Rehrücken ganz gegrillt

Rehrücken ganz gegrillt mit Kartoffelecken, Rote Beete

 


Zutaten
60 Min.
Normal

Anweisungen
  1. Für die Marinade: Die Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Piment, Korianderkörner, Abrieb der Limette, wenig grobes Salz, braunen Rohrzucker mit Hilfe einer Küchenmaschine sehr fein mahlen. Die beiden Filets an der Innenseite des Knochens ablösen und von Fett und Sehnen befreien. Beide Rücken vom Knochen lösen und ebenso von Fett und Sehnen befreien. Rücken und Filets gründlich mit der Marinade einreiben. Danach den Rücken (sowie die Filets an der dünneren Seite der Rücken) wieder auf die Knochen legen, mit Küchengarn fixieren und für mind. 30 Minuten bei Zimmertemperatur marinieren. (Am besten über Nacht im Kühlschrank)!
  2. Für die Mopsauce: Den Glühwein zusammen mit Sojasauce, Akazienhonig und dem Saft von 2 Limetten verrühren. Danach den Grill mit Pflanzenfett einpinseln und den Rehrücken von allen Seiten direkt angrillen. Thymian, Knoblauch auflegen und bei ca. 140 °C indirekter Hitze, geschlossenem Deckel für ca. 35-40 Minuten rosa garen. (Kerntemperatur ca. 60-65 Grad). Dabei alle 5 Minuten mit der Mopsauce einpinseln bis diese aufgebraucht ist. Vor dem Servieren den Rehrücken ohne Hitze ca. 5 Minuten ruhen lassen, das Küchengarn entfernen und den Rücken einfach vom Knochen trennen.
  3. Für die Rote Bete: Die Rote Bete in 1cm x 1cm Würfel schneiden. Aus 1 EL mildem Honig, dem Saft von ½ Zitrone, schwarzem Pfeffer, 25 ml mildes Limonen- Öl und feinem Salz eine Marinade anrühren und die Rote Bete damit marinieren.
  4. Für die Kartoffeln: Die Kartoffeln schälen und je nach Größe vierteln bzw. achteln. nicht zu dick und nicht zu dünn schneiden. Die Gewürze mit dem Rapsöl vermischen und gut durchrühren. Die Kartoffelecken in eine Schüssel geben. Deckel drauf und gut durchmischen, bis alle Ecken gleichmäßig gewürzt sind. In eine feuerfeste Schale, z.B. aus Edelstahl geben und mit auf den Grill stellen. Passt auf, dass die Ecken nicht zu sehr übereinander liegen. Besser ist, locker nebeneinander, damit die Kartoffeln gleichmäßig Hitze abbekommen.
  5. Wer möchte reicht dazu noch Feldsalat mit angebratenen Speck und Orangenwürfeln im normalen Salatsud (Essig, Wasser, Salz, Pfeffer)!