• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums mit vielen anderen Unterforen!!!

31 Std. Pulled Pork und doch kein Ende

krueli

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Liebe Grillsportfreunde,

ich habe dieses Thema bereits an den großen Mythos Pulled Pork Thread angehangen, aber ich glaube da geht er unter und gehört auch nicht wirklich dahin.
Aus diesem Grund versuche ich es hier erneut und hoffe, dass mir der Eine oder Andere einen Tipp für das nächste Mal geben kann.

und los geht's...

Hallo liebe Sportfreunde,

wie im letzten Jahr, war zu Pfingsten wieder PP angesagt. (mein zweites Mal)
Letztes Jahr noch auf der 57er Weberkugel (war pe, dieses Jahr auf dem neuen BK Regal 590.
Es fing alles super an. Am Samstag 24:00 ( oder eher Sonntag 0:00) habe ich die 2 Kg Schweinenacken auf den Grill mit 113 Grad Garraumtemperatur aufgelegt, inkl. ca. 1 Liter heißes Wasser in die Fettauffangschale.
Und jetzt fangen die Probleme an:

Nach 9 h hatte das Fleisch eine KT von 60 Grad.
12:00 66 Grad, 15:00 68 Grad, 16:00 69 Grad...
17:15 habe ich es bei 69 Grad in Jehova eingepackt und damit es bis 20:00 auf 74 Grad geschafft.
Die GT lag IMMER zwischen 113-122 Grad, gemessen mit meinem Maverick. Das Deckeltermometer zeigte ca. 150-160 Grad an. So ging es dann weiter bis gegen 22:00 mit max 79 Grad KT, um dann über Nacht wieder auf 76 Grad zu fallen. Heute früh 7:30 habe ich dann mit einer angezeigten Kerntemperatur von 76 Grad abgebrochen.

Das Fleisch war weich, aber nicht wirklich so saftig, wie beim letzten Mal.
Das Maverick habe ich auch gleich mal getestet. Es hat zwar zwischen beiden Messfühlern eine Differenz schwankend von 2-6 Grad, beide zeigen aber 100 Grad in kochendem Wasser. Damit kann man es als direkte Fehlerquelle eher ausschließen.

Ist vielleicht der Garraum im Regal 590 zu groß (Feuchtkugeltemperatur?)? Oder was könnte die Möglichkeit für den nicht ausreichenden Temperaturanstieg im Fleisch sein? Ich bin ratlos. Um die Peinlichkeit perfekt zu machen, hatte ich auch noch Gäste zum Essen eingeladen.

Viele Grüße
Micha
 
War das Maverick auf Rosthöhe?
Wenn nein, dann könnte das der Fehler schon sein. Das zeigt ansonsten gerne mal zuviel oder zuwenig an.
Aber normal ist es wirklich nicht, wenn Du das 31 Stunden bei den besagten 110 bis 120 °C hast laufen lassen...
Meine haben alle zwischen 8 und 15 Stunden gedauert und waren auch teilweise größer ( ~ 2,7 kg).

Evtl. weiß einer der erfahreneren PP-Griller noch ein Rat oder kennt solche Phänomene.

Aus meiner Sicht kann irgendwas mit der Temperatur nicht gestimmt haben. Wenn das solange läuft und die Temperatur stimmt, dann nimmt normalerweise das Gargut die Garraumtemperatur fast an, d.h. das PP müsste definitiv auf über 90 °C kommen...
 
Ich hatte den Fühler für die Garraumtemperatur auf dem Warmhalterost angebracht. Es war damit etwas über dem Fleisch.
Könnte es zu viel Wasser in der Fettauffangschale gewesen sein?
 
Das schon sehr seltsam. Habe ich auch keine Idee für so einen Ausreißer.

Bei mir nach vier Stunden 130/72. Dann einpacken und nach insgesamt sieben Stunden plus 30min / minus 0 Minuten 130/93. Fertig. Kannst die Uhr nach stellen.
 
Wenns draußen sehr kalt ist dann ist der Temperatur abtransport sehr groß selbst bei 4 mm merke ich das wenn ich bei Minusgraden arbeite das es nahe dem Blech eben keine 130 mehr sind ich fahre dann zum Teil 140-150 Grad und habe die gleiche Garzeit wie normal bei 120-130. je dünner das Blech um so stärker der Effekt. Bei gewickeltem Fleisch das nicht wärmer werden will prüfe ich zuerst ob die Folie dicht ist und wenn das so ist fahre ich halt 20 Grad mehr. Bei gewickeltem Fleisch ist die feutkugeltemperatur nicht ganz so wichtig
 
Ok. Es waren aber in der Nacht 10-13 Grad. Sollte jetzt nicht so gravierend sein.
Kann es am Fleisch gelegen haben?
 
Auch wenns nicht Befriedigung ist :

Manchmal hat man eben auch Pech mit der Sau!!
Ich denke technisch war alles im Rahmen. Wenn die Sau net will, dann will es net
 
Habe die Ehre,

ich habe den Temperaturfühler für die GT immer neben dem Fleisch auf dem Rost...

DSC_8955.JPG

Ich kann mir wirklich nur vorstellen dass die GT nicht gepasst hat. Die Stücke auf dem Bild haben 3 - 3,5 Kilo und die GT beträgt 110 Grad. Dauert dann 20 - 24 Stunden.

Das Einwickeln bringt doch auch bloß was wenn die GT dann auf 130 oder 140 Grad angehoben wird, oder? Vielleicht kann @DerHoss was dazu sagen? Hab noch nie eingewickelt...

Gruß,

Hellboy76
 

Anhänge

  • DSC_8955.JPG
    DSC_8955.JPG
    202,1 KB · Aufrufe: 3.093
Weiter oben war doch ein sehr wissenschaftlicher Link zu blank oder am Ende eingepackt und dann noch unterschieden nach leicht eingewickelt oder dicht gewickelt.

Und das alles bei gleicher Temperatur.
 
Ein gutes PP dauert bei mir im Apollo in etwa 8 bis 9 Stunden ... ohne Hexerei und Zauberei :sun:

Vielleicht mag es das Setup im Grill sein, vielleicht war es aber auch das Stück Fleisch (da kann man nicht reinschauen).

:prost:
 
Also, ohne Experte zu sein: Ich würd auf die Sau selbst tippen.

Ich hab zeitgleich mit Dir angefangen (SA/SO Mitternacht) und hab am SO Abend was zum Futtern gehabt. 94 Grad KT.
https://plus.google.com/photos/106951505839001707591/albums/6153279733554460913
(Es war die italienische Variante - was ja aber nix an der grundsätzlichen Herausforderung ändert.)

Wegen Wasser: Ich hab ca. 3 Liter heißes (!) Wasser drin gehabt. Aber weniger wegen Feuchtigkeit, sondern damit die Grillschale nicht ganz so schlimm aussieht.
 
Mach mir keine Angst!
Ich moechte am WE auch ein PP machen und diesesmal wird das China-Ei PP-technisch entjungfert.
Ich habe mich die letzten Tage intensiv mit der ganzen Krueckendiskussion beschaeftigt und moechte dies jetzt auch einmal testen nicht nur weil Gaeste kommen und ich auf den Punkt servieren will.
Ich fand diese Erklaerung und Anleitung ganz interessant.
Klick hier und hier

Gruesse aus Peking
 
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Vielleicht lag es ja wirklich am Fleisch. War irgendein Freilandschwein aus Belgien. Gekauft in der Metro.
 
Zurück
Oben Unten