1. Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Welcher Holzkohlegrill für Balkon / oder Gas, Elektro?

Dieses Thema im Forum "Grill-Kaufberatung" wurde erstellt von User, 15. März 2011.

  1. User

    User Militanter Veganer

    Hallo zusammen,

    bin neu hier und würde euch gerne um Rat bitten.
    Wie ich lese bevorzugt der größte Teil einen Holzkohlegrill, da damit der Geschmack am besten ist.
    Auf unserem Balkon wird das der erste werden und deshalb benötigen wir einen passenden "Einsteigergrill" für zwei drei Personen.
    Welchen mit gutem Preis- Leistungsverhältnis könnt ihr empfehlen?

    Vielen Dank
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2011
  2. OldCadillac

    OldCadillac Veganer

    Hallo,

    was möchtest Du denn in der Regel so grillen? Für Würstchen, Nackenkarbonaden reicht im Prinzip ein ganz einfacher Grill aus. Je nach Häufigkeit des Einsatzes muß man auf die Stabilität achten und eine nicht zu kleine Grillfläche.

    Da Du aber Balkon schreibst... darfst Du da mit Holzkohle grillen? Was sagen die Nachbarn dazu oder gibt es gar keine Nachbarn?

    Grüße

    Tom
     
  3. User

    User Militanter Veganer

    Eigentlich nur normale Grillsteaks, Würstchen usw. für ab und an im Sommer.
    Es ist eine Eigentumswohnung, also dürfen schon... Nachbarn gibt es, aber ich denke wenn der Grill am Balkongeländer steht und der Rauch ablüftet, dürfte das doch kein Problem sein?
    Was gibt es denn bei diesen "Anforderungen" für eine Möglichkeit?

    MfG
     
  4. powder_mueller

    powder_mueller Hobbygriller

    Das ist immer die große Frage, ob das "kein Problem" ist.
    Ich würde die Rauchentwicklung und den Geruch nicht unterschätzen. Wenn die Nachbarn aber tolerant sind oder du sie regelmäßig einlädst...

    Ich grille auf dem Balkon mit einem Weber One-Touch Premium 47 cm.
    Der hat für 2-3 Personen die richtige Größe und es gibt fast die gesamte Palette an Zubehör, die es für den großen Bruder in 57 cm Durchmesser gibt.

    2 Hähne sind problemlos darin unterzubringen. Wenn dur nur Steaks und Würste grillen willst, ist auch noch genug Platz für Beilagen.
     
  5. OldCadillac

    OldCadillac Veganer

    Hallo,

    also ich finde es reicht da ein relativ einfacher Grill aus dem Baumarkt. Muß ja nicht gleich einer sein der beim leisesten Anstubsen auseinander fällt.

    Ich bevorzuge rechteckige Grills, ich finde man kann die Fläche besser ausnutzen, wenn man auch mal was längeres machen will wie Schaschlik. Für Deine Zwecke muß man auch keinen Deckel haben.

    Nun kommt es darauf an, ob Du auch mal planst etwas aufwändigere Dinge zu machen wie PulledPork, Bacon Bomb die einen Deckel erfordern. Dann ist es empfehlenswert einen Kugelgrill zu nehmen. Hier ist wohl nach den Aussagen der Meisten ein Grill von Weber das Maß der Dinge. Da kannst Du im Prinzip dann alles mit machen. Direktes wie indirektes Grillen.

    Ich grille mittlerweile nur noch mit Deckel ( aber auch rechteckig und mit Holz ). Auch Nackensteaks werden wunderbar saftig und viel besser gelingen z.B. gefüllte Tomaten weil auch die Hitze von oben kommt. Bei Würstchen bin ich etwas skeptisch mit Deckel, die bekomme ich oft zu trocken hin oder mir fehlt da die Übung. Oder es lag an den Würsten...

    Grüße

    Tom
     
  6. User

    User Militanter Veganer

    Das mit dem Deckel hört sich nicht schlecht an :)
    Kommt dieser auch dem Rauch zu gute?
    Der Weber One-Touch Premium wäre für meine Bedürfnisse wohl etwas zu teuer...
    Was haltet ihr denn von folgendem Modell?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Oktober 2013
  7. powder_mueller

    powder_mueller Hobbygriller

    Na, das weiß ich aber nicht. Der Einsteiger-Billigwebergrill wiegt 9 Kilo. Das Amazon-Teil soll mit Verpackung 6 Kilo wiegen????

    Da kann aber nicht mehr Blech dran sein, als an einer handelsüblichen Bierbüchse. :-)

    Vielleicht gibt es Sportsfreunde, die diesen Grill haben und berichten können. Ich würde spontan gesagt lieber 90 Euro für den kleinen Weber ausgeben, als 30 Euro für diesen Grill.

    Bevor du dich ärgerst und das Ding in den Müll wandert....
     
  8. User

    User Militanter Veganer

    Welchen kleinen Weber meinst du genau?

    Die Bewertungen vom Grillchef bei Amazon waren im Durchschnitt jedoch sehr gut...
     
  9. Smokey Joe

    Smokey Joe Grillkaiser

    Es kommt wirklich darauf an, was Du willst.

    Wenn Du wirklich nur Nacken und Würstchen grillen willst, dann reicht der 30€ China-Kracher (den es ab und an auch von anderen Herstellern, z.B. Landmann, im Baumarkt für 20€ gibt) aus.

    Wenn Du aber ein GSVler werden willst (also so richtig), dann brauchst Du einen Grill, der nicht nach 1 - 2 Jahren zusammenklappt wie ein überladener Esel.

    Ich persönlich würde mir in Deinem Fall versuchen, einen Weber Go Anywhere zu ergattern, den bekommt man ab und an für 60 Euro und sieht so aus: :weberga:

    Damit kann man zwar nur bedingt indirekt Grillen (da zu klein und nicht hoch genug), aber er passt im Moment perfekt zu Deinen Bedürfnissen (zu zweit Grillen auf einem relativ kleinen Areal). Zudem hält das Teil ewig und ist auch noch nützlich, wenn Du Deine Grillambitionen hochschrauben solltest.

    Hier noch ein Link:
    Weber Go Anywhere Holzkohlegrill Grill schwarz - Gutes-shop

    Günstiger gibts den an der dänischen Grenze.
     
  10. User

    User Militanter Veganer

    Alles klar, dann werde ich mir einen Weber kaufen...
    Als Alternative zum Go Anywhere gibt es noch den Smokey Joe zum ähnlichen Preis und 37cm dürften uns wohl auch reichen...
    Wo liegt der Unterschied, welcher wäre eher geeignet?

    Und wie ist denn die Rauchentwicklung, wenn man den Deckel drauf hat?

    MfG
     
  11. QBorg

    QBorg Grillkaiser

    Übrigens...

    *geschmacklich* sollten sich die unterschiedlichen Grillarten Gas, Kohle, Elektro relativ wenig geben.
    Ich bin Kohlegriller, weil ich das am Gemütlichsten finde und Gas nicht traue (bin n alter Schisser, so ein Stück Kohle kann nicht so einfach explodieren), aber der Geschmack ist da nicht entscheidend (gab genügend Blindverkostungen, die das belegen).

    Und nu bin ich wieder ruhig ;-)
     
  12. Ebbel

    Ebbel Grillkaiser

    Der Smokey-Joe ist ein Supersportgerät. Ich hab den einem Bekannten empfohlen, der die gleichen Ansprüche ans Grillen hat wie du (ab und an mal ein paar Würste und Steaks) und der ist absolut begeistert. Ich benutze meinen auch sehr gerne.
    Die Rauchentwicklung ist, ob mit oder ohne Deckel, sehr abhängig vom Grillgut. Wenn du den Grill randvoll mit Kohlen knallst und dann 5 dick marinierte Steaks auf den Rost wirfst, dann wird der rauchen wie ein Schlot. Wenn du den etwa so nutzt:

    [​IMG]

    passiert wenig bis gar nichts.

    PS Und der Grill hält ewig. Ich habe meinen gekauft, da gabs noch PX und Amis hier in der Gegend. Das ist bestimmt 15 Jahre her, wenn nicht mehr.
     
  13. powder_mueller

    powder_mueller Hobbygriller

    Die beiden Baby-Webies sind gleichermaßen klasse für den Balkon oder "mal eben so". Die Glaubensfrage SmokeyJoe vs. Go-Anywhere ist hier schon oft besprochen worden. Der GA scheint eine bessere Belüftung zu haben und ist wegen der eckigen Form besser für...wen wundert es...eher eckiges Grillgut.
    Indirektes Grillen ist damit - wenn auch mit deutlichen Einschränkungen - auch möglich. Er lässt sich im Auto auch besser verstauen, wenn man ins Grüne will. Aus mir unerklärlichen Gründen hat Weber den in Deutschland aus den Regalen genommen.
    Der SJ sieht IMHO cooler aus. Er wirkt eben, wie ein echter Kugelgrill.
    Ich habe einen Nachbau des SmokeyJoe, werde mir aber kurzfristig den GoAny in Gas anschaffen. Aber das ist noch wieder ein anderes Thema. ;-)
     
  14. User

    User Militanter Veganer

    Nicht einfach, einer meint Kohle schmeckt besser, der andere Gas genau so gut...
    Einer meint der Smokey Joe ist super, der andere Go Anywhere auch :D

    Was mich noch interessieren würde, was benötige ich bzw. was empfehlt ihr mir für Zubehör?
    Und haben die Grills eine Fettauffangschale, oder wie handhabt ihr das? Denn das tropfende Fett auf die Kohle, soll sehr gesundheitsschädlich sein!

    Grüße
     
  15. Ebbel

    Ebbel Grillkaiser

    SJ und GA sind beides gute Grills (halt mit konstruktionsbedingten Einschränkungen), nimm einfach, was dir besser gefällt.
    Als Zubehör sollte erst mal ein Anzündkamin ausreichen (für die kleinen Grills nicht gerade der große von Weber) solange du nur Steaks und Würste machen willst.
    Eine Tropfschale benötigt man nicht, lass einfach einen Teil des Grills frei von Kohle und zieh dein Grillgut dahin, falls es anfangen sollte zu tropfen.
     
  16. User

    User Militanter Veganer

    Ok, gibt es einen großen und einen kleinen Anzündkamin von Weber? Habe nur einen gefunden...
    Wie sieht es mit dem anzünden und der Packung Holzkohle aus, einfach was aus dem Baumarkt kaufen?
    Benutzt ihr Werkzeug für die heiße Kohle?
     
  17. Ebbel

    Ebbel Grillkaiser

    Von Weber gibts nur einen großen, den kann man natürlich auch nehmen und macht ihn eben nur halb voll. Als Anzünder nehme ich in Spiritus gelagerte Brekkies, die brennen den AZK sehr raucharm an.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Bei Holzkohle ist es relativ egal, welche du kaufst, versuch welche zu kaufen, in der nicht allzuviel Krümelkohle drin ist (Sack vorm Kauf abtasten...den Kohlensack mein ich)
    Bei den Briketts siehts etwas anders aus, von hervorragender Qualität sind die Grillis von Profagus (weiß ich aus eigener Erfahrung) sowie die Schmitz-Briketts (sagen alle, die die probiert haben). Bei den meisten anderen ist die Qualität nicht gleichmäßig, d.h. du kannst mal astreine Kohle für einen Appel und ein Ei erhalten oder auch den letzten Müll. Da hilft nur Testsack kaufen und nach positiv verlaufenem Test die Palette leerräumen.

    PS Finger weg von Grillprofi-Briketts, die haben ihren Ruf als "Löschkohle" weg.
     
  18. chrisC

    chrisC Grillkaiser

    Für den Balkon und Eure Grillgewohnheiten würde ich trotzdem einen Q100 empfehlen.
    Was soll man sich auf dem Balkon mit AZK, herum fliegenden Glutteilchen, Asche, ... auseinandersetzen, wenn der kleine Gasgrill es genauso gut kann?

    EDIT:
    Alternativ einen der neuen Q140 Elektrogrills mit dem Gussrost.
    Ich habe damit am Karnevalswochenende gegrillt und würde bei Bedarf sofort einen kaufen.
    Toll sind auch die kleinen ODC Gaskugeln wie City Gas oder dessen Elektroversion.

    Geschmacklich wird Dir keiner einen Unterschied zwischen Kohlekugel, Q100 oder Q140 nennen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2011
  19. User

    User Militanter Veganer

    Du scheinst Recht zu haben... Habe auch mal mit Kollegen gesprochen, die selbst grillen und mir von Kohle auf dem Balkon abraten. Erstens kommt es auf den Wind drauf an, man bekommt schnell mal was ab, zweitens schmeckt man zu Gas oder Elektro keinen Unterschied und drittens ist es nicht so "umständlich".
    Gas scheint etwas besser als Elektro zu sein, da echte Flamme und indirektes grillen möglich ist...
    Seht ihr das auch so?

    Wie ich hier lese sollte man schon einen Q200 kaufen, um auch mal indirekt grillen zu können. Doch der Preis ist um einiges höher...
    Gibt es eine gute und günstige Alternative?

    Vielen Dank
     
  20. User

    User Militanter Veganer

Diese Seite empfehlen