Gegrillte Poularde nach Jagdherrenart

 


Zutaten

1 Poularde, Salz, weißer Pfeffer,

getrockneter Thymian, 100 g milder

Räucherspeck, 1 Bund Suppengrün,

40 g Butter, 200 g Steinpilze oder Mischpiize

(Dose), 200 g Champignons (Dose),

100 g eingelegte Perlzwiebeln,

1 Bund Suppengrün, 1 Glas (2 cl) Weinbrand

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Normal

Anweisungen

Die Poularde innen und außen abspülen trockentupfen und mit Salz, Pfeffer und Thymian einreiben. Den Räucherspeck in dünne Scheiben schneiden und mit einem Teil davon die Brust und die Keulen umwickeln. Das gewaschene, abgetropfte Suppengrün in die Poularde stecken.

Die Poularde auf den Drehspieß des Grills stecken und festklammern. 45-50 Minuten grillen.

10 Minuten vor Ende der Garzeit den Speck abnehmen. 10 g Butter erhitzen und die Poularde damit rundherum einpinseln. Die restlichen Speckscheiben in dünne Streifen schneiden und beiseite stellen. Die restliche Butter in eine Pfanne geben und erhitzen, die abgetropften Pilze kurz darin andünsten. Dann die abgetropften Perlzwiebeln und die Speckscheiben dazugeben und alles heiß werden lassen. Die Petersilie abspülen und hacken. Die Poularde vom Grillspieß ziehen und tranchieren. Dabei das Suppengrün entfernen. Die Poulardenteile auf einer vorgewärmten Platte anrichten. Den Weinbrand in einer Kelle leicht erwärmen, über die Poulardenteile gießen, anzünden und ausbrennen lassen. Das Gemüse als Garnierung um die Poularde legen und mit Petersilie bestreuen.

Beilagen: Kartoffelkroketten oder Pommes frites.