Zutaten

1 Paket tiefgekühlte Garnelen (150 g),

2 Chicoree-Stauden (220 g),

3 säuerliche Äpfel (280 g),

Saft einer Zitrone.

Für die Marinade:

1/2 Kästchen Kresse,

1/2 Bund Schnittlauch,

1 Becher saure Sahne (100 g),

Salz, 1 Prise Zucker,

1/2 Teelöffel Paprika edelsüß.

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Leicht
4

Kategorien


Anweisungen

Vorbereitung: Ohne Auftauzeit 15 Minuten. Zubereitung: Ohne Zeit zum Durchziehen

und zum Marinieren 15 Minuten. Etwa: 195 Kalorie/815 Joule.

Pariser Apfelsalat, nach der schönen französischen Hauptstadt benannt, ist eine Delikatesse für alle, die auf ihre Linie achten.

Garnelen nach Vorschrift auftauen lassen. Chicoree-Stauden waschen und trocknen. Wurzelende etwa 1 cm breit abschneiden. Wurzelkern keilförmig rausschneiden. Verwelkte Blätter abtrennen. Stauden in 1 cm breite Ringe schneiden. Auf einem Sieb abspülen. Äpfel schälen und vierteln. Kerngehäuse rausschneiden. Die Apfelviertel in hauchdünne Scheiben schneiden. Garnelen, Chicoree und Äpfel in einer Schüssel mischen. Mit Zitronensaft beträufeln und 10 Minuten durchziehen lassen.

In der Zwischenzeit für die Marinade Kresse und Schnittlauch abbrausen. Kresse von den Stielen schneiden. Ein paar Blätter zum Garnieren zurücklassen. Schnittlauch fein schneiden. Saure Sahne in einer Schüssel schaumig schlagen. Mit Salz, Zucker und Paprika abschmecken. Kräuter untermischen. Über den Salat gießen. Zugedeckt 15 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen. Dann in vier Glasschälchen verteilen. Mit Kressesträußchen garniert sofort servieren. Wann reichen? Mit Toastbrot und Butter als Vorspeise. Mit gebuttertem Vollkornbrot als leichtes Abendessen. Dazu schmeckt ein spritziger Weißwein.