• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Wok-Kocher Entscheidungsfindung

infernal-fire

Wok-Großmeister
Hallo Karsten,

Kann nur sagen:wow:, was für ein geiles Teil! Wird noch richtig interessant im Wokforum! Bin gespannt auf die Beiträge wie ein Flitzebogen.
Zum Anschluß kann ich nicht so viel sagen, vermute das es 1/2" Rechtsgewinde ist, ist eigentlich so üblich. Frag mal Andy Lee der müsste es wissen.

Gruß "Jensemann" :grin:
 

bishop

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
is heut weihnachten? :)

schoene rakete!

is was spaet, deshalb in aller kuerze

wenn dein druckminderer 3/8" links gewinde hat und der kocher 1/2" rechts, brauchst du einen schlauch der dazwischenpasst bzw. einen adapterlösung.

das kapieren die im gasladen sofort.
nimm die unterlagen mit, da steht ja auch eindeutig drin das der anschluss 1/2" bsp male ist, also muss da 1 ueberwurfmutter mit dichtung drauf (so aehnlich wie beim kombianschluss auf der gasflasche) bzw 1 muffe.

ueblicherweise wird das jedoch fest angeschlossen und mit dichtfaden abgedichtet. im endeffekt gibt es da etliche moeglichkeiten gas reinzuschicken.

wenn die verbindung fertig ist, dreh gas auf und lass mal ohne zu zuenden stroemen bis gasgeruch ist.

danach den regler am brenner schliessen.

nun mit lecksuchspray oder "prilwasser" die verschraubungen abpinseln.
wenn es wo blubbert, zurueckbauen alle gewinde reinigen und nochmal machen. korrekterweise muesste man die gaszuleitung mit mehr als 50 mbar abdruecken.

wenn du noch hilfe brauchst, schick kurz pn.

geh mal davon aus das die 18 kw schon ausreichn ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

hinaksen

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Moin,
herzlichsten Glückwunsch, wirklich sehr, sehr nett.

Bishop hat alles gesagt und 18KW passen bei einem 40cm WOK auch sehr gut. Erst wenn Du so ein Ding hast, wo Stefan Raab sein A...... reinpasst, brauchste Dir über mehr Gedanken machen.

Freue mich schon auf die Einweihung.

Gruß
 
OP
OP
Thunderbolt

Thunderbolt

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi Männers,

Danke für eure aufrichtige Anteilnahme :anstoßen:

War heute bei einem echt kompetenten Gaskerlchen.

Jensemann :-)grin: sorry) und bish hatten natürlich Recht mit dem 1/2 Zoll- Anschluß.

Hätte ich eigentlich selbst erkennen müssen.
icon_toilet.gif

Wer lesen kann (Bedienungsanleitung) ist eindeutig im Vorteil.
cul2.gif


Es werden jetzt zwei verschiedene Anschlüsse gebaut.

1.) Anschluss mit Druckminderer 50 mbar 1,5 kg/h.

2.) Anschluss mit Druckminderer, Abgang 1/2 Zoll, 50 mbar, 4 kg/h und SBS.

Preis, ca 50.- Tacken finde ich ganz moderat.

Blöd ist nur die "Umschrauberei" bei einem evtl. Wechsel.

Gibt´s da vielleicht noch eine andere Lösung ? So in Richtung Bajonettanschluß ?

Leider waren nicht alle Teile vorrätig. In ca. 1 Woche kommt dann der erste Testlauf.

So long,

Karsten
 

bishop

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
ahoi!

wenn die rakete mit 1,5 kg/h
laeuft, waere ja gut.

wenn ich andy richtig verstanden hab, gabs da wohl probs mit seiner sbs.

was man da jetzt gross umschrauben muesste hab ich evtl. noch nich kapiert aber schnellkupplungen gibts fuer propan.

hab ich 2 von im einsatz und funzt top

hier mal die luxusversion

wenn man aber nur 1 brennstelle betreibt, wozu muss man dann oft "umschrauben" ?

ich hab mir die schnellkupplungen zwischengebaut um mobil zu sein und auch andere brenngeraete schnell ankuppeln zu koennen. in der kueche hab ich sowas auf der arbeitsplatte montiert so das man da direkt an und abkuppeln kann.

naja.. kann man jetz lange rumraten.
warten wir mal die woche ab :)

dat funzt auf jeden fall.

have fun :)
 

hinaksen

Landesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Moin,

hab mir das ganze hier nochmal duchgelesen und bin verwirrt. Ich bin nunja kein Gasmann, aber warum erhofft man sich mehr Leistung mit 50mbar 4kg/h? Der Brenner gibt sich doch mit 1,32kg/h zufrieden, was bedeuten sollte, dass 1,5kg/h die genau passende Standardgröße sein sollte, oder? (Es ist vollkommen verstanden, dass eine SBS 1,5kg/h wahrscheinlich bei schnellem Wechsel von low auf full auslösen würde).

Wenn ich das mit der Elektrotechnik vergleichen darf:

220V sagen wir entspricht 50mbar

400V stehen in diesem Beispiel für 300mbar

16A steht als Beispiel für 1,5kg/h

36A dann für 4kg/h


so, jetzt hab ich einen Wasserkocher mit einer Leistung von 3KW.
Es ist dem Ding leistungsmäßig jetzt doch völlig egal, ob ich den in eine Steckdose, die mit 16A abgesichert ist, oder in eine mit 36A reindrücke, Hauptsache 220V. Dem Jungen juckt das doch gar nicht, die maximale Leistung kommt vom Heizwiderstandswert.
Wenn ich jetzt die Leistung erhöhen will, wäre dann (rein theoretisch praktisch nicht durchführen!!!!) ein Ansschluss an 400V möglich, was dazu führen würde, dass bei gleichem Widerstandswert mehr Strom fließt und da P=UxI dann mehr Leistung zur Verfügung steht.

Das muss doch jetzt beim Gas auch so sein, oder?

Demnach wäre es leistungsmäßig völlig gleich. ob ich nun einen 50mbar 1,5kg/h oder einen 50mbar 4kg/h nutze. Der maximale Durchfluss wird vom Gerät (Regler und Düsen) bestimmt.

Gefällt mir nun die Min/Max leistung meines Brenners nicht, muss ich mit dem Betriebsdruck spielen, nicht mit der "Absicherung" der Leitung.

Verstehe ich da etwas völlig falsch?


Leistungsmäßige kurzzeitige Anpassung:
In der E-Technik kann man den Stromfluss mittels Regelbarem Vorwiderstand verändern. Beim Gas würde ich da ein Nadelventil nehmen.

Wenn es denn sowas geben würde, erschiene mir ein
Druckminderer 37 - 60mbar mit einem dahinter gesetztem Nadelventil die flexibelste und günstigste zu sein.

Wenn wir aber sagen, dass die Maximalleistung mit 50mbar vollkommen reicht, (dafür ist das Ding gebaut und es wird passen) würde ich genau diese 50mbar 4kg/h mit SBS nehmen, und dann ggf. noch ein Nadelventil rein, um mit der Minimalleistung etwas weiter runter zu kommen.

(Genau so hab ich es bei meinem Gasgrill gemacht, allerdings mit SBS 1,5kg/h.)

Ohne Mist, bei der Diskussion bin ich jetzt verwirrt und hoffe, dass es Klarheit gibt. Vielleicht sehe ich es zu einfach?

Gruß
 

bishop

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
zum zeitpunkt der diskussion war es noch nicht eindeutig, wieviel kg/h das geraet braucht.

kuxtu

war die frage im raum, woher nehmen die 2,5 kg/h

um bei gleichem betriebsdruck mehr leistung aus der kiste zu holen muss man die duesen anpassen und den durchsatz/querschnitt der zuleitung.

lt. aktueller angabe muesste es also mit 1,5 kg/h gehen.
warten wir ma ab was die praxis dann bringt.
 
OP
OP
Thunderbolt

Thunderbolt

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Hi bish,

das Nachfolgende würde ich eigentlich lieber per PM kommunizieren.
Leider gibt´s da keine Möglichkeit Bilder einzufügen, zumindest habe ich keine entdeckt.

Hier die erste Version des Anschlusses mit Druckminderer 1,5 kg/h, Schlauchlänge 150 cm

CIMG0062.jpg


Geräteseitiger Anschluss 1/2 Zoll, Innendurchmesser Bohrung = 9mm

CIMG0060.jpg


aus der Bedienungsanleitung....

CIMG0066.jpg



Nach meinem laienhaften Verständnis ist die erste Konstruktion evtl. nicht zur optimalen Leistungsentfaltung geeignet.

Sagt doch die Bedienungsanleitung sinngemäß aus dass der Schlauchdurchmesser nicht kleiner sein soll als der Eingang im Gerät.

Was mit "11*" gemeint ist...keine Ahnung !

Das eigentliche Problem sehe ich im evtl. zu kleinen Durchmesser der Rohrverbindung und des Winkelstückes.
Besteht hier ein "Nadelöhr"?

Der Schlauch hat ebenfalls nur geschätzte 6mm Innendurchmesser.

Welche Länge sollte der eigentlich max. haben ?

Ist das so O.K. oder gibt es vielleicht eine optimalere Lösung ?

Schlauch mit größerem Innendurchmesser ?

Weglassen der Rohrverbindung ?

Anderes Winkelstück (Innendurchmesser) ?

Oder begehe ich hier gerade einen fetten Denkfehler und habe die Bed.-Anleitung nicht richtig kapiert ?

Danke für deine Hilfe,

Karsten
 
Zuletzt bearbeitet:

bishop

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
hi karsten,

ja das sieht ja schonmal nach testbetrieb aus :)

wenn das typenschild

42377d1266344154-wok-kocher-entscheidungsfindung-cimg0025.jpg


richtig is, haben die das geraet auf 50 mbar eingestellt

imho sollte das mit der konstruktion funzen.

der schlauch is evtl 1 ticken zu lang und der innendurchmesser zu gering, das resultiert wenn dann in weniger leistung / schlechterer verbrennung.

testen kannst du damit trotzdem und man kann davon ausgehen das das ergebnis damit auch ansatzweise ueberzeugt.

mehr querschnitt ginge natuerlich, macht die sache aber erheblich teurer und bringt vermutlich keinen wesentlichen vorteil wenn die duesen den max durchsatz auf 1,3 kg/h begrenzen.

schliess mal an und pruefe ob die verschraubung dicht haelt so wie oben beschrieben.

nich im wohnzimmer machen ;)


teste dat ding mal und dann lass flammen sprechen :)
schau ggf mal auf die duesen und poste die zahl die da drauf steht.

have fun!


bish
 
Zuletzt bearbeitet:

Andy Lee

Militanter Veganer
Anschluss JB Brenner

Hier noch meinen Beitrag für den Anschluss des JB Brenners, da ich ja mit dem Brenner schon länger arbeite.
Ich habe den Anschluss sehr einfach gelöst ;
1.Winkelstück mit 1/2 Zoll Gewinde am Brenner direkt angeschraubt ( Material Rotguss oder Messing )
2. Schlauchtülle 1/2Zoll für 8mm Schlauch in Winkel eingeschraubt
3. Verbindung zu Druckregler 50mBar 4kg/h mit 8mm Schlauch ca. 1.5m ( 8mm Innendurchmesser)
Die Schlauchbriden sind "Oetiker Briden" sie können selbst montiert werden.(Verpressen mit Beisszange)

Diese Lösung hat den Vorteil dass man keine Engpässe bei den Verschraubungen hat.
Die fertigmontierten Schläuche mit angepresstem Anschlussstücken haben meistens 1/4 Zoll .
Heidebrenner empfiehlt sogar 12mm Schläuche für diese Leistungen, nur sind diese schwer zufinden und vorallem die entsprechen Schlauchtüllen dazu.
10mm Schläuche sind da schon besser zu finden.
siehe hier ; Kapitel 3
Unico Haberkorn: Schläuche und Armaturen

Hat jemand noch mehr Infos über die Leistungen & Schlauchdurchmesser im Niederdruckbereich 28-50mBar ?

1118_001.jpg



jetzt kommen die Bilder

IMGP1590.jpg


IMGP1591.jpg


IMGP1621.jpg

zum Düsenwechsel braucht es eine Stecknuss 1/4 Zoll (6.35mm)

keep happy Woking
Andy Lee
 
Oben Unten