• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Anschaffung Pellet Grill? - Fragen über Fragen

Grill-Tom

Veganer
5+ Jahre im GSV
Hallo liebe Grillsportgemeinde!
Nach ewiger Passiv Mitgliedschaft (die liebe Zeit *heul*) habe ich meinen alten Account mal wieder aktiviert um eine Frage loszuwerden. Ich hoffe, trotz Abwesenheit wird einem Grill Kollegen wieder so gut geholfen wie damals, als es um meine Gasgrill Entscheidung ging.

Damit wären wir direkt beim Thema. Ich besitze einen Napoleon Mirage 730 Gasi und bin an sich mega zufrieden. Hatte damals dank der netten Beratung durch UBBQ hier im Forum dieses Monster angeschafft und es bis heute nicht bereut. Einziges Problem ist, dass ich immer wieder neidisch auf Longjobs schiele und es aus diversen Gründen mit dem Nappi nicht klappt.

Aus diesem Grund habe ich die Entwicklung der Pelletgrills mit Staunen verfolgt und einiges dazu gelesen, brauche aber noch etwas Verständnis Input.

1) Beim Gasi habe ich das Problem bei Longjobs, dass ich dafür zu wenig Zeit habe bzw. nie die benötigte Zeit den Grill beim low & slow zu bewachen. Ich hab noch nie gelesen, ob das jemand überhaupt macht, aber den Gasgrill über Nacht auf der Terrasse unbewacht laufen zu lassen, ist für mich kein Thema da mir das Risiko zu hoch erscheint, dass doch mal was passiert. Vermutlich ganz normale Einstellung.

--> ABER: wie sieht das Eurer Ansicht nach bei einem Pelletgrill aus? Kann ich den z.B. Samstag Abend anwerfen und beruhigt in die Koje gehen weil da (außer vielleicht ein nicht mehr laufender Grill / leere Pellets) erstmal nix passieren kann?

2) Ich sehe den großen Vorteil hier in meinem Grillprofil, dass ich keine Temperaturüberwachung machen muss. So wie ich die Grillbeschreibungen verstehe, wird die entsprechende Temperatur eingestellt und dauerhaft gehalten, kombiniert mit Garthermometer dann bis zum Ende des Jobs. Richtig verstanden?

3) Mein Grillprofil ist AKTUELL vornehmlich: Steaks (idR Filet via Sizzle + Garziehen), Burger, Pizza, Schweinefilet und hier und da ein paar "exotischere" Dinge wie Bacon Bomb, Spieße usw. Was ich leider eben nicht bzw. nur extrem selten mache (aber LIEBE) ist Pulled Pork oder auch Pastrami. Gleichzeitig stehe ich mit dem Rauch auf Kriegsfuß, manchmal klappts, manchmal nicht... Gegrillt wird MEISTENS für 2-4 Personen, hier und da kann sich die Menge auch mal verdoppeln.

--> Wäre hier tatsächlich die Anschaffung eines Pelletgrills eine sinnvolle ERGÄNZUNG? Möchte den Gasi eigentlich nicht loswerden bzw, ersetzen, sondern nur ergänzen...

4) Ist die Reinigung der Pellet Modelle vergleichbar mit dem des Gasis? Habe soweit ich das sehe nur bei den Grillson Modellen welche gefunden, die auch zum Abbrennen der Reste im Grill taugen oder habe ich einfach nicht richtig geschaut? Aus Zeitgründen möchte ich da ungern ein Pflegemonster anschaffen...

5) Welcher Hersteller bzw Modell wäre empfehlenswert? Ihr seht vielleicht am vorhandenen Napoleon, dass ich gerne bereit bin, Geld in die Hand zu nehmen WENN ES SINN MACHT. Bin keiner der für unnütze Dinge extra GEld bezahlt, aber jemand der gerne Geld für Qualität und Nutzen ausgibt. Somit wäre bei der Auswahl der Kaufpreis sekundär. Bisher lande ich immer bei Traeger und Grillson...

6) Wie stark ist die Rauchentwicklung Außerhalb des Grills? Da ich in einer Mietwohnung mit entsprechender Terrasse wohne und dort laut Mietbedingungen KOHLEGRILLEN verboten ist, würde ich ungern anfangen wollen, den Nachbarn dauerhaft mit Rauch zu belästigen. Allerdings habe ich das Glück, ganz oben zu wohnen und nur einen Nachbarn auf der Ebene zu haben... runter wird der Rauch nicht ziehen ;-)

7) Nachtrag: Die Terrasse ist zwar überdacht, allerdings mit einem sehr hohen Flachdach. Sprich: Je nach Windlage wird beim Regen die Terrasse zu 80% nass. Da bei den restlichen 20% der Hauptteil vom Mirage und den Sitzgelegenheiten eingenommen wird, würde der Grill jedem Wetter ausgesetzt sein. Gibt es hier Erfahrungen bez. entsprechender Abdeckungen oder wäre das eine Todsünde für so ein Sportgerät? Den Platz kann ich leider nicht herzaubern und bin froh, generell soviel Platz zu haben um die Geräte unterzubringen...

Das wären aktuell mal meine brennenden Fragen. Würde mich über jede Hilfe und Antwort sehr freuen - natürlich auch über Ratschläge abseits dieser Fragen. Vielleicht macht so ein zweites "Monster" ja am Ende gar keinen Sinn für mich - das versuche ich herauszufinden ;-)

Herzlichen Dank an Euch alle!!!
 
Oben Unten