• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

*Kathi*

Militanter Veganer
Hallo an alle!

Wir suchen einen neuen Gasgrill und wollen diesmal tatsächlich auch nicht mehr nur auf's Geld schauen, da wir damit beim letzten Kauf ziemlich auf die Nase gefallen sind.
Aktuell haben wir einen Landmann Triton 2, der aber einfach nicht auf Temperatur kommt - daher muss was neues her.
Da wir aber nicht noch einmal einen Fehlkauf tätigen wollen, brauchen wir einfach mal eure Erfahrung und Hilfe...


WO wird gegrillt?:
Terrasse / Hof auf eigenem Grundstück

WO steht der Grill?:
überdacht auf der Terrasse, nur zum Grillen unter freiem Himmel

MIT WELCHEN Brennmittel soll gegrillt werden?:
Gas

WIE OFT wird gegrillt?:
im Sommer 2-3x pro Woche

WIE soll gegrillt werden?:
[ 60 ] % direkt
[ 20 ] % indirekt
[ 0 ] % low 'n slow
- haben wir bisher noch nie gemacht, das kann sich aber vielleicht noch ändern
[ 20 ] % schnell (die Familie hat Hunger und reißt mir den Kopf ab, wenn es länger als 10 min dauert)


WAS soll gegrillt werden?:
[50 ] % Fleisch
[30 ] % Fisch
[15 ] % Gemüse
[5 ] % sonstiges


UNBEDINGT erforderliche Features:
Seitenbrenner und Drehspieß wären ganz nett, 11 kg-Flasche muss auf jeden Fall im Grill verstaut werden können, Seitenteile sollen abklappbar sein

WIEVIELE Personen sollen begrillt werden?:
2-10

Wie hoch ist dein BUDGET?:
max. 900

WAS gefällt dir? WAS suchst Du?:
Grillstationen

WELCHE Grills habe ich mir schon angeschaut? Was gefällt mir daran? Was nicht?:
Waren die Tage bei Santos in Köln und hatten eigentlich ein Budget bis max. 700 € angegeben. Da wurden uns der BK Monarch und der Napoleon Rogue empfohlen. Angefixt von Seitenbrenner und Drehspieß haben wir unser Budget jetzt aber doch noch einmal erhöht.
Hier nun einfach mal unsere Überlegungen:

BK Monarch 390
Vorteile:
- komplette Ausstattung inkl. Seitenbrenner und Drehspieß
- kommt lt. Santos-Mitarbeitern ordentlich auf Temperatur
- große Rollen (Grill wird häufig auf eher unebenem Grund bewegt)
- Seitenteile abklappbar

Nachteile:
- aus meiner Sicht unglaublich hässlich
- eher kleine Grillfläche

Napoleon Rogue 2:
Vorteile:
- Seitenbrenner vorhanden, Drehspieß können wir zukaufen
- kommt lt. Santos Mitarbeitern ebenfalls gut auf Temperatur
- größere Grillfläche
- optisch deutlich schöner als der Monarch
- abklappbare Seitenteile

Nachteile:
- kleinere Rollen, daher schwerer zu bewegen
- kein Backburner


Jetzt stellt sich die Frage: was tun?
Optik ist bekanntlich nicht alles und die Hässlichkeit des Monarch könnte ich verschmerzen, solange er der bessere Grill von beiden wäre... Da kommt aber immer noch die Sache mit der kleineren Grillfläche. Überlegung war nun schon, den Landmann zu behalten, falls mal mehr Leute begrillt werden sollen. Für Gemüse und Fisch reicht er bestimmt noch. Allerdings hat man dann auch immer den zusätzlichen Grill irgendwo im Weg rumstehen, was auch nicht unbedingt optimal ist...
Der Rogue ist halt schon der schönere, allerdings zum Transportieren unpraktischer. Den Drehspieß könnte man irgendwann mal zukaufen und müsste das Geld nicht direkt ausgeben. Allerdings gibt es ihn nicht mit Backburner.
Dazu nun mal eine Frage an die erfahrenen Griller hier: braucht man das Teil unbedingt, um z.B. einen Spießbraten oder ein Hähnchen vernünftig grillen zu können oder ist das optionaler Schnickschnack? Kann man den problemlos ausbauen, wenn man ihn nicht braucht (scheinbar verkleinert das Teil die Grillfläche ja nochmal), und muss der nun mit einem Streichholz gezündet werden oder hat er eine elektrische Zündung? Habe dazu widersprüchliche Infos hier gefunden und bin nun etwas verwirrt...
Und ich habe hier im Forum gelesen, dass es beim Rogue Probleme mit den Brennern gibt/gab. Ist das Problem inzwischen von Napoleon vielleicht schon gelöst worden? Wir möchten nämlich ungerne bei einem neuen Grill direkt schon wieder das Schrauben anfangen...

Wer von euch hat Erfahrungen mit einem der beiden oder vielleicht sogar beiden Grills und kann uns bei der Entscheidung helfen?

Und nur mal rein interessehalber, da wir ja jetzt eh schon ein erhöhtes Budget haben - wäre der BK Signet 390 vielleicht die eierlegende Wollmilchsau für uns und wir müssen einfach nur noch ein bisschen sparen? Immerhin hat der wieder eine gefällige Optik, die gewünschten großen Rollen, die komplette Ausstattung wie der Monarch und dabei auch noch eine etwas größere Grillfläche...
Ist aktuell nur so eine Spinnerei meinerseits, da wir eigentlich soviel Geld gar nicht ausgeben wollen. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob man für die schönere Optik soviel mehr ausgeben muss. Oder kann der insgesamt noch irgendwas viel toller als der Monarch?

Ich bin gespannt auf eure Infos und Ratschläge! :-)


Viele Grüße,

Kathi
 

[focusbiker]

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Hey. Ich konnte mich zunächst auch nicht zwischen dem Monarch 390 und dem Rogue 2 entscheiden.
Die Optik, Haptik und mehr Grillfläche haben mich zum Rogue 2 geführt.

Bisher eine gute Entscheidung. Der Rogue ist super für Low & Slow, hält konstant die Temperatur, macht beim Flachgrillen ordentlich Dampf und ist super solide verarbeitet.

Probleme mit den Brennern habe ich keine, ich glaube, das sind Einzelfälle.

Der Drehspieß ist ein Must-Have. Hähnchen werden damit super.
 

Micha_SL

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Wenn es unbedingt mit Heckbrenner sein muss, würde ich eher auf den Signet sparen.

Den Designern des Monarch sollte meiner Meinung nach eine gehörige Watsch'n verpasst werden... Optik gehört auch irgendwo dazu. Die Grillfläche ist schon ziemlich klein im Vergleich zum Napi.

Auch ohne Heckbrenner klappts mit Gerichten am Drehspieß, insofern wäre mein Favorit der Dreierriege eindeutig der Rogue R2 (auch wenn ich den wellenförmigen Grillrost nicht unbedingt mag).
 
OP
OP
K

*Kathi*

Militanter Veganer
Guten Morgen!

Danke schonmal für eure Antworten. Beruhigend, dass man den Backburner nicht wirklich braucht... Hatte erstmal Bedenken, ob Hähnchen und Co. auch ohne das Ding wirklich was werden.

Die Wellen am Grillrost finde ich sogar ganz gut - Mädchen halt! :-D Haben die außer Design eigentlich irgendeine Funktion?
 

Matjesfischer

Fleischzerleger
Guten Morgen!

Danke schonmal für eure Antworten. Beruhigend, dass man den Backburner nicht wirklich braucht... Hatte erstmal Bedenken, ob Hähnchen und Co. auch ohne das Ding wirklich was werden.

Die Wellen am Grillrost finde ich sogar ganz gut - Mädchen halt! :-D Haben die außer Design eigentlich irgendeine Funktion?

Eines habe ich hier im Forum gelernt: Haben ist besser als brauchen. Darum habe ich mich entschieden, auf jeden Fall ein Sportgerät mit BB zu kaufen. Wenn das Gerät erst einmal zuhause steht, dann sind die Würfel gefallen. Übrigens: Laut Prospekt passt in den Rogue nur eine 8kg-Flasche maximal.
 
OP
OP
K

*Kathi*

Militanter Veganer
Eines habe ich hier im Forum gelernt: Haben ist besser als brauchen. Darum habe ich mich entschieden, auf jeden Fall ein Sportgerät mit BB zu kaufen. Wenn das Gerät erst einmal zuhause steht, dann sind die Würfel gefallen. Übrigens: Laut Prospekt passt in den Rogue nur eine 8kg-Flasche maximal.

Da gebe ich dir prinzipiell Recht. Aber irgendwie kann ich mich nicht so recht überwinden, den hässlichen Monarch nur wegen des Backburners zu kaufen. Und der Signet ist halt echt mal ne ordentliche Stange teurer...
Laut Santos Mitarbeitern passt in den Rogue eine 11kg-Flasche rein. Haben die etwa Mist erzählt?! :-/
 

JensL

Schlachthofbesitzer
... nur wenn die Gasflasche nicht höher ist als 58cm, mit geöffnetem Ventil.
 

Smourf

Bundesgrillminister
Ich bin vom Monarch zum Signet gekommen. Auf den Rogue wollte ich nicht warten, der ist mir optisch zu nah den Webern - und Weber baut die Krone der Hässlichkeit, aber Geschmäcker sind da ja glücklicherweise verschieden.
Das Problem bei den BK BB ist definitiv das sie etwas Grillfläche wegnehmen, das ist gerade bei einem kleineren Grill wie dem Monarch ziemlich ärgerlich. Beim Signet noch erträglich.

Ganz ehrlich? Ich würde noch einen Moment sparen und meine Entscheidung zwischen R3 und Signet treffen. Der eine mit BB der andere mit Sizzle. Beides hat absolut seinen Reiz und seine Daseinsberechtigung. Beides braucht man nicht zwingend, sowas zu haben ist aber auch ganz nett.

Vielleicht meine persönliche Motivation warum es am Ende pro BB und gg Sizzle lief: Ich wollte möglichst flexibel sein in dem was ich mit dem Grill mache. Dazu war mir wichtig, dass der Aufwand sich in Grenzen hält. Ich habe, ohne BB, keine Chance einem Spießgericht mit direkter Hitze Dampf zu machen ohne mir den Grill einzusauen. Die Sizzle hat zwar durchaus ihre Berechtigung, ich bekomme aber auch über eine Gussplatte/-Pfanne, beides hat man mMn sowieso zuhause, eine tolle Kruste, sodass bei mir am Ende tatsächlich die Faulheit siegte. Ich gönne jedem Sizzle-Besitzer sein Spielzeug und sein Branding - habe auch kein Problem damit zuzustimmen das eine Sizzle ganz sicher besser funktioniert als meine Hilfsmittel, ich sehe nur im "entweder oder" mehr Vorteile beim BB. Dennoch wird mein nächstes Spielzeug min. ein P500 der beides hat :D
 
OP
OP
K

*Kathi*

Militanter Veganer
Ich bin vom Monarch zum Signet gekommen. Auf den Rogue wollte ich nicht warten, der ist mir optisch zu nah den Webern - und Weber baut die Krone der Hässlichkeit, aber Geschmäcker sind da ja glücklicherweise verschieden.
Das Problem bei den BK BB ist definitiv das sie etwas Grillfläche wegnehmen, das ist gerade bei einem kleineren Grill wie dem Monarch ziemlich ärgerlich. Beim Signet noch erträglich.

Ganz ehrlich? Ich würde noch einen Moment sparen und meine Entscheidung zwischen R3 und Signet treffen. Der eine mit BB der andere mit Sizzle. Beides hat absolut seinen Reiz und seine Daseinsberechtigung. Beides braucht man nicht zwingend, sowas zu haben ist aber auch ganz nett.

Vielleicht meine persönliche Motivation warum es am Ende pro BB und gg Sizzle lief: Ich wollte möglichst flexibel sein in dem was ich mit dem Grill mache. Dazu war mir wichtig, dass der Aufwand sich in Grenzen hält. Ich habe, ohne BB, keine Chance einem Spießgericht mit direkter Hitze Dampf zu machen ohne mir den Grill einzusauen. Die Sizzle hat zwar durchaus ihre Berechtigung, ich bekomme aber auch über eine Gussplatte/-Pfanne, beides hat man mMn sowieso zuhause, eine tolle Kruste, sodass bei mir am Ende tatsächlich die Faulheit siegte. Ich gönne jedem Sizzle-Besitzer sein Spielzeug und sein Branding - habe auch kein Problem damit zuzustimmen das eine Sizzle ganz sicher besser funktioniert als meine Hilfsmittel, ich sehe nur im "entweder oder" mehr Vorteile beim BB. Dennoch wird mein nächstes Spielzeug min. ein P500 der beides hat :D

Guten Morgen Smourf!

Danke für deine Antwort. Eine Sizzle-Zone brauchen wir nun wirklich nicht zwingend - nice to have, aber mehr auch nicht. Da finde ich den BB für uns nützlicher.

Um wieviel wird die Grillfläche beim Signet dadurch in etwa verkleinert bzw. wie groß ist die verbleibende Fläche in etwa?

Hast du den BB denn dauerhaft im Grill oder baust du ihn aus, wenn du ihn nicht benötigst? Aufwand für den Ausbau?

Und zündet er elektrisch oder musst du ihn mit Streichholz / Feuerzeug zünden?
 

Smourf

Bundesgrillminister
Guten Morgen *Kathi*,

schwierig zu sagen. Grundsätzlich verkleinert ist vielleicht das falsche Wort, zwischen Rost und BB hast du zumindest beim Signet genug Luft um Grillgut auch unterhalb auf das Rost zu legen - ist nur nicht bequem und du musst beim Wenden aufpassen das Grillgut nicht am BB lang zu ziehen - wie jeder Brenner der im Einsatz ist sieht der schnell nicht mehr so lecker aus. Wenn man die Fläche als "tot" betrachten möchte gehen da 2 - 2,5 cm, in der Tiefe, verloren würde ich schätzen. Kann das bei Bedarf aber auch messen.

Ich habe den BB dauerhaft im Grill und nutze ihn so wie er vorgesehen ist, zünde ihn also auch elektrisch. Der Aufwand ihn ein uns auszubauen ist, einigen Threads hier folgend, wohl nicht allzu groß. lediglich die elektrische Zündung bleibt dann auf der Strecke und du musst zum Streichholz oder ähnlichem greifen. Wenn die Zündung demontiert ist kannst du BB wohl relativ leicht aufstecken oder abziehen. Aber das ist angelesenes Wissen - Erfahrungen habe ich damit keine.

Unerwähnt darf beim Signet die bleiben, dass der große Ablagerost enorm praktisch ist, aber auch für einigen Unmut sorgt. Ich habe damit zwar keinerlei Probleme, allerdings sammelt sich bei ausgiebiger Nutzung des Ablagerostes bei geöffnetem Deckel Fett in selbigem bzw. kann sich sammeln das hängt vom Grillgut ab. Schliesst du den Deckel dann, kann es passieren das dir das Zeug hinten runterläuft / tropft. Es gibt zwar mittlerweile eine Schiene die als Abhilfe angeboten wird, die würde ich bei Kauf auch rein verhandeln, aber das muss man halt wissen. Es wird gerne von einem Konstruktionsfehler gesprochen, allerdings lässt sich ein so großer Ablagerost kaum anders sinnvoll realisieren.
 

ChrisBBQ

Fleischzerleger
den hässlichen Monarch
Kauf den Monarch auf keinen Fall, wenn er dir nicht gefällt. Du wirst dich immer ärgern!! Der neue Grill soll ja einige Zeit halten.
Mir persönlich gefällt von Broil King der Baron 490. Wäre das nichts für dich?
 

Smourf

Bundesgrillminister
Wenn Baron, dann die Edelstahlvariante. Ansonsten ist die Modellreihe halt ein Kompromiss für Käufer die zwar den Namen wollen, aber nicht bereit sind (oder es nicht können) in einen Regal zu investieren. Ob man bereit ist den Kompromiss einzugehen, muss dann jeder für sich selber entscheiden. In Sachen Preis/Leistung sind die Barone sicher nicht schlecht, aber man bekommt eben auch irgendwo was man bezahlt, dessen muss man sich bewusst sein.
 

ChrisBBQ

Fleischzerleger
Wenn Baron, dann die Edelstahlvariante. Ansonsten ist die Modellreihe halt ein Kompromiss für Käufer die zwar den Namen wollen, aber nicht bereit sind (oder es nicht können) in einen Regal zu investieren. Ob man bereit ist den Kompromiss einzugehen, muss dann jeder für sich selber entscheiden. In Sachen Preis/Leistung sind die Barone sicher nicht schlecht, aber man bekommt eben auch irgendwo was man bezahlt, dessen muss man sich bewusst sein.
Danke für die Erläuterung. @*Kathi* Bei meiner Empfehlung ging es nur um die Optik und den Preis. Ein Freund von mir ist mit dem Baron sehr zufrieden. Ich selber habe aber keine Erfahrung mit dem Grill.
 

Hackezeh

Veganer
10+ Jahre im GSV
Laut Santos Mitarbeitern passt in den Rogue eine 11kg-Flasche rein. Haben die etwa Mist erzählt?! :-/

11kg-Flasche passt rein, hab ich auch drinnen ! :)

Wenn du dir den Rogue 2 kaufst, dann achte auf die Brenner und hake beim Händler nach. Lass dir die Brenner auf alle Fälle einstellen und kontrolliere das Flammenbild. Achte auch auf eventuelles Fauchen. Ansonsten Brenner tauschen lassen (durch den Händler).
 

Smourf

Bundesgrillminister
11kg-Flasche passt rein, hab ich auch drinnen ! :)

Wenn du dir den Rogue 2 kaufst, dann achte auf die Brenner und hake beim Händler nach. Lass dir die Brenner auf alle Fälle einstellen und kontrolliere das Flammenbild. Achte auch auf eventuelles Fauchen. Ansonsten Brenner tauschen lassen (durch den Händler).

Wobei dir ein Santos Mitarbeiter - oder jede andere seriöse Verkäufer - niemals erzählen wird das eine nicht zugelassene Flaschengröße verwendet werden darf - der käme im Schadensfall in Teufelsküche. Gleiches gilt übrigens auch für den Griller selber. Eine nicht zugelassene Flaschengröße kann dich im Fall der Fälle den Versicherungsschutz kosten.
 
OP
OP
K

*Kathi*

Militanter Veganer
So, ihr habt's geschafft - das Budget wurde nochmal erhöht. :D

Wenn es zeitlich klappt heute Abend, werden wir wohl nachher den Signet 390 kaufen. Den Baron finde ich zwar auch ganz nett, ist aber nochmal teurer und hat wieder nur die kleinen Rollen, was das Thema Hin- und Herschieben von Terrasse auf den Hof und zurück wieder erschwert. D.h. wir würden wieder einen "Makel" mit einkaufen und das sehe ich bei dem Geld dann nicht mehr ein.

Ich hoffe, dass wir mit dem Signet jetzt alles richtig machen...
 

Matjesfischer

Fleischzerleger
So, ihr habt's geschafft - das Budget wurde nochmal erhöht. :D

Wenn es zeitlich klappt heute Abend, werden wir wohl nachher den Signet 390 kaufen. Den Baron finde ich zwar auch ganz nett, ist aber nochmal teurer und hat wieder nur die kleinen Rollen, was das Thema Hin- und Herschieben von Terrasse auf den Hof und zurück wieder erschwert. D.h. wir würden wieder einen "Makel" mit einkaufen und das sehe ich bei dem Geld dann nicht mehr ein.

Ich hoffe, dass wir mit dem Signet jetzt alles richtig machen...

Und, Kathi, wie läuft es inzwischen mit dem Signet?
 
Oben Unten