• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wildschweinrücken aus dem Dutch Oven

BBQ-RIO

Militanter Veganer
Hallo

Als neues Mitglied beim Grillsportverein möchte ich mich auch aktiv an den Beiträgen beteiligen.
Hier mein erster Versuch ;-)
Los geht´s.

Von einem bekannten Jäger vor Ort habe ich einen Wildschweinrücken bekommen, dieser sollte es am heutigen Sonntag werden. Meine Kleinfamilie freute sich bereits auf das 1,8 Kg Stück mit entsprechender Beilage.
Zu Beginn habe ich das Fleisch einige Stunden in eine dezent gewürzte Rotweinmarinade eingelegt.
Ein wenig frischen Pfeffer, Thymian, Knoblauch und ein guter Schluck Rotwein, alles recht simpel.

IMG_2162.JPG


Als Wärmequelle habe ich mich für den Gasgrill entschieden.
Also erst einmal den Wildschweinrücken anbraten und im Anschluss dann das Gemüse, bestehend aus Porree, Möhren, Zwiebeln, Schalotten, Sellerie und Knoblauch schmoren. Ich schneide den Porree und Sellerie in recht große Stücke, so lässt sich das Gemüse nach dem Schmoren wieder leichter entnehmen. Die Möhren, Zwiebeln und Schalotten belasse ich persönlich sehr gerne in der Sauce. Insbesondere die Möhren nutze ich gerne als Beilage ( siehe Tellerbild weiter unten ).

IMG_2165.JPG
IMG_2166.JPG


Nachdem alles ein wenig Röstaromen gebildet hat, habe ich noch einen Esslöffel Paprikapaste angeschmort und das ganze mit Wildfond und Rotwein abgelöscht.

IMG_2167.JPG


Das ganze habe ich für ca. 1,5 Stunden bei ca. 180 Grad auf dem Gasgrill gelassen.
Rückblickend muß ich sagen, wäre knapp über 1 Stunde ausreichend gewesen.

IMG_2170.JPG


Als Beilage hat sich meine Frau Spätzle und einen frisch Salat gewünscht.
Gewünscht gemacht ;-)

IMG_2171.JPG


Das ganze sah dann angerichtet als Tellerbild so aus:

IMG_2172.JPG


Das ganze Menue ist bei meiner Frau und bei meinem Sohn sehr gut angekommen. Die Sauce war ein Traum.
Diese hatte ich nur minimal mit Speisestärke angedickt und mit ein wenig Pfeffer, Granatapfelsaft und Worcestersauce abgeschmeckt.

Soviel zu meinem ersten Beitrag. Ich hoffe, der Bericht hat euch ein wenig gefallen.

Glück Auf, aus dem nördlichen Ruhrpott.
 

Anhänge

  • IMG_2162.JPG
    IMG_2162.JPG
    455,5 KB · Aufrufe: 2.316
  • IMG_2165.JPG
    IMG_2165.JPG
    509,5 KB · Aufrufe: 2.203
  • IMG_2166.JPG
    IMG_2166.JPG
    303,2 KB · Aufrufe: 2.193
  • IMG_2167.JPG
    IMG_2167.JPG
    526,2 KB · Aufrufe: 2.234
  • IMG_2170.JPG
    IMG_2170.JPG
    464,9 KB · Aufrufe: 2.180
  • IMG_2171.JPG
    IMG_2171.JPG
    487,9 KB · Aufrufe: 2.190
  • IMG_2172.JPG
    IMG_2172.JPG
    436,1 KB · Aufrufe: 2.210

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Hallo, schön, dass du aktiv bist und deine Ergebnisse zeigst. Ich denk auch, dass bissl weniger Garzeit gereicht hätte, aber der DO verzeiht doch so bissl was. Aber Schupfnudeln sind das nicht oder...für mich schaut das eher nach Spätzle aus.
Die Idee mit dem Granatapfelsaft gefällt mir.
 
OP
OP
BBQ-RIO

BBQ-RIO

Militanter Veganer
Ja, Spätzle! Stimmt! Mal schauen ob ich das noch geändert bekomme.
 
OP
OP
BBQ-RIO

BBQ-RIO

Militanter Veganer
Danke für den Hinweis. Habe ich geändert :-)
 

Torsten61

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Top!!!
 

Flooli

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Das sieht sehr gut aus. :respekt:

Ich habe im Gefrierschrank auch noch Wildschwein liegen was ich demnächst im DOpf zubereiten wollte, es sind allerdings 2 Wildschweinnacken.
Kann ich die nicht auch einfach länger garen damit die weicher werden, oder geht das bei Wildschwein nicht? Bei Rind etc geht das ja auch...:confused:

LG
Flooli
 

holledauerin

Fernsehköchin
5+ Jahre im GSV
Hallo Flooli, ich denke, dass der Nacken auch nicht länger braucht. Ich mach aus dem immer panierte Schnitzel, die sind ganz zart und fix fertig
 

silex

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Klasse Einstand und fein geDOpf. :thumb2:

Gruß
Peter
 

Flooli

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo Holledauerin
ich hatte eher an etwas wie Gulasch oder gerupftes gedacht, daher auch die frage ob es bei längerer Garzeit weicher wird.
Die Idee mit Schnitzel finde ich aber auch interessant. Mal schauen bin mir da jetzt noch unschlüssiger :sabber:
 
Oben Unten