• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Barbecook Major Inox Säulengrill

Kanzler

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
So, nachdem ja Barbecook-Grills hier anscheinend recht wenig bekannt sind, stell ich meinen mal kurz vor:

Kurz zu Geschichte: Ich suchte eigentlich einen eher kleinen Direktgrill, der ne vernünftige Arbeitshöhe haben und leicht und schnell auf- und abbaubar sein sollte, da er evtl. auch mal auf den Campingplatz mit muss. Nachdem aus vorgenannten Gründen meine Wahl auf ein Barbecook-Gerät gefallen war, stellte sich heraus, dass aus nem Fotoshooting u.a. noch ein Major Inox übrig war. Ok, klein ist der jetzt nicht wirklich, aber Ted hat ihn mir zu nem echt fairen Kurs angeboten und heute mittag war er dann da.
Übrigens sehr geil adressiert Ted. Der örtliche Hermes-Bote hatte vorher noch nie ans Kanzleramt geliefert... :thumb1:

001.jpg


Und ausgepackt vermitteln die Teile schon mal nen robusten Eindruck:

002.jpg


Laut Barbecook soll der Zusammenbau ja nur 60 sec. brauchen. Naja, wenn man geübt ist, vielleicht. Ich habe jedenfalls, nachdem ich heute die Teile zum ersten Mal sah, ca. 5 min (ist ja auch nicht wirklich lang) gebraucht, um dieses hinzukriegen:

003.jpg


Steht so weit sehr stabil, alles passt gut zusammen. Bislang nichts zu klagen...

Nun preist ja Barbecook das tolle "Quick-Start-System" an und das wollte ich natürlich ausprobieren. Also hab ich die Säule mit Zeitungspapier gefüllt:

004.jpg


Und die Schale mit ein wenig Holzkohle befüllt:

005.jpg


Nach Zündung beschloss ich, dass ich das nicht nochmal so machen werde. Das Zeitungspapier qualmt wie Sau...

006.jpg


Aber funktioniert hat es. Nach etwa 15 Minuten hab ich die Kohlen etwas breiter verteilt und den Rost eingelegt:

007.jpg


Nach weiterer kurzer Wartezeit dann die Testkanditaten aufgelegt: Zwei Schweine-Nackensteaks, mariniert in South Carolina Mustard Sauce und eine Currywurst vom MmV:

008.jpg


Etwas später:

009.jpg


Und der zweite Gang:

010.jpg


Für Anschnitt- oder Tellerbilder war der Hunger zu groß...


Ach ja, das "Quick-Stop", also das mit dem Wasser im Fuß, wo man die Glut einfach reinfegt, um zu löschen funktioniert auch tadellos. Bilder hab ich davon allerdings nicht gemacht.


Mein Fazit:
Ich kann den Grill durchaus weiterempfehlen, wenngleich die Passgenauigkeit der Einzelteile an manchen Stellen noch verbessert werden könnte (aber nicht viel...) und die Zuluftregulierung nicht allzu dicht schließt.
Material und Verarbeitung sind solide, da wackelt nix. Der Zug ist phänomenal, die Hitze entsprechend groß. Der Grillrost ist vierfach höhenverstellbar und außerdem gibt es ein Warmhalterost. Eben was man sich von einem Direktgrill wünscht...

lg
Kanzler
 
Zuletzt bearbeitet:

Aschenka

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Hi,

danke für den Testbericht, schön daß er dir gefällt.
 
OP
OP
Kanzler

Kanzler

Militanter Veganer
10+ Jahre im GSV
Jetzt auch mit Seitentisch...

Nur der Vollständigkeit halber hier noch ein paar Bilder mit dem Seitentisch (Zubehör):

2010_04_21-Major 001.jpg


2010_04_21-Major 002.jpg


Der Grill ist so natürlich ein echter Styler, aber für viel mehr als den Bierhumpen des Grillermeisters und vielleicht noch eine kleine Gewürzkollektion reicht das Tischlein m.E. nicht, so dass man meist noch einen weiteren Beistelltisch brauchen wird.
Sehr positiv: Wie der Grill selbst auch, ist der Tisch clever konstruiert, so dass man ihn mit ein bis zwei Handgriffen entweder platzsparend an den Grill klappen oder auch einfach abnehmen kann.

lg
Andreas
 

Anhänge

Oben Unten