Chateaubriand mit Spargelspitzen und Prinzessbohnen

 


Zutaten

1 Chateaubriand von 450 bis 550 g, Öl, Salz, Pfeffer

Marinade:

1 Tasse Öl, 1 zerdrückte Knoblauchzehe, Senfpulver, Rosmarin, Pfeffer

Beilagen:

100 g Butter,

Je 1 kleine Dose Spargelspitzen,

Prinzessbohnen, extrafeine

Erbsen und Karotten, Salz

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Schwer

Anweisungen

Bestellen Sie das Chateaubriand möglichst 14 Tage vorher beim Fleischer, damit es gut abgehangen ist. Es ist ein Stück aus der mittleren Lende. Massieren Sie in das Fleisch einige Stunden vor dem Grillen die Marinade aus Öl, Knoblauch, Senfpulver, Rosmarin und Pfeffer ein. Vor dem Grillen wird die Marinade mit Küchenkrepp abgetupft und das Fleischstück mit Öl eingepinselt. Die Grillzeit richtet sich nach der Dicke des Fleisches. Das Fleischstück sollte auf keinen Fall ganz durchbraten, am besten schmeckt es englisch, wenn es also innen noch rosa ist. Die Hitze darf beim Grillen nicht zu stark sein, damit das Fleisch außen nicht zu sehr verkrustet. Kurz bevor es gar ist, bestreichen Sie das Fleisch mit der Marinade. Aber auch Calvados oder Grand Manier eignen sich ausgezeichnet zum Würzen, wenn Sie das Fleisch immer wieder damit bestreichen. Zum Schluss erst salzen und pfeffern. Nach dem Grillen lassen Sie das Chateaubriand noch 3 bis 4 Minuten ruhen, damit sich der Fleischsaft gut verteilt und beim Aufschneiden nicht ausläuft. Der Fachmann schneidet aus dem Fleischstück 4 bis 5 schräge Scheiben. Gut schmecken dazu feine Gemüse.

Das Gemüse wird nur in zerlassener Butter geschwenkt und mit Salz abgeschmeckt. Richten Sie das Fleisch auf einer schönen Platte an, und umlegen Sie es mit den feinen Gemüsen.