Saure Schweineleber mit Rösti

Eine saure Schweineleber mit selbstgemachten Kartoffelrösti aus der Gusseisernen Pfanne

 


Zutaten
90 Min.
Normal
4

Anweisungen
  1. Zuerst die Leber waschen, von Häuten und Sehnen befreien und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Das Suppengrün (Karotte, Sellerie und Lauch) in Scheiben schneiden. Die Zwiebel in feine Würfel schneiden
  3. Die Kartoffeln schälen und reiben. Die geriebenen Kartoffeln mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen. Die Masse nimmt viel Gewürze auf und sollte überwürzt werden, da nach dem Braten die Würze etwas nachlässt. Die Masse sollte nun etwa 30 Minuten ziehen und verliert einiges an Stärke haltigem Wasser. Dieses Wasser sollte abgegossen werden.
  4. Die Leber mit dem Mehl bestäuben und in etwas Butterschmalz in einer Gusseisenpfanne anbraten. Wenn die Leber schön gebräunt ist, aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Die Leber darf nicht zu heiß gelagert werden, da sie sonst trocken und zu durch wird. Das Suppengrün in die Pfanne geben und anbräunen lassen. Anschließend ebenfalls mit Mehl bestäuben und mit dem Wein und einer Tasse Wasser ablöschen und köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Frische Kräuter wie Rosmarin und Thymian dazugeben, die geben einen sehr guten Geschmack dazu ab. Die Soße darf nun etwa 10 Minuten köcheln. Durch das Mehl wird diese gleich gebunden und wird schön sämig.
  5. In einer weiteren Pfanne Butterschmalz erhitzen. Hier darf etwas mehr genommen werden. Die Kartoffelmasse noch einmal gut durchmengen und zu Rösti formen und gut pressen, damit überschüssige Flüssigkeit ablaufen kann. In die heiße Pfanne geben und braten. Wenn die Ränder braun werden, können die Rösti vorsichtig gewendet werden. Hier darauf achten, dass die Rösti nicht zerfallen. Am Besten jeden Rösti einzeln braten. Anschließend aus der Pfanne nehmen und warm stellen.
  6. Die Soße mit dem Balsamico-Essig abschmecken und nach belieben würzen. Es sollte eine schöne Wein-Balsamico-Säure zu schmecken sein.
  7. Die Leberstücke wieder zurück in die Soße geben. Diese darf dann nicht mehr kochen! Kurz 2-3 Minuten ziehen lassen und mit den Rösti servieren.
  8. Dazu passt noch ein grüner Salat.