Zutaten

1 Spanferkel ca. 4 bis 1 kg,

2 Tassen Ö1,

3 EL brauner Zucker,

3 TL Senf,

3 TL Thymian,

Pfeffer, Salz,

1 Flasche Bier

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Sehr schwer

Anweisungen

Spanferkel gibt es in verschiedenen Größen zwischen 4 und 8 kg. Pro Person rechnet man 600-800 g.

Das Spanferkel wird gründlich gewaschen und trocken gerieben. Dann wird es mit Spanferkelfüllung gestopft und zugenäht. Falls man keine Füllung vorsieht, wird es innen mit Salz und Pfeffer eingerieben. Die Vorderbeine werden neben dem Kopf und die Hinterbeine seitlich am Bauch mit Blumendraht oder starkem Bindfaden festgebunden. Der Drehspieß muss unterhalb des Rückgrats durch das Schweinchen hindurchgetrieben werden, so dass es möglichst gleichgewichtig daran befestigt ist und nicht zu sehr >eiert<. Die Spießklammern werden in die Hinterbacken und in den Kopf geschoben und gut festgeschraubt.

Die Ohren und der Schwanz werden mit Alu-Folie eingewickelt und erst ca. 1 Stunde vor Grillende freigelegt, damit sie nicht verbrennen. Während des Grillens wird das Spanferkel mit Öl bestrichen, dem man nach 2 Stunden noch braunen Zucker, Senf, Thymian und Pfeffer beimischt. Die Haut an verschiedenen Stellen mit einer Nadel einstechen, damit sich keine Blasen bilden. Während der letzten 1/2 Stunde das Ferkelchen mit Bier einpinseln. Die richtige Grillzeit festzustellen, ist ein wenig Gefühlssache.

Am besten ist ein Grillthermometer. das in den Schinken gesteckt wird. Zeigt es 90 Grad an, ist das Fleisch gar. Sonst rechnet man etwa bei 4 kg 3 Stunden und je weiteres kg eine Stunde zusätzlich. Bei einer Füllung muss man noch eine weitere Stunde zugeben. Für den Fall, dass es nach dem Tranchieren noch Stücke gibt, die nicht ganz durch sind, kann man diese ebenso wie die Füllung nachgrillen (evtl. auf Alu-Folie gelegt, damit sie nicht durch den Rost fällt)