Advertisement
Show sidebar
Hide sidebar
Anrichten und Servieren von Steak

07 ÔÇô Anrichten und Servieren von Steaks

Beim Anrichten ist es wichtig, einfache Grunds├Ątze zu beachten: Steaks nicht vorzeitig grillen oder braten. Sie m├╝ssen frisch vom Grill oder aus der Pfanne kommen. Niemals d├╝rfen sie nach dem Grillen lange liegen. Frische Steaks sind unser Stolz und unsere Visitenkarte. Das ganze Werk ist in Sekunden verdorben, wenn keine hei├čen Anrichteplatten zur Hand sind. Auch die Teller m├╝ssen hei├č sein. Die gro├čen Luxusk├╝chen der Schiffe nahmen das fr├╝her so wichtig, dass w├Ąhrend des Anrichtens selbst in den Tropen die Bullaugen geschlossen werden m├╝ssen. Das Anrichten ist ein wichtiger Akt. ┬á Steakgrillkunst ist Naturkochkunst. Einfach anrichten! Nicht zu viel Garnitur um die Steaks legen! Viele der Platten, die wir in den Schaufenstern der Feinkostl├Ąden sehen, sind ├╝berf├╝llt. Manche Menschen scheinen weder an der Wand im Zimmer noch auf der Platte eine leere Stelle dulden zu wollen. Sogar der Plattenrand muss noch gef├╝llt werden! Deshalb gro├če Platten w├Ąhlen, damit ein bisschen Platz unbelegt bleiben kann. Auch genau symmetrisch anzurichten, kann langweilig wirken. Modernes Anrichten liegt im Gekonnten und nicht im Exakten. Karotten, Erbsen, Bohnen und Spargel m├╝ssen ihre nat├╝rlichen Farben, die gut mit dem Braun der Steaks harmonieren, behalten und d├╝rfen nicht durch dicke Mehlsaucen verdorben werden. Die farbigen Gem├╝se werden rund um die Steaks gelegt. Auch Pfifferlinge, Morcheln, Tr├╝ffeln und Berberitzengelee in Orangenk├Ârbchen eignen sich gut als Beilage zu Steaks. Ebenso k├Ânnen Maisk├Âlbchen, gegrillte Kastanien und Okra rund um die Steaks gelegt werden. ┬á Wir brauchen uns in den L├Ąden nur umzusehen und werden immer wieder Neues entdecken. Aber nur das w├Ąhlen, was zueinander passt! Selbst Steckr├╝ben k├Ânnen das Steakgericht vervollkommnen. Es kommt nur darauf an, sie richtig zuzubereiten. Etwa mit einem Spezialmesser K├╝gelchen formen, kochen, abtropfen lassen, in etwas Butter braten und mit ganz wenig Zucker bestreuen, damit sie eine sch├Âne Farbe bekommen. Auch aus Kartoffelbrei kann man einen Rand rund um die Platte spritzen. Gekochte Kartoffeln durch eine Presse dr├╝cken, mit etwas Butter, Salz und Muskat vermischen, in einen kr├Ąftigen Spritzbeutel mit gro├čer T├╝lle geben und einen Kartoffelkranz auf die Platte spritzen. ┬á Vorsicht beim Anrichten mit allen Fl├╝ssigkeiten! Gem├╝se m├╝ssen gut abgetropft sein. Niemals Sauce ├╝ber das ganze Steak gie├čen, h├Âchstens ganz wenig an die Seite der Platte. ┬á