• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Beef- & Horsejerky

Lord Fisch

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Liebe fleischessende Gemeinde,
findet ihr es auch so daneben, dass in gekauftem Beefjerky allerhand Unsinn enthalten ist wie z.B Zucker, Geschmacksverstärker und anderer Blödsinn? Außerdem kann einem bei dem extrem hohen Kaufpreis schnell der Appetit vergehen. Aus diesem Grund habe ich beschlossen, selber ein Jerky zu kreieren. Und zwar aus Rind und Pferd. Besitze noch keinen Dörrapparat, daher habe ich es notdürftig im Backofen getrocknet, was auch überraschend gut funktionierte.

Die Marinade für 1 Kilo Rouladenfleisch vom Rind und 500 Gramm Roastbeef vom Pferd mischte ich aus folgenden Zutaten zusammen:

50 g grobgeschroteten Pfeffer (was sich als viel zu viel herausstellte)
je 3 gestrichene Esslöffel Rauchsalz, Rosmarien sowie Koriander
100 ml Balsamico Essig
50 ml Sojasauce


Hier ein Kilogramm fast fettfreies Rouladenfleisch
20150219_150927.jpg

In Streifen geschnitten
20150219_152102.jpg


Hier zwei fettarme Pferdesteaks
20150219_152504.jpg


20150219_152946.jpg


20150219_151911.jpg



20150219_153339.jpg

Die Marinade durfte über Nacht einziehen
20150219_153723.jpg

20150220_072359.jpg

20150220_072345.jpg

Nach ca. 5 Stunden bei 55 Grad war mein erstes selbstgemachtes Jerky endlich fertig. Links das Rind, rechts das Pferd
20150220_125013.jpg

20150220_125200.jpg



Fazit: Beides war unglaublich lecker, aber nur für kurze Zeit. Die meisten Leute die probieren durften, fanden das Pferd noch etwas besser als das Rind. Vom Pfeffer hätten 10 bis 20 Gramm locker gereicht. Meine nächste Anschaffung wird auf jeden Fall ein Dörrapparat - kann mir hier jemand ein gutes Gerät empfehlen?
Machts gut, bis zum nächsten mal!
 

Anhänge

Oben Unten