Große Dorade Royal vom Grill

Leichtes Fischgericht mit gegrilltem Gemüse

 


Zutaten
30 Min.
Sehr leicht

Anweisungen
  1. Die Dorade am besten schon ausgenommen kaufen, von außen und innen gut waschen. Wahlweise schuppen (wenn man die Haut mitessen möchte, ist das besser), ich lasse sie immer ungeschuppt (so vertragen Fische grundsätzlich mehr Hitze auf dem Grill). Innen und außen salzen und pfeffern und mit Olivenöl einreiben.
  2. Zitrone halbieren, in Scheiben schneiden und mit dem Thymian, Rosmarin und angedrückten Knoblauchzehen in die Bauchhöhle geben. Der Fisch ist recht groß (siehe Bild), d. h. passt nicht in den Fischgriller. Man kann die Bauchhöhle mit einer Rouladennadel verschließen, ich habe dieses Mal darauf verzichtet. Dann von jeder Seite ca. 15 Min. auf den heißen Grill und alle 5 Min. wenden.
  3. Tipp: Geschlossene Fische werden innen erst sehr spät trocken, vorher verbrennen sie außen, d. h. lieber eine Minute länger als zu kurz grillen. Das Fleisch ist traumhaft zart und saftig, zudem haben Doraden vergleichsweise wenig Gräten. Die restliche Zitrone oder auch die aus dem Bauchraum kurz vor dem Essen über den Fisch träufeln. Ergänzend noch etwas gutes Olivenöl, fertig!
  4. Dazu passt gut gegrilltes Gemüse oder auch einfach frisches Baguette mit Olivenöl und Meersalz. Da an der Dorade recht viel dran ist, braucht man nicht mehr viel Sättigungsbeilage.