Gegrilltes Bulgogi mit Sigumchi namul und Kimchi

Schönes koreanisches Gericht, das jedoch mit etwas Aufwand benötigt

 


Zutaten
Normal

Anweisungen
  1. Rindfleisch 1 Stunde tiefkühlen, damit es leichter in Scheiben zu schneiden ist. Aus der Tiefkühltruhe nehmen und in möglichst dünne Scheiben schneiden. In Lagen in eine flache Schüssel geben, dabei jede Schicht mit Zucker bestreuen. Abdecken und 30 Minuten kühlen. Sojasauce, Sesamöl, Knoblauchpaste und Pfeffer in einer Schüssel mischen und so über das Fleisch gießen, dass alle Scheiben gut damit bedeckt sind. Abdecken und über Nacht kalt stellen.
  2. Für das Kimchi den Chinakohl in 2,5 cm Streifen quer schneiden und in viel kochendem Wasser 5 Sekunden blanchieren, abtropfen lassen und unter fließendem kaltem Wasser abschrecken. Erneut abtropfen lassen und mit Küchenpapier das restliche Wasser abtupfen. Chinakohl in eine Schüssel geben. 2-3 cm Ingwer hacken. Restliche Zutaten mischen und zum Kohl geben. Durch Bewegen der Schüssel mischen, abdecken und kalt stellen. Kimchi kann bis zu 2 Tage im Voraus zubereitet werden, schmeckt aber am besten, wenn es innerhalb von 2 Stunden gegessen wird.
  3. Für das Sigumchi namul den Spinat in kochendem Wasser 1 Minute blanchieren, abtropfen lassen und unter fließendem kaltem Wasser abschrecken. Erneut abtropfen lassen, mit Küchenpapier das restliche Wasser abtupfen und in eine Servierschale füllen. Öl, Sojasauce und Mirin mischen und mit den Sesamsamen unter den Spinat heben. Abdecken und an einen kühlen Ort (nicht in den Kühlschrank!) stellen. Innerhalb von 2 Stunden servieren.
  4. Grillblech auf dem Herd über großer Hitze erwärmen, bis darauf geträufelte Wassertropfen sofort verdampfen. Fleisch portionsweise von jeder Seite 15-20 Sekunden anbraten. Sofort mit dem Sigumchi namul und dem Kimchi servieren.