• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wir basteln uns einen Natur-Wellness-Grill-Garten...

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Vor einem Jahr sind wir in unser neues Domizil gezogen. Wir wohnen hier zur Miete, dürfen aber einiges gestalten und ändern. In den letzten 15 Jahren wurde der Garten so gut wie gar nicht genutzt und fristete ein ödes Dasein zwischen wucherndem Gras und Brennesseln, die gegen Auftrag vom Nachbarn regelmäßig gestutzt wurden. Wir wollen das kleine Fleckchen Erde nun zu einem kleinen Natur- und Freizeitparadies umgestalten, und das mit möglichst wenig Geld, also viel Eigenleistung.
Im letzten Jahr habe ich ein paar Beete angelegt, und dabei Unmengen von Sandsteinen (yeah) und Waschbetonplatten ( :( ) aus dem Boden geholt. Außerdem habe ich das erste Mal mit einem Heubeet experimentiert und mit großem Erfolg Kartoffeln angebaut. Jetzt ist Heubeet Nr. 2 in Vorbereitung (Heu bekommen wir vom Pferdehaltenden Nachbarn, das ist sehr praktisch, auch wenn ich es selbst aus dem Stall mitnehmen könnte, aber so ist es einfacher).
Und nachdem wir aufgrund der Umstände auch eine längere Grillpause einlegen mussten, haben wir jetzt wieder begonnen. Ein kleiner Billigsmoker hat Einzug gehalten und leistet dem Gasgrill gute Gesellschaft. Natürlich soll auch ein überdachter Grillplatz entstehen.
Auf dem Grundstück stehen ein paar Häuschen, die nach und nach entmüllt und besser genutzt werden sollen.
Der erste große Schritt ist jetzt die Neuanlage einer Terrasse. Dazu muss die Grasnarbe abgetragen werden. Dieser Bereich liegt im Vollschatten, was mir persönlich sehr entgegenkommt. Mein Mann ist Sonnenliebhaber und bekommt noch seinen Sonnenplatz. Die "Beete", die vielleicht von ganz früher einmal da waren, sind mit Steinen, Kies, Granitbrocken und Split gefüllt, damit auch ja kein Leben drin entsteht (hier war über 10 Jahre ein Steuerbüro drin). Das gibt uns viel Material für den Terrassenbau und die Gartengestaltung. Optisch wird das kein aufgeräumter und "feiner" Garten - den kann ich bei unserern Nachbarn zur linken optisch genießen. Ich mag es, wenn es grünt und blüht, und es wird eine Mischung aus Nutzgarten und Naturgarten.
Deshalb verwenden wir die abgestochene Grasnarbe auch gleich, um ein Hochbeet zu bauen. Wir haben hier Unmengen von Schnecken, vielleicht hält es sie ab...

Bilderflut startet :) Ich habe keinen Zeitplan für das Ganze, wir machen alles selbst (ach ja, ein Pool soll auch noch aufgestellt werden), aber ich hoffe, dass wir bis zum Sommer das Gröbste geschafft haben.



Links zukünftiger Grillplatz, rechts Terrassenfläche
DSC_7408.jpg



DSC_7409.jpg


Rahmen muss weg, Splitt kommt unter die Terrassensteine

DSC_7410.jpg


DSC_7402.jpg

DSC_7403.jpg


Heubeet 2.0
DSC_7405.jpg


Hier soll die Überdachung für den Grillplatz hin. Im Häuschen selbst habe ich heute einen Stromanschluss entdeckt (juhuu) und man kann einiges drin aufbewahren. Untendrunter ist ein Gewölbekeller, aber der ist seit einem heftigen Hochwasser feucht und ich denke, man könnte ihn zuschütten.
Ganz hinten ist ein Holzschuppen, für das zukünftige Feuerholz für den Smoker :)
DSC_7411.jpg


Dieser Bereich hat sich gesenkt, wir werden die Knochensteine aufnehmen, alles begradigen und wieder hinlegen
DSC_7412.jpg


An der Betonfläche können wir leider nichts ändern, vielleicht bauen wir zum Schluss noch eine kleine Holzterrasse drüber. Wasser muss ablaufen können (links)

DSC_7413.jpg


Zum Nachbarn hin kommt noch eine Sichtschutzwand, da sie in diesem Fenster bis spät nachts Licht haben (warum auch immer)

Anfang Hochbeet aus Grassoden
DSC_7406.jpg


Hier soll der Pool hin (3x2 Meter Intex-Aufstellpool, wir sind Poolanfänger)
DSC_7407.jpg



DSC_7414.jpg


Der Kies liegt vorm Haus und kann verbaut werden. Darunter ist noch viel mehr Splitt, den wir auch für die Terasse brauchen
DSC_7415.jpg


Im letzten Jahr hatte jemand Steine zu verschenken :) Daraus wird die Terrasse gebaut. Alles muss links durch die Garage (und die Waschküche) hinters Haus gebracht werden.

DSC_7416.jpg
 

Anhänge

  • DSC_7402.jpg
    DSC_7402.jpg
    487,6 KB · Aufrufe: 1.457
  • DSC_7403.jpg
    DSC_7403.jpg
    504,9 KB · Aufrufe: 1.432
  • DSC_7405.jpg
    DSC_7405.jpg
    506 KB · Aufrufe: 1.443
  • DSC_7406.jpg
    DSC_7406.jpg
    537,9 KB · Aufrufe: 1.448
  • DSC_7407.jpg
    DSC_7407.jpg
    514 KB · Aufrufe: 1.435
  • DSC_7408.jpg
    DSC_7408.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 1.513
  • DSC_7409.jpg
    DSC_7409.jpg
    427,9 KB · Aufrufe: 1.462
  • DSC_7410.jpg
    DSC_7410.jpg
    442,3 KB · Aufrufe: 1.451
  • DSC_7411.jpg
    DSC_7411.jpg
    415,3 KB · Aufrufe: 1.436
  • DSC_7412.jpg
    DSC_7412.jpg
    1,4 MB · Aufrufe: 1.516
  • DSC_7413.jpg
    DSC_7413.jpg
    431,7 KB · Aufrufe: 1.446
  • DSC_7414.jpg
    DSC_7414.jpg
    421,9 KB · Aufrufe: 1.450
  • DSC_7415.jpg
    DSC_7415.jpg
    535,2 KB · Aufrufe: 1.466
  • DSC_7416.jpg
    DSC_7416.jpg
    412,6 KB · Aufrufe: 1.429

deAnner

Veganer
Da kann was schönes draus werden, aber auch viel Arbeit.
Aber diese Art von Arbeit mit so einem Ziel macht natürlich mehr Spaß

Dann gutes gelingen und tolles Wetter zum buckeln. Bin auf weitere Fortschritt Bilder gespannt

Schönes Wochenende
 

marcu

Plaudertasche
HIMMEL - da habt Ihr Euch aber ordentlich was vorgenommen.
Es liest sich aber sehr gut, und ich denke: das wird wohl so klappen.
Ich wünsche Euch von Herzen vollen Erfolg!
Der Vorgarten ist ja ein Garten des Grauens (das geht natürlich nicht gegen Euch: Ihr habt's ja so übernommen)!
Gut, wenn die Kieselsteine weg kommen.:thumb2:
Ihr werdet das schon meistern - und wenn Ihr Blümelein braucht: ich habe immer welche übrig, weil Garten in der Großstadt; also klein.
Dieser Thread hätte übrigens besser in die Abteilung "Garten" gepasst, da gibt es schon viele Gartenfreunde.
Bitte doch den Admin, den zu verschieben?
 
OP
OP
Muriel

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
@marcu, nebenbei bauen wir auch noch einen überdachten Grillplatz, aber weil es ein Gesamtprojekt ist, kann man das nicht trennen. Denke ich :)
 

Headcleaver

Grillkönig
Da bin ich sehr auf den Fortschritt gespannt... das wird ein riesen Projekt.
Ich hab Bier dabei :bierchips:
 
OP
OP
Muriel

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Bier ist immer gut *prost*
Gestern waren alle fleißig. Die Tochter hatte einen Fotoauftrag im Schwetzinger Schloßgarten, die Mutter (ich) war dafür Taxi und musste sich unter den Kirschblüten erholen, und der Mann machte ein GartenWorkout.

DSC_7434.jpg


IMG_3769.jpg
 

Anhänge

  • DSC_7434.jpg
    DSC_7434.jpg
    449,9 KB · Aufrufe: 1.166
  • IMG_3769.jpg
    IMG_3769.jpg
    937,8 KB · Aufrufe: 1.203
OP
OP
Muriel

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
So, kommen wir nun mal zu dem interessanten Punkt: Der Grillküche :kugel:

Ich hatte die ganze Zeit gedacht, dass ich draußen irgendwo etwas hinbaue. Nun habe ich einige der Grillküchenthreads in den letzten Wochen durchgelesen und überlege mir nun:
Da ist ein Haus. Mit Dach. Warum kann ich das Haus nicht "einfach" in eine Grillküche umbauen? Natürlich müsste das eine oder andere *HUST* gemacht werden, aber eigentlich wäre das doch die einfachste und ressourcensparendste (und auch schöne) Lösung? Bitte um Eure Meinung bzgl der Machbarkeit!!!

Das ist das Haus
DSC_7465.jpg


und von vorne sieht es so aus: (geschützte Seite, keine Wetterseite)
DSC_7466.jpg


hier ist der Eingang (mit Schiebetür)
DSC_7445.jpg


Wenn man dann links reingeht sieht es so aus, da steht eine Tür "rum", es hat Natursteine und Hohlblocksteine als Wände.
DSC_7446.jpg


DSC_7447.jpg


Soweit ich erkennen kann, liegt die Zwischenbodenkonstruktion einfach auf den Mauern auf und ist vom Dachstuhl komplett getrennt - dh man könnte sie problemlos entfernen.
Die Stehhöhe darunter ist ca. 180 cm.
DSC_7448.jpg


DSC_7458.jpg


Dann gibt es da noch eine kleine Kammer (keine Stehhöhe, vielleicht 150 cm hoch - Raum für Brennholz und Kohlevorräte, denke ich) evtl könnte man sie auch entfernen, aber mir scheint da noch ein tragender Bereich zu sein

DSC_7449.jpg


DSC_7451.jpg


Weiter hinten geht es nach unten - rechts sieht man den alten Zugang, der ist zugemauert
DSC_7452.jpg


und unten ist dann ein kleines feuchtes Gewölbe
DSC_7454.jpg


und der Boden darüber sieht so aus - das ist das, was mir eigentlich am meisten Kopfzerbrechen bereitet - da blüht halt irgendwas im Stein aufgrund der Feuchtigkeit.
Die Frage ist also, kann man das Gewölbe "einfach" zumachen, mittels Platten etc, und würde das ausreichen, um darüber "gesund" zu grillen? Oder kann man den Stein irgendwie behandeln? Den Keller zuschütten? - das sind alles Fragen, die ich meinem Vermieter auch stellen möchte.
Seit über 15 Jahren hat sich einfach überhaupt niemand um diese Häuschen gekümmert, insofern denke ich, dass es quasi egal ist was ich mache, solange es keinen Schaden macht.
DSC_7457.jpg


Oben auf dem Boden liegt vermutlich Brennholz und alles mögliche an Müll, was man da einfach "entsorgt" hat (Lampen, Briefkasten, Tür, Abzugshaube etc. )
Die Versuchung ist groß, es genauso einfach ins Gewölbe zu verbannen ^^ aber man kann es ja auch einfach ordentlich entsorgen.

DSC_7459.jpg


DSC_7461.jpg


nochmal ZwischenBodenkonstruktion und Schiebetür

DSC_7462.jpg
DSC_7463.jpg
DSC_7464.jpg


und netterweise gibt es schon eine funktionierende Stromleitung bis ins Häuschen
DSC_7453.jpg


Also, was meint Ihr - hirnrissig oder geniale Idee?
Ich hab das fertige Grillhäuschen schon vor Augen... auch wenn es ein weiter Weg wäre...
 

Anhänge

  • DSC_7465.jpg
    DSC_7465.jpg
    371,6 KB · Aufrufe: 1.150
  • DSC_7466.jpg
    DSC_7466.jpg
    355,6 KB · Aufrufe: 1.151
  • DSC_7445.jpg
    DSC_7445.jpg
    879,3 KB · Aufrufe: 1.199
  • DSC_7446.jpg
    DSC_7446.jpg
    942,2 KB · Aufrufe: 1.201
  • DSC_7447.jpg
    DSC_7447.jpg
    956,1 KB · Aufrufe: 1.189
  • DSC_7448.jpg
    DSC_7448.jpg
    275,3 KB · Aufrufe: 1.165
  • DSC_7458.jpg
    DSC_7458.jpg
    973,9 KB · Aufrufe: 1.185
  • DSC_7449.jpg
    DSC_7449.jpg
    1.010 KB · Aufrufe: 1.208
  • DSC_7451.jpg
    DSC_7451.jpg
    1,1 MB · Aufrufe: 1.211
  • DSC_7452.jpg
    DSC_7452.jpg
    314,9 KB · Aufrufe: 1.158
  • DSC_7454.jpg
    DSC_7454.jpg
    1 MB · Aufrufe: 1.193
  • DSC_7457.jpg
    DSC_7457.jpg
    470 KB · Aufrufe: 1.167
  • DSC_7459.jpg
    DSC_7459.jpg
    322,4 KB · Aufrufe: 1.176
  • DSC_7461.jpg
    DSC_7461.jpg
    317,6 KB · Aufrufe: 1.152
  • DSC_7462.jpg
    DSC_7462.jpg
    295,9 KB · Aufrufe: 1.146
  • DSC_7463.jpg
    DSC_7463.jpg
    243,5 KB · Aufrufe: 1.173
  • DSC_7464.jpg
    DSC_7464.jpg
    825,5 KB · Aufrufe: 1.188
  • DSC_7453.jpg
    DSC_7453.jpg
    910,3 KB · Aufrufe: 1.181

Headcleaver

Grillkönig
Das wäre bestimmt ein sehr schönes Grillhäuschen. Aber das hat ja dann ncihts mehr mit einer Außenküche zu tun. Für mich geht es dabei vor allem um die Zubereitung unter Sternenhimmel oder Sonnenschein. Und da ist die Köche dann eigentlich genauso, wie im (Haupt-)Haus.

Als geschlossene Grillhütte allerdings super.
 
OP
OP
Muriel

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Ja, das ist ein Argument, was ich auch im Hinterkopf habe. Aber auch der Wetterschutz für Mensch und Grill (Rost am Smoker usw) sind interessant. Grillen umfasst ja so viel mehr als nur "Garen über dem offenen Feuer" - die Gerätschaften erlauben ja auch andere Zubereitungsarten als ein Herd oder ein Backofen. Und da unser Platz im Garten begrenzt ist, überlege ich halt, ob ich die Häuschen nicht sinnvoller nutzen kann als sie nur anzugucken (was ich auch gerne tue, ich finde sie total dekorativ)

Am schönsten wäre es natürlich, wenn ich die Front zum Garten hin einfach komplett öffnen könnte, aber ich fürchte, das übersteigt dann doch unsere Möglichkeiten.
 
OP
OP
Muriel

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
mal noch eine (blöde?) Frage: Könnte ich nicht im Gewölbe einfach nach und nach das ganze Holz verfeuern und damit den Keller trockenlegen?
 
OP
OP
Muriel

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
@McFred, der hat leider keine Stehhöhe, ist vermutlich ganz früher ein einfacher Vorratskeller gewesen. Ich würde da auch nicht wirklich drin sitzen wollen.
 

McFred

Fleischzerleger
10+ Jahre im GSV
Äääh ... nö. Nicht dass Du nachher noch die Bude abfackelst.

Es gibt Raumtrockner, die Funken ganz gut, kostet aber was. Hast Du mal mit so einem Gerät zur Messung der Wandfeuchte geschaut, wie schlimm es tatsächlich ist?

Vor allem: Was ist da für ein Boden im Keller? Scheint Naturboden zu sein, und der sieht auf dem Bild trocken aus. Kann aber täuschen.
 
OP
OP
Muriel

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Ja, das ist Naturboden. Wir sind vor einem Jahr hier eingezogen. Vor mittlerweile drei Jahren war hier wetterbedingt Wasser im Keller - im Sommer habe ich den Keller schon einmal angeschaut. . Im letzten Jahr erschien er mir auch noch sehr viel feuchter als jetzt, aber irgendwas ist halt in die Steine gezogen - die Frage ist, ob man das wieder raus bekommt.
 
OP
OP
Muriel

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV

Gospel83

Landesgrillminister
die ausblühungen an den steinen habe ich auch an ein paar stellen in der scheune. sieht stark nach salpeter aus.
 

McFred

Fleischzerleger
10+ Jahre im GSV
Die historischen Häuser in Flussnähe haben in der Regel Naturböden. Da kommt bei Hochwasser zwar schnell Wasser rein, es ist aber auch wieder schnell draussen. So richtig trocken sind solche Keller aber in der Regel nicht.

Würde das Ding als Lagerraum nutzen.

Grundsätzlich sieht das alles nach richtig viel Arbeit aus.
 
OP
OP
Muriel

Muriel

Metzgermeister
5+ Jahre im GSV
Irgendwas ist da jedenfalls nicht gesund... Seitdem ich da unten war, habe ich ein bizzelndes Gefühl auf der Zunge. :hmmmm: allerdings habe ich ja auch dran rumgekratzt, während mein Gesicht nicht so weit entfernt war. Ich geh mal nach Salpeter googlen...
 

Gospel83

Landesgrillminister
salpeter an sich ist aber nicht gesundheitsgefährdent. was da unten sonst noch kreucht und fleucht kann ich nicht sagen:D
 
Oben Unten