Rügener Fisch-Spießchen

 


Zutaten

Je 200 g frischer Aal, Kabeljaufilet, Goldbarschfilet und Schollenfilet.

Für die Beize:

Saft einer Zitrone,

2 Esslöffel Öl (20 g),

Salz, weißer Pfeffer,

1 Teelöffel Paprika edelsüß,

1 Teelöffel Senf,

je einige Spritzer Tabasco- und Worcestersoße.

4 Tomaten (200 g),

l/4 Salatgurke (150 g),

16 Silberzwiebeln aus dem Glas,

12 große Champignons aus der Dose,

100 g Butter oder Margarine.

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Leicht
4

Anweisungen

Vorbereitung: Ohne Beizzeit 30 Minuten. Zubereitung: 10 Minuten. Etwa: 495 Kalorien/7070 Joule.

Rügen, Deutschlands größte und, wie Kenner behaupten, auch schönste Insel in der Ostsee, gab diesem delikaten Fischgericht den Namen.

Aal häuten und entgräten. Fischfilets unter kaltem Wasser waschen. Mit Haushaltspapier trocken tupfen. Alles in gleichmäßig dicke Würfel schneiden. In eine Schüssel geben.

Für die Beize Zitronensaft mit Öl, Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Senf, Tabasco- und Worcestersoße in einer Schüssel verrühren. Fisch darin zugedeckt 30 Minuten beizen. Fischwürfel häufig wenden. In der Zwischenzeit Tomaten waschen, abtrocknen, vierteln und die Stängelansätze rausschneiden. Salatgurke waschen, abtrocknen und ungeschält in knapp 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.

Fischwürfel, Tomaten, Gurken, abgetropfte Silberzwiebeln und Champignons abwechselnd auf 8 Spieße stecken. Butter oder Margarine in einer Pfanne erhitzen. Die Spieße darin rundherum 10 Minuten braten. Auf einer vorgewärmten Platte servieren.

Beilagen: Gemischter Salat und Reis oder Salzkartoffeln. Als Getränk passt leichter Weißwein oder gut gekühltes Bier dazu.