Spanferkel am Spieß

Etwas zum Langstreckengrillen.

 


Zutaten
Sehr schwer

Anweisungen
  1. Man nehme eine kleine Sau und spaxe sie auf einen passenden Grillspieß (Wichtig: ausreichende Länge und Stabilität muss gewährleistet sein, denn mit einem Brathähnchen-Spieß geht hier nix mehr).
  2. Diese werde nun vom Metzger entsprechend präpariert und gewürzt. Derweil werde eine ausreichend große Menge an Grillkohle angefeuert und ausgebreitet. Sodann platziere man die Sau über diesen heißen (vorzugsweise langglühende Kohle-Brickets) Gebiet, warte ca. 5 Stunden und beträufle das Suggerle ab und an mit Bier.
  3. Als Zeitvertreib empfiehlt sich besonders: Schach, Monopoly, Hausbau, Finanzplanung für die nächsten Jahre und alles was sonst noch viel Zeit kostet. Sollte man nach dieser Prozedur noch einigermaßen nüchtern sein, so kann das angeröstete Tier angeschnitten (vorzugsweise von einem Mediziner, aber ein Hobby-Koch würde auch gehen) werden. Ist übrigens gar nicht so einfach, denn schließlich ist es über dem Grill sprichwörtlich sau-heiß.
  4. Daher etwaige Brandverletzungen schon im Vorfeld mit Alkohol behandeln, damit zumindest die Schmerzfreiheit sicher ist.
  5. Als Beilagen können Folienkartoffeln, alle denkbaren Salate und Soßen gereicht werden, wobei aber zu bedenken ist, dass die Salate schön während der Garzeit relativ welk werden und die männlichen Küchenchefs durch ihren übermäßigen Alkohol-Konsum ziemlich prall, was diese wiederum in einen Zustand frühester Steinzeit zurückversetzt in dem man eigentlich nur noch nach purem Fleisch verlangt.
Kommentare

wenn man von 20 Personen zum Grillen ausgeht andererfalls lohnt es sich ja nicht, und einer Kiste Bier dann macht das eine Flasche Bier pro Person. Da kann ich meine Kumpels nicht locken, die hätten ja Angst zu verdursten. Aber weiterhin viel Spaß Gruß Christian B. aus L. an der Weida

Hi, wir haben das ganze als Geburtstagsgrill am 20. januar durchgezogen - obergut.
Einige Tipps :
a) Die Ohren und die Füße mit Alufolie einpacken
b) 22kg ==> 7h Grillzeit
c)Scheibenwischermotor, Batterie (od. Ladegerät), Keilriemenscheiben und Riemen
d) kräftig pökeln (=Einsalzen) und zwar am Abend vorher
e) 30 Gäste satt + 5kg Restfleisch
f) 22kg Grillkohleverbrauch (normale Holzkohle)

Alles in allem : Klasse.

Hartmut

Prust..... *rofl*

SAU-geiles Rezept

geiles rezept, werd ich gleich ausprobieren an meiner fete.

voll der kranke scheiß- aber endgeil

looooooool *wegschmeiss* geiles rezept werde ich gleich mal ausprobieren! :D

Seit stunden suche ich nach einem brauchbaren spanferkel rezept und jetzt weis ich....nur so kann es klappen....