• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Zuerst auf der einen Seite direkt, dann ...

Bäda

Veganer
5+ Jahre im GSV
liebe Community,
bin gaaaaanz neu hier und kann wegen des schlechten Wetters im Moment keine Bilder einstellen. Deshalb zuerst mal eine Frage schon mal mit herzlichem Dank für die Antworten...
Ich komm mit dem direkten Grillen auf Holzkohle ganz gut zurecht. Jede Seite 2 Minuten auf Gußrost (bei einem schönen 400g Rumpsteak), danach für 20 Minuten bei 100 grad in den E-Backofen.

Nun ist das ja nicht die "reine Lehre" und mich stört der E-Herd eigentlich immer. Nun ich hab auch noch einen schönen Weber Q200 Gasgrill rumstehen, weiß aber nicht so recht, wie ich damit umgehen soll.

Die Temperatur des Gußrosts wird (gefühlt) nicht ganz so hoch wie auf den Kohlen, sodass für ein schönes Branding und Farbe eigentlich mehr Zeit nötig wäre, vielleicht 3-4 Minuten, dann wird's aber eigentlich schon zu durch und -vor allem - bildet sich auf der noch rohen Seite irgendwas, das verhindert, dass anschließend auf dieser Seite eine vernünftige Farbe entsteht. Das Fleisch wird dann auf dieser Seite nicht richtig braun, Branding ist auch kaum sichtbar. Sieht fast schon wie geschmort aus.

Dabei lass ich den Deckel offen, ich weiß auch nicht, wann ich den schließen sollte. Der beschriebene Effekt wird doch beim Schließen eher noch verstärkt, oder?

ich könnte jetzt natürlich auf dem kohlengrill vorbraten und auf dem gasgrill mit niedriger Hitze indirekt Fertigbraten. Aber geht das nicht auch irgendwie nur am Gasgrill?

lg Bäda
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Wenn Du den Q200, wie die anderen Q Modelle auch, ordentlich vorheizt, dann ist der Gussrost auch heiß.
Wenn die Q Modelle etwas können, dann ist das Steaks mit einem Branding zu versehen.

Ich mache immer den Deckel der Grills zu, sofern diese denn einen haben.
Warum sollte die Hitze auch sinnlos die Umgebung aufheizen?
 
OP
OP
Bäda

Bäda

Veganer
5+ Jahre im GSV
Beim Vorheizen mach ich ihn auch zu. Machst du ihn auch beim Grillen immer zu? Also: Fleisch drauf - Deckel zu - Warten - Deckel auf - Fleisch wenden - Deckel zu - Warten - Deckel auf -Fleisch raus - Warten -Essen - Rauchen?
 

chrisC

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Bis auf das Rauchen (bäh!) mache ich das auch so.
Also Deckel immer zu, wenn Fleisch drauf liegt.
Von oben gibt es ohnehin nichts zu sehen.

Steaks sollten vor dem Essen allerdings noch eine Weile ruhen bzw. nachgaren.
Dazu kannst Du den Q ausstellen und die Steaks auf einem Teller unter die Haube stellen.
 
OP
OP
Bäda

Bäda

Veganer
5+ Jahre im GSV
...habe gestern mal nochmal einen test mit einem schönen großen Roastbeef-Stück gemacht, mit geschlossenem Deckel, so wie du es machst. War OK. Vermutlich lags damals einfach an nicht guter Fleischqualität.
Die 20 min danach im Ofen waren auch viel zu lang. Das Fleisch hat da dann viel Flüssigkeit verloren, war aber immer noch relativ zart, muss also ein gutes Stück gewesen sein.
Noch eine Frage: legst du das Fleisch direkt auf einen Teller zum Nachziehen, oder auf einen Rost?
 

utakurt

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Deckel immer zu - sowohl beim Vorheizen, als auch nach dem auflegen des Fleisches - also beim grillen! :Hickl:
 

wuzock

Metzger
5+ Jahre im GSV
Ich lege das Fleisch, wenn ich einen BO benutze, immer nur auf den Rost. Ebenso in meinem Ascona.
Teller oder Folie wirkt sich in meinen Augen eher negativ auf den Saftverlust aus.
:grin: Der Saft fliesst ja dann in den Grill und man kann die Menge nicht mehr so gut bestimmen:grin:
..auch eine Methode!

Scherz beiseite, ich lasse auch auf dem Rost nachziehen.
Vor allen Dingen bei nem Gasgrill geht das doch perfekt. Gas aus Deckel zu---warten.
 
Oben Unten