Schweinshaxn vom Spieß

Nach einem original Münchner Rezept.

 


Zutaten
Normal

Anweisungen
  1. Original vom "HAXNBAUER AM PLATZL" in München: Schon um 1500 stand am Platzl im Lehel, in der Vorstadt, in der die Gerber und Lederer sich angesiedelt hatten, ein Gasthaus. Für die anfänglich kleine Gaststätte holte man anfangs das Bier in Kannen aus dem benachbarten Hofbräuhaus. Doch der Bierumsatz steigerte sich, und zuletzt mussten die täglich benötigten 600 Liter Bier mit Pferdekutschwerken angefahren werden.
  2. Für die Original Haxnbauer Schweinshaxn ist ein grosser Holzkohlengrill mit mehreren übereinanderliegenden Spiessen notwendig. Eine geradegeschittene hintere Haxn von einem Schwein mit etwa 150 kg gut ablagern. Erst vor dem Braten die Schwarte in Rauten einschneiden, dann kräftig mit Pfeffer, Salz, Paprika, Wacholder und Knoblauch einreiben.
  3. Die aufgespießte Haxn mit grosser Hitze anbraten, nach Bläschenbildung auf der Schwarte den Spiess auf kleinere Hitze umhängen und unter ständigem Drehen weiterbraten. Die Haxn muss bis zu 3 1/2 Stunden bei einer zeitweisen Hitze von 260°C gebraten werden.
  4. Durch das langandauernde kräftige Braten verliert die Haxn etwa 40% vom Frischgewicht. Dadurch wird sie fast fettfrei, ohne jedoch auszutrocknen. So schmeckt sie einmalig gut! Sie können dazu Sauerkraut und Kartoffelpüree reichen, aber ein echter Münchner isst seine Haxn nur mit gutem Bauernbrot.