Show sidebar
Hide sidebar
Anrichten und Servieren von Steak

07 – Anrichten und Servieren von Steaks

Beim Anrichten ist es wichtig, einfache Grundsätze zu beachten: Steaks nicht vorzeitig grillen oder braten. Sie müssen frisch vom Grill oder aus der Pfanne kommen. Niemals dürfen sie nach dem Grillen lange liegen. Frische Steaks sind unser Stolz und unsere Visitenkarte. Das ganze Werk ist in Sekunden verdorben, wenn keine heißen Anrichteplatten zur Hand sind. Auch die Teller müssen heiß sein. Die großen Luxusküchen der Schiffe nahmen das früher so wichtig, dass während des Anrichtens selbst in den Tropen die Bullaugen geschlossen werden müssen. Das Anrichten ist ein wichtiger Akt.   Steakgrillkunst ist Naturkochkunst. Einfach anrichten! Nicht zu viel Garnitur um die Steaks legen! Viele der Platten, die wir in den Schaufenstern der Feinkostläden sehen, sind überfüllt. Manche Menschen scheinen weder an der Wand im Zimmer noch auf der Platte eine leere Stelle dulden zu wollen. Sogar der Plattenrand muss noch gefüllt werden! Deshalb große Platten wählen, damit ein bisschen Platz unbelegt bleiben kann. Auch genau symmetrisch anzurichten, kann langweilig wirken. Modernes Anrichten liegt im Gekonnten und nicht im Exakten. Karotten, Erbsen, Bohnen und Spargel müssen ihre natürlichen Farben, die gut mit dem Braun der Steaks harmonieren, behalten und dürfen nicht durch dicke Mehlsaucen verdorben werden. Die farbigen Gemüse werden rund um die Steaks gelegt. Auch Pfifferlinge, Morcheln, Trüffeln und Berberitzengelee in Orangenkörbchen eignen sich gut als Beilage zu Steaks. Ebenso können Maiskölbchen, gegrillte Kastanien und Okra rund um die Steaks gelegt werden.   Wir brauchen uns in den Läden nur umzusehen und werden immer wieder Neues entdecken. Aber nur das wählen, was zueinander passt! Selbst Steckrüben können das Steakgericht vervollkommnen. Es kommt nur darauf an, sie richtig zuzubereiten. Etwa mit einem Spezialmesser Kügelchen formen, kochen, abtropfen lassen, in etwas Butter braten und mit ganz wenig Zucker bestreuen, damit sie eine schöne Farbe bekommen. Auch aus Kartoffelbrei kann man einen Rand rund um die Platte spritzen. Gekochte Kartoffeln durch eine Presse drücken, mit etwas Butter, Salz und Muskat vermischen, in einen kräftigen Spritzbeutel mit großer Tülle geben und einen Kartoffelkranz auf die Platte spritzen.   Vorsicht beim Anrichten mit allen Flüssigkeiten! Gemüse müssen gut abgetropft sein. Niemals Sauce über das ganze Steak gießen, höchstens ganz wenig an die Seite der Platte.