Rezept - Mahi-Mahi-Spieße mit Peperonata

Mahi-Mahi-Spieße mit Peperonata

 


Zutaten

Für 4 Personen

8 frische Lorbeerzweige

700 g Filet vom Mahi Mahi,

Schwertfisch oder Martin,

gehäutet

1 Limette, halbiert

1 Zitrone, halbiert

4 EL Olivenöl

1 kleine Knoblauchzehe, zerdrückt

Salz und gemahlener schwarzer Pfeffer

8 kurze Holzspieße

Für die Peperonata

2 große rote Paprikaschoten,

geviertelt und Samen entfernt

2 große gelbe Paprikaschoten, geviertelt und Samen entfernt

6 El natives Olivenöl extra

2 milde Zwiebeln, in dünne Ringe geschnitten

1 Knoblauchzehe, in dünne Scheiben geschnitten

4 Tomaten, gehäutet, Samen entfernt und grob zerkleinert

2 Lorbeerblatter

1 großer frischer Thymianzweig

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Normal

Anweisungen

Bei diesem Gericht werden die Paprikaschoten

geröstet und gehäutet, was ihnen einen schön

rauchigen Geschmack und eine glatte Struktur

verleiht, während der Rotwein für eine subtile

Herbheit sorgt. Die Fischspieße mit ihrem

kräftigen Geschmack passen perfekt dazu.

Mahi Mahi ist eine fette Fischsorte, auch

bekannt als Uampuga, Dorado, Goldmakrele

oder Dolphin (keine Sorge, sie sind nicht mit

dem Delphin verwandt)

Peperonata zubereiten: Paprikastücke auf einem Brett ausbreiten und Haut mit etwas Öl bestreichen. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch zufügen. Auf mittlerer Hitze 6-8 Minuten braten, bis die Mischung hellgolden gefärbt ist.

Grillblech erhitzen, bis darauf geträufelte Wassertropfen sofort verdampfen. Paprika mit der Hautseite nach unten darauf legen. Hitze etwas reduzieren und 5 Minuten grillen, bis die Haut geschwärzt ist. In eine Schüssel geben und luftdicht mit Frischhaltefolie abdecken. Wenn sie genügend abgekühlt sind. Haut abschälen und jedes Stück in sechs bis sieben Streifen schneiden. Zur Zwiebelmischung geben, Zucker einrühren und etwa 2 Minuten auf mittlerer Hitze garen. Tomaten und Kräuter zufügen und zum Kochen bringen Hitze reduzieren, Wein einrühren und ohne Deckel etwa 30 Minuten köcheln lassen.

Holzspieße mit den Lorbeerzweigen 30 Minuten in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. Fisch in zwölf große Würfel schneiden und m eine Schüssel legen Den Saft einer halben Limette und einer halben Zitrone in eine kleine Schüssel pressen. 3 EL Öl mit dem Schneebesen einrühren. Knoblauch mit viel Salz und Pfeffer zu einer cremigen Paste zerstoßen, zur Öl-mischung geben und die Mischung über den Fisch gießen. 30 Minuten marinieren lassen.

Spieße und Lorbeerblätter abtropfen lassen. Übrige Limetten- und Zitronenhälfte in je vier Spalten schneiden. Drei Fischstücke im Wechsel mit einer Limetten- und einer Zitronenspalte auf jeden Spieß stecken.

Grillblech wieder über große Hitze legen und mit ein paar Tropfen Wasser prüfen, ob es heiß ist. Spieße mit dem restlichen Öl bepinseln und von jeder Seite 3-4 Minuten grillen Abdecken und bis zu 5 Minuten warm halten, dann mit der Peperonata servieren