Erbsensuppe

 


Zutaten

Die Zutaten nach Wunsch und Gusto

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

120 Min.
Sehr leicht
4

Kategorien


Anweisungen

Der Erbseneintopf ist der Klassiker an sich – es wäre, wenn es das gäbe, ein deutsches Cassoulet.

Was gibt es Schöneres, nach einer langen Nacht im Wendland als eine heiße kräftige dampfende Erbsensuppe.

Sämtliche Lebensgeister werden geweckt und man (frau) ist bereit für neue Taten.

Wobei es egal ist, ob mit Fleisch – vegetarisch oder vegan. Siehe in den Basisrezepten nach den Ersatzmöglichkeiten.

Hier nun das Rezept für die Vegie`s.

Weiche die Erbsen am Vortag ein, ca. 12 Stunden, geschälte Erbsen müssen nicht eingeweicht werden!!!!!!. Koche die Erbsen, ca. 1 ½ Stunden in der Brühe. Gebe nun die Kartoffeln und den Lauch in den Topf. Falls du die Möglichkeit hast die Kartoffel vorher zu räuchern dann tu es, aber nur ein Teil. Schmecke die Suppe mit Majoran Salz und Pfeffer ab. Die Sämigkeit der Erbsensuppe kannst du damit bestimmen wie zerkocht die Erbsen sind. Röste eine klein gehackte Zwiebel in Öl braun an und gebe es auf die Suppe.

Für die, die gerne ein Würstchen in der Erbsensuppe haben möchten, kannst du Soja – Würstchen mitkochen.

(Ab hier auch für Fleischer)

Oder einfach Bockwürstchen in einem extra Topf erhitzen. Die Würstchen sollten in einer salzigen Gemüsebrühe erhitzt werden, damit der Geschmack in der Wurst bleibt und nicht im Kochwasser.

Ich höre schon den Aufschrei „in einer Erbsensuppe muss Speck rein“.

Wenn’s denn sein muss.

Brate den kleingewürfelten Speck kräftig an und gebe den Speck mit den Kartoffeln zu den Erbsen. Auch solltest du Fleischbrühe benutzen oder zumindest etwas Suppenfleisch und eine Beinscheibe mit den Erbsen mitkochen.

Myspace.de/Kochpoet