Ostpreußischer Kartoffelsalat

Mit schottischen Eier-Rouladen und Endiviensalat als Mittag- oder Abendessen.

 


Zutaten
  • Für die Garnitur
Leicht

Anweisungen
  1. Kartoffeln unter fließendem Wasser abbürsten.
  2. In einem Topf mit Salzwasser bedeckt 30 Minuten kochen. Abgießen, abschrecken, abziehen und abkühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und fein würfeln. Petersilie, Schnittlauch, Dill und Kresse abbrausen. Trocken tupfen. Petersilie hacken, Schnittlauch und Dill fein schneiden. (Getrockneten Dill so verwenden.)
  4. Kresse mit einem scharfen Messer abschneiden.
  5. Saure Sahne mit Essig, Salz, Zucker, Senf und Kräutern verrühren.
  6. Kartoffeln in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. In eine Schüssel geben.
  7. Mit der Sahnemarinade übergießen. Vorsichtig mischen.
  8. In einer anderen Schüssel anrichten.
  9. Kresse unter fließendem Wasser abspülen, abtropfen lassen. Mit der Küchenschere kleine Sträußchen abschneiden. Salat damit garnieren.
  10. Wann reichen? Mit schottischen Eier-Rouladen und Endiviensalat als Mittag- oder Abendessen. Dazu: Bier oder spritziger Mosel. TIPP: Wenn Sie den Ostpreußischen Kartoffelsalat als komplettes Abendessen servieren wollen und noch gekochtes oder gebratenes Fleisch vom Mittagessen oder vom Vortag haben, schneiden Sie es in feine Streifen und mischen Sie es unter den Salat. Dazu eignet sich übrigens auch Rindfleisch aus der Dose.