• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

5G - ja oder nein.

PuMod

5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
Hi Folks.

Was meint Ihr? Lohnt sich der Umstieg auf ein 5G Handy?

Der Vertrag könnte es.

Gruß
Pu.
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
5+ Jahre im GSV
Supporter
Was meint Ihr? Lohnt sich der Umstieg auf ein 5G Handy? Der Vertrag könnte es.
Aber auch Dein Wohnort?

An den meisten Standorten, wo 5G angezeigt wird, ist nur 4G mit 5G DSS (DynamicSpectrumSharing) drin, nicht einmal NSA 3,6 (NonStandAlone), das ist eine Mogelpackung. Ich habe selbst ein 5G Handy (iPhone 12 Pro Max) und man bekommt in 90% der Fälle nur 4G Geschwindigkeit (OK, im Parkhaus der Vodafone Zentrale bei uns geht 5G :grin:) . Von 20.000 vorgeblichen 5G-Masten in Deutschland sind aktuell nicht einmal 1.000 5G NSA 3,6 und es gibt sogar nur zwei "echte" SA (StandAlone) Masten, einer in Düsseldorf, einer in München.

Die 5G-Illusion – Das neue Netz funkt nur mit gebremstem Tempo
In der Praxis bekommen viele Endkunden in Deutschland auf ihren neuen 5G-Smartphones zwar auch ein 5G-Logo angezeigt. Wirklichen Highspeed-Mobilfunk erhalten sie jedoch nicht. Die volle Leistung gibt es nur in wenigen Großstädten. Der Grund für den Unterschied zwischen Versprechen und Wirklichkeit liegt in einer Technik. Dynamic Spectrum Sharing (DSS) heißt der Ansatz im Branchenjargon. Damit können die Betreiber viele ihrer bestehenden Standorte per Softwareupdate auf 5G aufrüsten. Die Frequenzen werden zwischen 4G (auch LTE genannt) und 5G geteilt – je nachdem, welches Endgerät sich gerade einwählt. Das spart viel Geld und macht den Ausbau schneller. Aber der Ansatz hat einen großen Haken: Er bringt kaum mehr Geschwindigkeit. Es ist eine Art „5G lite“.

1616091923709.png


Dazu ist zu beachten, dass nicht jedes Smartphone jedes Frequenzband kann.
Ein bekanntes Beispiel ist etwa das Samsung Galaxy S20 Ultra als Handelsware im Telekom-Netz. Das N78-Band unterstützt es problemlos. Im deutlich besser ausgebauten N1-Band, dem ehemaligen UMTS-Bereich, kommt es allerdings auf die Anker-Zelle an. Die Telekom setzt nur selten das LTE Band 20 um 800 MHz als Ankerzelle – doch genau diese Kombination kann das Handy. Die anderen viel häufiger eingesetzten Varianten hingegen nicht. Die Folge: Trotz 5G Handy und 5G Tarif gibt es keinen 5G Empfang – der laut Netzbetreiber aber vorhanden ist ... Ein Smartphone, das in allen deutschen 5G-Netzen gleichermaßen optimal funktioniert, fehlt aktuell
Das iPhone 12 Pro (Max) unterstützt ab dem kommenden iOS 14.5 als erstes und bisher einziges Endgerät 5G SA

Zum Vergleich (theoretische Datenrate / Latenz)

5G SA: 20 GBit / < 1ms
5G NSA 3,6: 1 GBit / <10 ms
5G DSS: 200-500 MBit / > 10-70 ms
4G LTE: 200-500 MBit / 15-80 ms
3G HSPA: 21 MBit / 80-150 ms
3G UMTS: 384 KBit / 200-400 ms
2G GPRS/EDGE: 260 KBit / 400-500 ms

PS
Oder geht es Dir um einen Ersatz für die Impfung? Da könnte ein 5G-Handy natürlich helfen :grin:
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
5+ Jahre im GSV
Supporter
Das Fazit für mich ist: warte mal noch 2 Jahre Steven 🤓
Besser ist das :rolleyes:

Es schadet natürlich nicht, wenn das Smartphone 5G kann, aber momentan gibt es (außer wenn man Early Adopter sein möchte) eigentlich keinen technischen Grund zum Umstieg auf 5G.

Richtig spannend wird das Thema erst mit 5G SA oder zumindest dem flächendeckenden Ausbau von 5G NSA 3,6, was aber erst für 2022-2025 geplant ist. Damit wird allerdings (außer vielleicht dem iPhone) kaum eines der aktuellen Geräte funktionieren, so dass man in 2-3 Jahren sowieso wieder ein neues 5G-Handy brauchen wird. Bis dahin ist 5G an den meisten Orten in Deutschland nur ein neu gebrandetes 4G.
 

Maxator

Putenfleischesser
Supporter
Das kann ich so nicht bestätigen. Die Kombination Oneplus 8 und 5G hat bei mir einen deutlichen Fortschritt bedeutet gegenüber 4G. Sowohl im heimischen Garten oder am Rhein, als auch auf dem Sofa liegend. Im Köln-Bonner Raum ist der Ausbau aber auch zum Glück vergleichsweise weit fortgeschritten.

Um maximale Datenraten geht es (mir) bei 5G gar nicht, die Abdeckung ist einfach deutlich besser.
 

Pizzaschneider

learning by burning
10+ Jahre im GSV
Supporter
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
Okay. Das ist richtig viel Info. Danke!!!

Das Fazit für mich ist: warte mal noch 2 Jahre Steven 🤓
Naja wäre auch eine Preisfrage.
Ein Handy hält ja länger als 2 Jahre und eins mit 5G kannst in 2 Jahren besser wieder verkaufen.
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
5+ Jahre im GSV
Supporter
Das kann ich so nicht bestätigen. Die Kombination Oneplus 8 und 5G hat bei mir einen deutlichen Fortschritt bedeutet gegenüber 4G.
Falls Du einen der bundesweit rund 1.000 NSA-Masten in der Nähe hast, wird das so sein. Dann gehen 1 GBit statt 500MBit allerdings mit ähnlichen Latenzen. Das hängt auch vom Provider ab, denn da ist schon bei LTE ein Faktor 2,5 drin.. Ansonsten ist die Netzabdeckung bei 5G nicht besser, denn die restlichen 19.000 DSS-Masten haben ja auch immer 4G LTE drin.

Mein Samsung galaxy s20 + 5G Hat den SA Standart auch drin
Das Samsung S20+ 5G hat einen Exynos 990 Chipsatz mit Exynos 5123 Modem, exakt das gleiche Modem wie im oben zitierten Samsung S20 Ultra, Der Chipsatz kann zwar theoretisch 5G SA (wenn auch nicht mit voller Geschwindigkeit), aber die Software auf dem Samsung-Geräten (bisher) nicht und Updates sind bei Android-Smartphones ja meist ein Glücksspiel. Derzeit kann es NSA 3,6, das allerdings nicht auf allen Frequenzen. Es hängt also vom Provider ab, ob und wann Du 5G hast, nicht nur vom Masten.

Im iPhone steckt ein Qualcomm Snapdragon X55 der von Haus aus 5G NSA und SA kann, allerdings erst ab dem voraussichtlich nächste Woche erscheinenden iOS 11.5, wie ich bereits schrieb,

Hier kannst Du beispielsweise nachlesen, wie die Geräte in der Praxis mit 5G in der Stadt funktionieren (wobei die Telekom derzeit das schnellste Netz hat):
Was 5G in Smartphones bringt
Samsung Galaxy S21 Ultra: 5G-Test im Netz der Telekom

Ein zusätzliches Problem ist dabei die Akku-Laufzeiten, die im 5G-Betrieb bei den meisten Geräten deutlich sinkt
1616393884554.png
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Hier auf dem Land entsprechen die 5G-Geschwindigkeiten meist denen mit 4G. Ist für den normalen Gebrauch mit Surfen und Email
irr.jpg
 

FeiertagsGriller

Fleischzerleger
Ich wäre schon dankbar wenn wir hier durchgehend 4G hätten, aber das ist ja schon Wunschtraum...
Oft gibt es gar kein Internet oder nur Edge - und das macht gar keinen Spaß mehr. Und wir wohnen jetzt zwar "ländlich", aber nicht am A der Welt...
 

Maxator

Putenfleischesser
Supporter
Falls Du einen der bundesweit rund 1.000 NSA-Masten in der Nähe hast, wird das so sein. Dann gehen 1 GBit statt 500MBit allerdings mit ähnlichen Latenzen. Das hängt auch vom Provider ab, denn da ist schon bei LTE ein Faktor 2,5 drin.. Ansonsten ist die Netzabdeckung bei 5G nicht besser, denn die restlichen 19.000 DSS-Masten haben ja auch immer 4G LTE drin.
Die maximalen Datenraten sind, wie schon bereits geschrieben, in meinem Fall völlig irrelevant. Vorher gab es einfach keinen stabilen 4G Empfang, nun ist es ein dauerhaft guter Empfang mit 5G ohne Rückfall in 3G / UMTS / HSPA.
 

legolas

Fleischzerleger
10+ Jahre im GSV
... und Updates sind bei Android-Smartphones ja meist ein Glücksspiel. ....
Beliebtes Argument der Apfel Fanboys. Stimmt nur leider bei den Samsung Galaxy Geräten nicht mehr, die werden mittlererweile von Samsung sehr gut gepflegt. Ich hab hier ein 5 Jahre altes Tablet das noch immer Sicherheitsupdates bekommt ....

Ich betreue bei meinem AG ein MDM System das 800 iPhones, iPads und 100 Android Devices verwaltet. Ich glaube also zu wissen wovon ich spreche.
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
5+ Jahre im GSV
Supporter
Die maximalen Datenraten sind, wie schon bereits geschrieben, in meinem Fall völlig irrelevant. Vorher gab es einfach keinen stabilen 4G Empfang, nun ist es ein dauerhaft guter Empfang mit 5G ohne Rückfall in 3G / UMTS / HSPA.
Hast Du denn einmal ausprobiert, ob das mit abgeschalteten 5G bei Deinem Smartphone aktuell tatsächlich noch ein Unterschied ist. Es kann gut sein, das Dein Mast ein Update bekommen hat und nun auch mit 4G stabil wäre.

Beliebtes Argument der Apfel Fanboys. Stimmt nur leider bei den Samsung Galaxy Geräten nicht mehr, die werden mittlererweile von Samsung sehr gut gepflegt. Ich hab hier ein 5 Jahre altes Tablet das noch immer Sicherheitsupdates bekommt ....
Ich habe mich in meinem Posting nicht explizit auf Samsung sondern auf Android im Allgemeinem bezogen und da ist es je nach Modell und Hersteller ein Glücksspiel, ob es noch Updates gibt. In diesem Falle geht es im übrigen nicht um Security-Updates, die es oft auch für ältere Modelle gibt, sondern um ein Feature-Update. Da verweisen viele Hersteller gerne auf das neueste Modell, statt die alten Modelle mit neuen Funktionen zu versorgen.
 
OP
OP
PuMod

PuMod

5+ Jahre im GSV
Foto des Monats
★ GSV-Award ★
Es kann gut sein, das Dein Mast ein Update bekommen hat
EY! Mein Mast braucht kein Update!

SCNR :-D

Da verweisen viele Hersteller gerne auf das neueste Modell, statt die alten Modelle mit neuen Funktionen zu versorgen
Da hat er Recht. Wie viele auch bin ich irgendwann aus purer Verzweiflung bei früheren Handys auf Cyogen (heißt das so?) gewechselt, weil die Updatepolitik meines alten Samsung Telefons (ich glaube, es war ein S3 - oh mein Gott bin ich alt) furchterregend war.
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
5+ Jahre im GSV
Supporter
Und bevor ich es vergesse, noch ein kleiner Nachteil von 5G, zumindest bei den aktuellen Smartphones:

Viele Smartphones unterstützen mittlerweile Dual SIM also eine E-SIM und eine physikalische Karte. Wenn man diese Option nutzt, um zum Beispiel eine geschäftliche und eine private Nummer im selben Handy zu haben, funktioniert 5G derzeit nicht (zumindest kenne ich aktuell kein Smartphone bei dem es geht). Trotz zwei Antennen in den Smartphones haben im Moment noch alle Hersteller ein Problem mit der Software, 4G für die eine Karte und 5G für die andere Karte gleichzeitig bereitzustellen. Bei Apple wird es mit dem iOS 11.5 Update funktionieren, wie man in der Beta Version bereits testen konnte. Ansonsten sollte man abwarten, welche anderen Telefone dieses Update bekommen oder ob man dann ein neues Gerät kaufen muss, um mit 5G auch beide Karten nutzen zu können.
 

Kimble

Mr. Seafood & Dr. Tartuffel
5+ Jahre im GSV
Supporter
Es gibt Neuigkeiten, Vodafone gibt als erster Provider in Deutschland 5G Stand-Alone für Endkunden frei:

5G STAND ALONE: Vodafone startet bundesweit echtes 5G-Netz
Vodafone stellt seine aktiven 5G-Antennen im C-Band auf 5G Stand-alone-Betrieb um. Doch das sind noch nicht sehr viele.
Vodafone stellt seine aktiven 5G-Antennen im C-Band auf 5G Stand-alone-Betrieb um. Doch das sind noch nicht sehr viele ... Die fast 1.000 Antennen sind verteilt in Großstädten wie Berlin, Frankfurt, Hamburg, München und Düsseldorf ... Doch die 1.000 Antennen hängen an nur 300 Standorten ... Das Vodafone 5G-Netz im 3,5 Gigahertz Bereich ist damit unabhängig von LTE-Technik. An ersten Orten sind jetzt Latenzzeiten von 10 bis 15 Millisekunden möglich

Wobei die geringe Latenz noch nicht überall gilt
Der Wechsel zu 5G SA soll die Latenz laut Vodafone von 35 auf 15 bis bestenfalls 10 ms reduzieren. Davon profitieren sollen Apps mit Echtzeit-Inhalten oder die Bereiche Gaming und Augmented Reality. Spürbar sein wird das zunächst in Frankfurt und Umgebung, wie Vodafone erklärte, weil dort das erste 5G-Kernnetz beheimatet ist. Damit die 10 ms künftig in ganz Deutschland Realität sind, will Vodafone bis 2023 insgesamt zehn 5G-Rechenzentren für das Kernnetz in Betrieb nehmen. Noch in diesem Jahr soll das zweite 5G-Rechenzentren in Berlin ans Netz gehen, kurz darauf ein drittes in München.

Auch die Geschwindigkeit ändert sich zunächst nicht
An der Geschwindigkeit im 5G-Netz ändert sich mit 5G SA erst einmal nichts zum Positiven – eher zum Gegenteil. Statt wie bisher mit bis zu 1.000 Mbit/s für 5G auf 3,5 GHz wirbt Vodafone jetzt mit rund 700 Mbit/s. „Bislang haben wir die Power von 5G mit den bereits verfügbaren Bandbreiten aus dem LTE-Netz kombiniert. Jetzt entkoppeln wir 5G komplett vom LTE-Netz und starten eine eigene 5G-Infrastruktur, um den Weg frei zu machen für die Echtzeit Datenübertragung. Schritt für Schritt bündeln wir immer mehr Bandbreite von verschiedenen 5G-Frequenzbändern“ ,... über die Zusammenlegung mehrerer Frequenzbänder, soll 5G SA in den nächsten Monaten stetig schneller werden und Geschwindigkeiten von dann deutlich mehr als die 1.000 Mbit/s zu 5G-NSA-Zeiten mit 5G und LTE ermöglichen. Der Uplink soll sich mit 5G Standalone verdoppeln.

Zumindest Empfang und Stromverbrauch verbessern sich dadurch:
Beim Energieverbrauch spricht Vodafone von einem Rückgang um 20 Prozent für das Smartphone, weil sich das Gerät nicht mehr in das 5G- und in das LTE-Netz einwählen muss. Bei 5G SA vergrößert sich die Reichweite der 5G-Antenne von Vodafone zudem um 20 Prozent, außerdem können pro Quadratkilometer bis zu eine Million und damit zehn Mal mehr Menschen und Maschinen gleichzeitig vernetzt werden.

Derzeit beherrscht noch kein Endgerät in Europa 5G SA, das wird erst mit Software-Updates in den kommenden Wochen möglich sein (Apple, Oppo. Samsung). Allerdings funktioniert selbst dann 5G SA nicht von selbst, man muss es explizit buchen:
Allgemein ist 5G NSA weiterhin der Standard auch nach der heutigen Freischaltung von 5G SA. Denn für die Nutzung des „echten 5G“ müssen Privat- und Businesskunden mit 5G-Tarifen derzeit noch über einen kostenlosen Opt-in selbst entscheiden, welche Technologie sie verwenden möchten. Grund dafür dürfte vor allem die noch mangelnde Kompatibilität vieler Smartphones sein, denen noch passende Firmware-Updates fehlen.

Es gibt nun also dank Vodafone an 300 Standorten in Deutschland "echtes" 5G, wenn auch noch nicht in der höchsten Ausbaustufe

Zum Vergleich: Warum Shenzhen mehr 5G-Stationen als ganz Europa hat
Die chinesische Technologiemetropole ist führend beim Echtzeitmobilfunk. Mehr als 46.000 Basisstationen umfasst das Netz.

Daran sieht man, dass 5G in D immer noch in den Kinderschuhen steckt.
 

legolas

Fleischzerleger
10+ Jahre im GSV
Oder das ein Tarif mit 5G nur für den Mobilfunkbetreiber von Vorteil ist, nicht aber für den Konsumenten
 

Admin

BOFH
Teammitglied
20+ Jahre im GSV
Ich habe jetzt meine Vodafone-SIM wieder ins Handy gesteckt. Mit iOS geht unter der 14.5 nur 4G mit Dual-Sim.

Aber ist eh egal. Entweder habe ich kein Netz oder ich komme eh nicht aus dem Haus

.
 
Oben Unten