Havanna-Huhn

 


Zutaten

1 Huhn

2 Limonen; Saft davon

Pfeffer

2 EL brauner Zucker

Weißwein

Für die Sauce:

1 Dose (450 ml) geschälte Tomaten; grob gehackt

1 doppeltes Schnapsglas Olivenöl (4 cl)

1 doppeltes Schnapsglas Weißwein (4 cl)

1 ELWeißweinessig

2 Schalotten; fein gehackt

1 Knoblauchzehe; zerdrückt

1/4 TL Salz

1/4 TL Pfeffer

1/2 TL Koriander

2 Limonen; Saft davon

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

60 Min.

Kategorien


Anweisungen

Alle Zutaten für die Sauce mischen und in eine Plastiktüte füllen. Ebenso das

Huhn in die Tüte geben und über Nacht marinieren. Mehrmals vorsichtig

durchschütteln, um die Marinade

gleichmäßig zu verteilen.

Am nächsten Tag in den Hühnersitz oder ein Würstchenglas Weißwein einfüllen und

das Huhn daraufsetzen. Mit dem Limettensaft einpinseln und auf den Grillrost

stellen. Bei indirekter Hitze und geschlossenem Deckel etwa 45 Minuten garen,

bis eine Kerntemperatur von 72 Grad erreicht ist. Ab und zu mit dem Limettensaft

bestreichen.

Währendessen zur Soße 2 EL braunen Zucker geben und mindestens 20 Minuten

einkochen lassen. Das Huhn mit einer Geflügelschere zerlegen

und mit der Sauce servieren.

Kommentare

Huhn sollte mind. 83 grad haben

Geschmack ist etwas höchst Individuelles: Ich empfand das Havannahuhn als höchst grausam im Geschmack und meine Frau meinte man könnte es essen und würde es nochmal wollen, nur nicht in nächster Zeit, was so viel wie Note 4 im Schulsystem heißt. Möglicherweise lag das negative Ergebnis daran, dass die Limetten recht Saftvoll waren , für einen Caipi genau richtig. Das Saure war derart dominant, dass man vielleicht lieber nur eine oder besser eine halbe Limette nehmen sollte. Wer genau aufgepasst hat: Ich habe Limetten genommen. Die eine sagen, dass sei das selbe wie Limonen, die anderen, dass Limonen eigentlich Zitronen seien. Dieses Rezept mit denselben Bildern steht auch in einem Grillkatalog und da stehen dann Limetten! Also ich werde an dem Rezept irgendwann einmal experimentieren, da ich eigentlich die Idee mit Limetten gut finde. Wann das sein wird weiß ich nicht, aber wenn das Ergebnis überzeugt, werde ich sicherlich hier Nachricht geben. Schade, das Rezept ist nicht unbedingt zu empfehlen!