andere Alternative: Anständige Kleidung anziehen und den Winter über durchgrillen (GSV-Standard halt).
 

grillsam

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Roste (eigentlich egal ob Guss oder anderes) pflegt man durch: Erhitzen, Abbürsten, ganz dünn mit neutralem Öl behandeln und dann im Falle des Einlagerns: Luftig einlagern.

Die andere Alternative: Anständige Kleidung anziehen und den Winter über durchgrillen (GSV-Standard halt).

dem ist nicht hinzuzufügen!

lg günter
 
OP
OP
AllyMcT

AllyMcT

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich denke, wir werden uns fürs nächste Jahr erst einmal ein neues Rost organisieren. Das jetztige sieht durch die Quälereien meinerseits doch mehr als angegriffen, eher rostig aus :-/ . Das bringts dann wohl nicht mehr. Ich werde mal schauen, ob sich da was finden lässt. Und dann: Alles nach Profiangabe ;-)
 

QBorg

Xenologophilist
10+ Jahre im GSV
Ne Alternative wäre den alten Rost erstmal gründlich abzuschleifen, evtl. beim Sandstrahler vorbeibringen... und danach nochmal richtig einbrennen.

Ist aber die Frage, was da billiger kommt... Sandstrahlen, oder n neuer Rost bzw. neuer Grill (bei den Landmann-Dingern weiss man nie so genau)
 

Wete

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Am billigsten wäre erstmal ein schönes Foto vom gequälten Rost.
 

Jackxn

Schützenkönig 2.0 & Fideuàman
5+ Jahre im GSV
Wenn du nen Winkelschleifer hast: Dafür gibts Drahtbürstenscheiben.... da fliegt der Dreck! Aber ich würds nur mit Brille und vollständiger Arbeitskleidung machen, die Dinger sind gefährlich...
 
OP
OP
AllyMcT

AllyMcT

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Also alles Handwerkliche mache ich selber :-) Ausser Sandstrahlen ;-)
und ein Foto werde ich gleich mal machen.....
 

Anhänge

  • IMG_5227.JPG
    IMG_5227.JPG
    170,1 KB · Aufrufe: 345

Boehmer

Veganer
5+ Jahre im GSV
Wenn du nen Winkelschleifer hast: Dafür gibts Drahtbürstenscheiben.... da fliegt der Dreck! Aber ich würds nur mit Brille und vollständiger Arbeitskleidung machen, die Dinger sind gefährlich...

In dem Fall sollte es lieber die Frau machen. ;)

Ok. die sogenannten Topfbürsen aus Messing oder Stahldraht gibt es auch mit Aufnahme für die Bohrmaschine / Schrauber, da geht gut was weg und ist nicht so laut und gefährlich.
Bauhandschuhe und Schutzbrille sind wichtig, danach einölen und einbrennen.
So würde ich es probieren.

Edit: sehe gerade das Bild, das wird schon. Eventuell etwas heissmachen den Rost vorher.
 
Zuletzt bearbeitet:
OP
OP
AllyMcT

AllyMcT

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Habe nicht damit gerechnet, das da evt. noch was zu retten ist.

Alles da was schleift: Flex, Bohrmaschine mit Drahtschredder sogar noch nen "Scorpion" mit Drahtaufsatz. Schutzbrille gestern noch beim Anmachholz sägen auf gehabt..... Sollte alles klappen ;-)

Bei uns macht also alles handwerklich die Frau :-D
 

Dr. Hannibal Lecter

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Mahlzeit nochmal,

das schaut doch sehr oberflächlich aus. Mit ner Drat- oder Messingbürste sollte das Gröbste schon mal zu machen sein. Und dann eben Ölen, Grillen, Bürsten, Ölen, Grillen, Bürsten und so weiter und so fort ...

Das wird schon wieder ;-)

Doc :seppl:
 
OP
OP
AllyMcT

AllyMcT

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Ich bedanke mich dann mal für die Infos und Tips. Werde mich hier bestimmt öfter mal melden. :-) Zumindest, wenn "unsere" Grillsaison wieder los geht ;-)
 

Grill em all

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Zu nass gibts nicht! Wenns zu nass ist war der Grill zu kalt!

:prost:
 
Oben Unten