• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Bau einer kleinen Außenküche

Hallo zusammen,
ich hatte mich vor einigen Monaten dazu entschlossen, auch mir eine kleine Außenküche zu bauen.
Nach monatelangem mitlesen, recherchieren, planen etc ging es gestern nun endlich los mit dem Bau meiner kleinen Außenküche.


Ich habe mich dazu entschieden, diese in Holzständerbauweise zu bauen, da es für mich so am einfachsten und flexibilsten zu handhaben ist. Verbaut werden sollte ein Weber Genesis e310. Zuerst wollte ich ihn mit dem Gestell einbauen, doch am Ende habe ich mich dann doch dafür entschieden, mir eine eigene Halterung aus 2 L Profilen zu bauen und ihn dort einzuhängen. Das Grundgerüst ist aus 45x68mm sibirischer Lärche und verkleidet wird das ganze mit entsprechenden Rhombusleisten aus sibirischer Lärche 20x68mm. Die Rückwand wird im unteren Bereich "nur" mit Fermacell H2O Platten verkleidet, da die Küche direkt an der Grundstückgrenze steht und dort zu 80% an eine Gartenhütte des Nachbarn angrenzt - sprich kein Mensch sieht die Rückwand. Auch der Innenbereich um den Grill herum wird mit Fermacell Platten verkleidet. Auch der Arbeitsbereich wird aus Fermacell H2O Platten + keramischen 80x80x1cm Fliesen gemacht. Die Küche steht z.T. unter unserem Balkon, sodass ein Teil bereits überdacht ist. "Lediglich" ein Spalt von ca. 40cm ist noch nicht überdacht - das werde ich mit einem Trapezblech lösen und das einfach auf eine rechteckige Unterkonstruktion auflegen.

So nun erstmal genug geschrieben - hier Bilder vom gestrigen Tage:

Los ging es mit der Unterkonstruktion:
Start.jpeg


Teil1.jpg



Am Ende des 1. Tages sah (und sieht es aktuell) so aus:
EndeTag1.jpg


Das einbauen vom Grill hatte dann doch etwas mehr Zeit in Anspruch genommen, da noch einige kleine Details angepasst werden mussten und immer wieder nachbearbeitet, bis es nun endlich passte.

Nächste Woche geht es dann erstmal weiter mit dem Dachbau. Danach wird verkleidet und dann der Innenausbau gemacht.

Nachdem ich mir heute nochmal alles angeschaut hatte, bin ich doch nochmal ins Grübeln gekommen, ob ich nicht an der Rechte Seite noch ein Stück Arbeitsplatte dranhänge, um den Beefer noch zu platzieren - quasi in die L-Form zu bauen. Ich habe beispielhaft mal den aktuellen Grillwagen rangeschoben zur besseren Vorbestellung.
Fragezeichen.jpg


Ich müsste dann als Konsequenz halt den Beefer und den Gasi mit einer 11kg Gasflasche bedienen - Adapter dafür gibt es ja. Hat da jemand von euch Erfahrungen mit, gerade in Bezug auf Leistung, auch bei kälteren Außentemperaturen?

Ansonsten überlege ich aktuell noch, ob ich unter dem Gasgrill rechts und links die Seitenflächen komplett mit Fermacell H2O auskleide oder doch nur so tief nach unten gehe, wie die Grillwanne ist. Habt ihr da Erfahrungen zwecks Hitzeentwicklung? Gefühlsmäßig würde ich sagen das müsste reichen.

Als letztes noch eine Frage zu den Fließen:
Ich müsste die aktuell 80x80x1cm Feinsteinzeugfließen auf ca. 80x50 kürzen und dann auf der 80er Seite eine U-Aussparung (ca. 14x14 cm) rausschneiden. Seht ihr das kritisch in Bezug auf die Spannungen innerhalb der Fließe oder sollte das gehen (dann vermutlich am besten Flex + Diamanttrennscheibe?).

So, das wars mal fürs erste - weitere Updates folgen dann nächstes Wochenende :)
 

Hammhh-let

Grillkaiser
Supporter
Schönes Projekt! :thumb2:

Ich setz mich auf die Bank. Und die Schwierigkeiten, einen Weber, der erstmal nicht für Einbau gedacht war, in die Küche zu integrieren, kenne ich ;-)
Ich habe ihn bei mir daher einfach in seinem Cart belassen. Das sieht aber ziemlich gelungen aus, könntest du bei Gelegenheit mal ein paar Detailfotos posten?
 
OP
OP
C

Christianvebbq

Veganer
Klar - der Grill liegt ja grundsätzlich an 4 Punkten in jeder Ecke auf einer Blechkante auf. Allerdings ist auf der Vorderseite die Kante bündig und steht nicht nach außen heraus - auf der Rückseite ist es genau umgekehrt. Das hatte ich beim Ausmessen nicht bemerkt und musste ich dann gestern eben beheben.

Ich habe mir im Baumarkt hierzu zwei Stahlwinkel geholt und diese auf die Holzunterkonstruktion aufgeschraubt. Auf der Rückseite konnte ich den Grill eben komplett auflegen bzw. einhängen in die Schiene.

Auf der Vorderseite ging das nicht, sodass ich die Schiene in zwei kurze Stücke flexen musste. Damit das ganze dann wieder stabil ist, habe ich einen Winkel untendrunter geschraubt als Verstärkung - hält damit nun bombenfest. Hoffe es ist halbwegs verständlich :P

Rückseite mit durchgehender Leiste:
Rückseite.jpg


Vorderseite:
Vorderseite.jpg
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Ich müsste die aktuell 80x80x1cm Feinsteinzeugfließen auf ca. 80x50 kürzen und dann auf der 80er Seite eine U-Aussparung (ca. 14x14 cm) rausschneiden. Seht ihr das kritisch in Bezug auf die Spannungen innerhalb der Fließe oder sollte das gehen (dann vermutlich am besten Flex + Diamanttrennscheibe?).
Da hätte ich keine Bedenken. Flex mit Diamantscheibe ist gut. Aufpassen in den Ecken. ;)
 
OP
OP
C

Christianvebbq

Veganer
Danke für eure Rückmeldungen zu den Fliesen - dann werde ich das so mit dem U-Ausschnitt probieren.

Kann noch jemand was zu so einem Gasabzweig sagen?
 

Stephan_NRW

Putenfleischesser
...
Ich müsste dann als Konsequenz halt den Beefer und den Gasi mit einer 11kg Gasflasche bedienen - Adapter dafür gibt es ja. Hat da jemand von euch Erfahrungen mit, gerade in Bezug auf Leistung, auch bei kälteren Außentemperaturen?

...
Ich habe mir an meinem Gasgrill eine Gassteckdose gebaut, wo ich dann bei Bedarf den Pizza Ofen oder was anderes einstöpseln kann.
Am Druckregler hab ich sowas angeschraubt, aus eins mach zwei...
https://smile.amazon.de/gp/product/B000VD1C2Q/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Ich habs erst seit kurzem, richtiger Winter war also nicht, aber so um die 8°C. Grill voll an, Roccbox, also der Pizza Ofen auch an, da hat sich an der Flamme nix geändert, wenn ich am Grill die Brenner einzeln abgeschaltet habe.

Ob das von der Leistung geht, kann man ja vorab zusammenaddieren. Die günstige Druckregler machen so 1kg/h, die etwas besseren sind dann bei 1,5kg/h
Eine 11kg Gasflasche kann eh nicht mehr Gas verdampfen.

Stephan
 
OP
OP
C

Christianvebbq

Veganer
Vielen Dank euch für die Tipps. Mittlerweile habe ich fleißig weiter gebaut und bin von außen nun soweit fast fertig inkl Dach. Als nächstes folgt jetzt der Innenausbau mit Schubladen und evtl Türen.

Hier mal einige Bilder
138509.jpg

140240.jpg

140040.jpg

IMG_20210501_214705.jpg


Nun bin ich aktuell am überlegen, wie ich die Belüftung für das Seitenteil der Gasflasche mache. Die Flasche bzw 2 Stück sollen links unten auf einer Schublade untergebracht werden. Habt ihr da Ideen, wie man das vernünftig belüftet bekommt? Ich hatte schon überlegt, im Boden bspw so ein Gitterrost von Fußabtretern einzubauen. Habt ihr noch andere Ideen bzw wie weit ist das notwendig oder reichen doch mehrere Löcher im Boden (bspw 10 mm)?

Danke für eure Tipps!
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Wichtig sind die Öffnungen nach außen. Ganz unten am Boden, irgendwelche Gitter, Einsätze von Absauganlagen (Küche, Wäschetrockner, etc.) was Dir gefällt. Gas ist schwerer als Luft und muss aus den Schränken raus.
 
OP
OP
C

Christianvebbq

Veganer
Wichtig sind die Öffnungen nach außen. Ganz unten am Boden, irgendwelche Gitter, Einsätze von Absauganlagen (Küche, Wäschetrockner, etc.) was Dir gefällt. Gas ist schwerer als Luft und muss aus den Schränken raus.
Danke, dass mit dem Boden wusste ich. Allerdings fehlt mir eine Einschätzung wie groß die Entlüftung im Boden sein muss. Der Korpus ist ca 40cm breit und 70 cm tief. Wie gesagt, soll darin eine Schublade montiert werden auf welcher dann die Gasflasche steht. Sollte ich dann aber sowohl im Schubladenboden als auch Korpusböden Entlüftungen einbauen? Und wenn ja, wieviel halt. Ich denke da an ein von ein paar 10mm Löcher mit dem Bohrer bis hin zu 30 cm Lüftungsschächten (wobei dann die Stabilität der Schublade wieder ein Problem wird).

Oder mache ich mir einfach zu viele Gedanken darüber? 🙄
 

Rooster

Grillkaiser
10+ Jahre im GSV
Löcher in den Schubladenboden sind flüssiger als Wasser. An den Schienen kommt genug vorbei.
10 cm Lüftungsschacht, oder diese Dinger in quer, zu sehen an Einbaukühlschränken oder Türen, wo Luft durch muss.
 

visual

Hobbygriller
Es sollte das gas raus können.
Also wohl in Korpus und Schublade.

Bei der Fläche würde ich mich an WoMo oder Wowa Richtlinien orientieren.
Sprich mindestens 100cm2
 
Oben Unten