Gebackene Meeresfrüchte in der Grube

 


Zutaten

Ungefähre Mengen pro Person

2 Flusskrebse

4 Kaisergranaten

2 große Venusmuscheln, etwa 6 cm Durchmesser

6 kleine Venusmuscheln

3 Wellhornschnecken

12 Herzmuscheln

Zitronen, Brot und gutes Olivenöl

Was Sie sonst noch brauchen:

Sand oder Erde

Schaufeln und Eimer

Trockener Kies

Ausreichend trockenes

Feuerholz. Zeitungspapier und Zweige

Harke mit langem Stiel

Seetang, gut gewaschen und in Wasser eingeweicht

Ein großes Stück Segeltuch, in Wasser eingeweicht

12 schwere Steine

Backofenhandschuhe

Zahnstocher

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Normal

Anweisungen

Das Backen in einer Grube am Strand erfordert das Engagement von mindestens zwei hochmotivierten Helfern mit einem Faible für das Löchergraben. Davon abgesehen, ist Grillen am Strand immer ein Riesenspaß und nichts heizt den Appetit besser an, als gemeinsam auf das Ende der Garzeit dieser Meeresfrüchte zu warten. Reichen Sie dazu Zitronen, viel Stangenbrot, gutes Olivenöl zum Dippen und guten Wein.

Eine Grube von mindestens 90 x 90 cm und 30 cm Tiefe ausheben. Boden mit Kies bedecken, an den Wänden etwas Kies aufschütten. In der Mitte der Grube eine Pyramide aus Anzündholz errichten, etwas geknülltes Zeitungspapier darunter stecken Feuer entzünden. Wenn das Holz gut brennt, größere Stücke hinzufügen, bis es schließlich die gesamte Oberfläche der Grube einnimmt. Feuer etwa 45-60 Minuten kräftig schüren, dann herunterbrennen lassen, bis nur noch die Glut übrig ist. Mit einer langstieligen Harke so viel Glut wie möglich aus der Grube ziehen, ohne den Kies aufzuwühlen. Glut mit Wasser übergießen, damit niemand versehentlich hineintritt.

Nun ist es wichtig, die ofenähnliche Temperatur der Kieselsteine zu erhalten, es muss also schnell gearbeitet werden. Die Hälfte des Tangs gleichmäßig auf dem Kies ausbreiten. Meeresfrüchte auf dem Tang verteilen, dabei die kleineren Stücke, die zuerst gar sind, näher an den Rand legen, damit sie leichter zu greifen sind. Mit dem restlichen Tang abdecken, dann das nasse Segeltuch über die Grube breiten. Es muss größer sein als die Grube und mit zwölf schweren Steinen beschwert werden, die in einem Abstand zur Grube platziert werden.

Meeresfrüchte 1-2 Stunden garen lassen. Nach 1 Stunde vorsichtig nachsehen, ob die Herzmuscheln und Venusmuscheln schon gar sind. Diese können dann herausgenommen und gegessen werden. Die restlichen Meeresfrüchte werden im Abstand von etwa 20 Minuten geprüft, ob sie ebenfalls gar sind, und herausgenommen.