Marinierte Nackensteaks "Thüringer Rostbrätel"

 


Zutaten

4 Schweinenackensteaks (à 200 g)

4 Zwiebeln in Ringe geschnitten

4 EL Senf, mittelscharf

0,5 l Schwarzbier

8 EL Speiseöl

2 TL Zucker

2 TL Knoblauchgranulat

2 EL bunter Pfeffer, Gewürzmischung

Kräuter-Salz

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Kategorien


Anweisungen

Es gibt sicher schon viele Rezepte zum marinieren von Schweinesteaks, aber dieses hier habe ich zufällig im Regal eines Gewürzeherstellers gefunden - und weil es lecker klang, habe ich es ausprobiert, fand es sehr gut und möchte es daher mit allen teilen.

Aus Knoblauch, Senf, 400 ml Bier, 6 EL Öl, Zucker und wenig Kräutersalz eine Marinade rühren. Die Pfefferkörner zerstoßen. Die Steaks mit Küchenpapier trocken tupfen und auf beiden Seiten mit Kräuter-Salz und dem Pfeffer einreiben.

In eine passende flache Schale Zwiebelringe und Nackensteaks abwechselnd einschichten. Dabei immer wieder etwas Marinade angießen. Zum Schluss die restliche Marinade darüber gießen, so dass alles vollkommen bedeckt ist. 2-3 Tage im Kühlschrank marinieren.

Steaks aus der Marinade nehmen und abtupfen. Zwiebel in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen. Zwiebel in einer Pfanne (Griddle) mit dem restlichen Öl goldbraun rösten.

Die Steaks etwa 8-10 Minuten direkt grillen. Dabei einmal wenden und immer wieder mit dem restlichen Bier beträufeln. Rostbrätel mit den Zwiebeln und Brot servieren.

statt Nackensteaks können auch Nacken-Koteletts verwendet werden.

Einfach - aber lecker