Ossobuco - australische Version

Wir genießen dieses Gericht immer wieder gern und haben Einflüsse aus einem australischen Rezept mit einfließen lassen.

 


Zutaten
180 Min.
Leicht

Anweisungen
  1. Beinscheiben waschen und trockentupfen.
  2. In Mehl wenden (dies haben wir aus dem australischen Rezept) und dann in einer Eisenpfanne anbraten.
  3. Die Beinscheiben im schon eingeschalteten Crock Pot parken.
  4. Die Zwiebeln und den Knoblauch hacken und dann in der Pfanne anschwitzen. Anschließend in den Crock Pot geben.
  5. Dann die gewürfelten Karotten, den in Ringe geschnittenen Porree, den Sellerie und die Petersilie in der Pfanne leicht anbraten. Das nimmt die Röstaromen auf. (australischer Anteil). In den Crock Pot geben.
  6. Dann die Tomaten in die leere Pfanne geben und mit einem Spatel die Tomaten leicht zerkleinern. Erhitzen. Dann in den Crock Pot geben.
  7. Etwas umrühren. Das Wasser in den Crock Pot geben.
  8. Dann den Crock Pot auf High stellen oder Auto. Dann im Crock Pot ca. 4 Stunden auf High stehen lassen. Alternativ 8 Stunden auf low.
  9. Dazu reicht man Salzkartoffeln oder Nudeln nach Wunsch. Dann noch ein leckerer Italiener dazu oder Australier. Guten Appetit.
  10. Das Gericht ist sehr lecker und passt gut, wenn man Gäste erwartet und die Hände frei haben will. Wir füllen dann alles am Morgen in den Crocky, stellen ihn auf low und lassen ihn den Tag über laufen. Dann kann man sich um die Gäste kümmern und das Abendessen macht sich im Hintergrund quasi von allein. Statt einem Crock Pot kann man natürlich auch einen Dutch Oven nehmen. Hier die Temperatur nicht zu hoch wählen, also auch hier auf low und slow achten.