Rezept - Ganzer Lachs Niedertemperatur aus dem Ofen

Ganzer Lachs Niedertemperatur aus dem Ofen

Der beste Lachs....

 


Zutaten
150 Min.
Normal
8

Anweisungen
  1. Der zarteste und saftigste Lachs, den man sich vorstellen kann... Den Lachs am besten küchenfertig vorbestellen (3-4 kg, der auf dem Bild hat ca. 3,5kg), d. h. ausgenommen UND geschuppt. Schuppen ist zwar nicht zwingend notwendig, ich mache es aber immer, damit man später keine Schuppen im Gemüse hat. Ist aber eine ziemliche Sauerei bei einem so großen Fisch, deshalb am besten gleich geschuppt bestellen.
  2. Innen und außen gut abwaschen, abtrocknen, mit Olivenöl einreiben und ordentlich pfeffern / salzen. Am besten jetzt schon mal ausprobieren ob er überhaupt in den Ofen passt, ggf. den Kopf entfernen (notfalls einfach ein paar Steaks abschneiden bis der Fisch passt. Die Steaks kann man gut einfrieren und später grillen).
  3. Anschließen die Zitrone und Knoblauch in Scheiben schneiden und gemeinsam mit den Kräutern in den Bauch des Lachses geben.
  4. Den Fenchel und die Zwiebel in feine Scheiben / Streifen schneiden, mit Olivenöl vermischen, salzen / pfeffern und - wenn man mag - kurz in der Pfanne scharf anbraten (funktioniert auch ohne, gibt allerdings schöne Röstaromen).
  5. Dann den Fenchel und Zwiebel als "Bett" auf ein Backblech geben und den Lachs gebogen aufrecht darauf legen (siehe Bilder, aufpassen, dass die Füllung nicht rausfällt).
  6. Nach Belieben kann man kleine Tomaten und anderes Gemüse noch auf dem Blech verteilen.
  7. Den Ofen auf 80 Grad vorheizen und den Lachs auf dem Backblech inklusive Gemüse für 1,5-2,5 Stunden auf Niedertemperatur garen. Dadurch wird der Fisch unglaublich saftig und sehr zart. Am besten einen Kerntemperaturfühler verwenden, bei 62 Grad ist der Fisch perfekt.
  8. Fisch aus dem Backofen holen, Haut abziehen (am besten zunächst nur teilweise, dann bleibt er länger saftig / warm), tranchieren, etwas gutes Olivenöl und Meersalz darüber geben und gemeinsam mit dem Gemüse servieren.
  9. Ist etwas Aufwand in der Beschaffung / Vorbereitung, lohnt sich aber. Zitat meiner Gäste: "Der beste Fisch, den ich je gegessen habe"!