• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wieviel Kohle für einen Rinderbraten

Jalapeno Bauer

Militanter Veganer
Hallo Grillsportfreunde,
morgen möchte ich einen 1,5kg schweren Rinderbraten in meinem FT6 machen. Wieviel Kohlen muss ich dafür nehmen? Oder ist die Kohlenmenge und Anordnung genauso wie bei einem Schichtfleisch?
Danke für eure Hilfe.
Gruß Andi
 

eibauer

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
So würde ich es machen...
 

MacBundy

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Problem ist, genau wird das keiner sagen können.
Hängt vom Wetter ab, von den Kohlen, von so vielem.
Man muss sich da rankochen.
Darf nicht zu heiss werden, muss aber kochen, das kommt halt mit der Erfahrung.
Bei kurzen Sachen (1,5h) nehm ich garkeine Kohlen mehr, da wird einfach nur kleines Feuerholz genommen, was ohnehin in der Feuerschale landen würde...
Versuch macht kluch...;)
 

Icy ^-^

Militanter Veganer
Gude Andi,

ich habe auch einen FT6 und mit 2-3 KG Braten kannst du schon an die Sache ran gehen, kommt auf die Form vom Fleisch an. Wichtig ist, dass das Luftpolster zwischen dem Braten und dem Deckel stimmt und der Barten nicht direkt auf dem Boden des DO aufsitzt.

Kohlen Verteilung würde ich mit 5 Unten und 10 bis 12 Oben ran gehen. Schmorzeit wären mindestens 3 Stunden. Beim Kohle nach legen ist Wichtig, dass der Inhalt immer köchelt.

Gutes Gelingen :wurst: und vergiss die Leute nicht, die dich beraten haben wir sollen auch einen Teller oder zumindest ein Tellerbild.:messer:

Icy
 
OP
OP
Jalapeno Bauer

Jalapeno Bauer

Militanter Veganer
Hallo Grillsportfreunde,
danke für eure Tipps. Ich habe mich bei den Kohlen am Schichtfleisch orientiert.
11 unten und 22 oben. Es hat super funktioniert. Nach 2,5 Stunden war der Braten schön zart.
Aber leider habe ich vergessen Bilder vom Ergebnis zu machen.
Wird das nächste Mal nachgeholt.
Gruß Andi
 

GagsBZ

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
33 Kohlen ist schon ne Hausnummer. Da es aber scheinbar funktioniert hat....
Ich halte mich in der Regel an folgende Vorgehensweise im FT6 mit Kohlen von Profargus:
Fleich (Braten von Rind und Schwein 1,5 - 2,0 kg) 8 unten und 16 oben für 2 bis 2,5 h
Geflügel 1,0 - 1,5h / 7 unten und 14 oben
Bei Suppen halte ich es ebenso. Mit der 1/3 unten, 2/3 oben Regel bin ich bisher stehts gut zurecht gekommen.
Da ich den Dopf in eine Grilltonne stelle und den Deckel halb (schräg) drüber klemme, sind die Kohlen vor Wind geschützt und die Temperatur ist auch noch etwas konzentrierter (außerdem steht die auch noch überdacht), somit halten die Kohlen deutlich länger. (2,5 bis 3 Stunden) sind dann locker drin.
Weiterhin sollte man sich Gedanken machen was das Ziehl ist. Möchte man noch Biss haben oder will man das Fleisch ohne kauen "trinken"?!
 

Brettlander

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
in meinen Anfängen habe ich mit dieser Tabelle nichts verkehrt machen können

LG aus der Hauptstadt
 

Icy ^-^

Militanter Veganer
Gudce Brettlander,

die Seite mit der Tabelle ist super! Noch nie gesehen mit den Gradzahlen.:respekt:
Werde beim nächsten Dopfen mal sehen ob die Tabelle so stimmt. wäre coll wenn es so wäre.


Danke dir für den Post.:gs-rulez:
 

Brettlander

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Werde beim nächsten Dopfen mal sehen ob die Tabelle so stimmt
Na ja, hängt schon ein bisschen vom Inhalt des DO, der Aussentemperatur, Güte deiner Kohlen, deinem Flüssigkeitshaushalt :durst: und der Augenfarbe deiner Frau ab.
LG aus der Hauptstadt
 

snipy

Grillkaiser
Die Angaben in der Anleitung von Petromax passen nach meiner Erfahrung recht gut. Für den FT9 - der ja eigentlich nur ein etwas höherer FT6 ist - verwende ich meistens 27 Breckies, 1/3 unten und 2/3 auf dem Deckel.
 
Oben Unten