Zutaten

1 Rehkeule,

10 Wacholderbeeren

10 Pfefferkörner,

3 Lorbeerblätter

1/2 TL Senfkörner,

1 Tasse Öl,

Pfeffer, Salz,

1 EL Honig,

1 EL Worcestersauce,

5 Wacholderbeeren,

3 Gewürznelken

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Normal
6

Anweisungen

Die Rehkeule möglichst vom Wildhändler ausbeinen lassen. In das Innere kommen dann die zerstoßenen Wacholderbeeren, Pfefferkörner, Lorbeerblätter und Senfkörner. Die Keule zunähen oder mehrfach mit einer Schnur umwickeln und 3 bis 4 Tage in eine Beize legen. Danach gut abtrocknen, auf einen Drehspieß stecken und dabei darauf achten, dass die Fleischmenge möglichst gleichmäßig verteilt ist. Eventuell kann man die Keule auch in den Grillkorb einklemmen. Während des Grillens immer wieder mit Öl einpinseln. Im letzten Drittel der Grillzeit zum Öl noch Pfeffer, Salz, Honig, Worcestersauce, zerstoßene Wacholderbeeren und Nelken geben. Die Grillzeit richtet sich nach Alter und Größe der Keule. Als Faustregel kann man 25 Minuten pro Pfund Fleisch rechnen. Einen festlichen Hauptgang gibt die so zubereitete Rehkeule mit Kartoffelkroketten.