Rezept - Stör am Spieß

Zutaten

Für die Marinade:

4 Esslöffel Olivenöl (40 g),

Saft einer Zitrone,

Salz, schwarzer Pfeffer,

1/2 Teelöffel Paprika rosenscharf,

1 Zwiebel.

Für die Spieße:

750 g Stör,

15 Lorbeerblätter.

Mengenumrechnung und Änderungen der Personenzahl funktionieren mit diesem Rezept noch nicht. Hilf uns bitte bei der Konvertierung!

Normal
4

Anweisungen

Vorbereitung: Ohne Marinierzeit 15 Minuten. Zubereitung: 15 Minuten. Etwa: 220 Kalorien/920 Joule.

Der Rogen der Störe ist als Kaviar in aller Welt begehrt. Störe gibt es viele verschiedene: vom kleinsten, dem gemeinen Stör, bis zum größten, dem im Kaspischen Meer lebenden Hansen. Als Kaviar-Lieferanten kommen vor allem die großen Störarten im Schwarzen Meer in Frage. Das Störfleisch dagegen stammt vorwiegend vom gemeinen Stör, der u. a. in der Nordsee lebt.

Olivenöl und Zitronensaft verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Zwiebel schälen, würfeln und zufügen. Stör kalt abspülen, in 3 cm große Würfel schneiden. In die Marinade legen. Zugedeckt 120 Minuten kalt stellen. Zwischendurch wenden. Lorbeerblätter in eine Schüssel geben. Mit kochendem Wasser übergießen und ziehen lassen.

Störwürfel aus der Marinade nehmen. Lorbeerblätter auf einem Sieb abtropfen lassen. Abwechselnd Stör und Lorbeerblätter auf Spieße stecken. Mit der Marinade bestreichen. Auf einen Bratrost legen und unter den vorgeheizten Grill schieben. Fettpfanne darunter. Auf allen Seiten 3 Minuten grillen. Zwischendurch mit der Marinade bestreichen. Beilage: Kopfsalat.