• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Broil King Monarch vs GEM

Phi =)

Militanter Veganer
Hallo Grillfreunde,
mein ODC Citygrill 420 wird nicht zuletzt aufgrund der Familienplanung langsam zu klein ;-)

Ein neuer Grill soll her und ich schwanke zwischen dem Broil King GEM 340 und Monarch 340. Den Heckbrenner benötige ich nicht. Vom befingern her mag ich den Monarchen lieber, er hat auch den dickeren "Wende-"Rost.

Wie seht ihr das? GEM oder Monarch?

Was ich nicht verstehe: den Monarch 390 gibt es inkl. Drehspieß und befüllter 8kg Flasche in DO für 749€ ohne zu handeln (Sommerangebot). Nicht schlecht. Den Preis des Monarch 340 möchte man nicht verhandeln und bleibt bei der UVP von 769€?!?

Überhaupt finde ich den 340 nicht unter UVP teils sogar darüber. Haltet ihr den Preis für angemessen? Ich denke das Bsp. 390 zeigt wie viel Handlungsspielraum eigentlich vorhanden ist.

Bin für jeden Tipp dankbar!

Phi
 

argon_nickel

Militanter Veganer
5+ Jahre im GSV
Servus Phi,

am Ende stellt sich die Frage, was du bereit bist auszugeben.
Ein Vorteil des Monarchs ist bestimmt der "bessere" Rost. Er hat mehr Volumen und kann daher mehr Hitze aufnehmen und entsprechend abgeben. Den etwas größeren Vorteil sähe ich jedoch in der Bauart der Brenner. Wo der GEM Monotubes nutzt, hat der Monarch die Dualtubes spendiert bekommen. Diese generieren eine gleichmäßigere Hitzeverteilung, da durch den Staudruck in den Monotubes im hinteren Bereich des Grills mehr Hitze zu erwarten ist, als im vorderen Bereich. Zur Praxis komme ich aber gleich.

Für einen Heck, oder Seitenbrenner ist zu sagen: Besser haben als brauchen. :)

Die Praxis hat sich für mich wie folgt herausgestellt. Da ich ebenfalls einige Zeit mit der Wahl zwischen diesen Modellen verbracht habe, ist - auch nach der Diskussion mit meiner Partnerin - die Wahl auf den GEM 340 gegangen. Grillfuerst hat für das Gerät auch einen super Preis vor Ort gemacht. Daher ist auch empfehlenswert einfach noch einmal das Verhandlungsgeschick zu prüfen. ;)

Die Hitzeverteilung des GEM ist trotz Monotubes sehr gleichmäßig. Der Gasverbrauch des Grills ist Moderat und der Rost macht einen wunderbaren Dienst, schöne Brandings und eigentlich gibt es nichts zu beanstanden. Die Verarbeitungsqualität ist, wie man es von Broil King erwarten sollte, hoch. Die Wandungen der Brenner und ihrer Abdeckungen sind ordentlich und jedes Teil passt einfach so wie es vorgesehen ist.
Hohe Temperaturen sind gar kein Problem für den GEM. Lässt man den Brennern freien Lauf, so bekommt man deutlich über 350 Grad Celsius, die sich je nach Einstellung perfekt Richtung ~140 Grad senken lassen. Hier kommen wir zu meinem einzigen Kritikpunkt. Ohne Hilfsmittel wie einen regelbaren Druckminderer kommt man nicht unter die 140 Grad. Finde ich schade, tut der Sache aber keinen Abbruch. Low and Slow mache ich so wie so viel lieber auf dem Smoker, Watersmoker, oder der Kugel.

Die Ergebnisse auf dem Grill sind hervorragend und man kann sich gutem Gewissens für diesen Grill entscheiden. Wer ein bisschen "Chic" mehr haben will, greift halt zum Monarch und damit ein kleines Stück tiefer ins Portemonnaie. Für einen befriedigenden Grillspaß ist das aber mMn nicht zwingend notwendig.

Die Entscheidung kann dir selbstverständlich nicht abgenommen werden, aber sei dir gewiss, dass du bei keinem von beiden Geräten Frust in irgend einer Form zu erwarten hast.

Soweit, viel Spaß bei der Auswahl, wenig Kopfzerbrechen und im Anschluss viel Freude beim Grillen.

Beste Grüße :)
 

DonMias

Militanter Veganer
Wie seht ihr das? GEM oder Monarch?
Ich habe mich rein aus Platzgründen für den GEM entschieden und bin bisher sehr zufrieden. Für uns zwei ist die Grillfläche ausreichend aber ich denke, sobald es mehr Personen werden, wäre mehr Fläche komfortabler.

Daher mein unmaßgeblicher Tip: Falls Geldbörse und Platz es hergeben, dann nimm den Monarch.

Warum hast Du den Royal nicht in Deine Überlegungen einbezogen?
 

Matjesfischer

Fleischzerleger
Das Vertrackte: Das Produktprogramm der Anbieter ist so aufgebaut, dass immer die nächst höhere Klasse noch einen Ticken besser und einen Ticken teurer ist. Man kann sich also preislich wunderbar nach oben schaukeln. >:(
 
OP
OP
P

Phi =)

Militanter Veganer
Vielen Dank für Eure konstruktiven Antworten. Für mich ist der Royal nichts halbes und nichts Ganzes. Denke viel mehr als der Gem bietet er nicht. Eigentlich nur die Brenner wobei argon_nickel auch mit den monotubes gute Erfahrungen macht. Das ist mir den Mehrpreis nicht wert.

Ich denke dass ich Santos / Grillfürst hier noch einmal bemühe und es letztendlich vom Verhandlungsergebnis abhängig mache.

Ich werde berichten
 

Altaria

Grillkaiser & One Pot Pasta Fan
Supporter
D
Servus Phi,

am Ende stellt sich die Frage, was du bereit bist auszugeben.
Ein Vorteil des Monarchs ist bestimmt der "bessere" Rost. Er hat mehr Volumen und kann daher mehr Hitze aufnehmen und entsprechend abgeben. Den etwas größeren Vorteil sähe ich jedoch in der Bauart der Brenner. Wo der GEM Monotubes nutzt, hat der Monarch die Dualtubes spendiert bekommen. Diese generieren eine gleichmäßigere Hitzeverteilung, da durch den Staudruck in den Monotubes im hinteren Bereich des Grills mehr Hitze zu erwarten ist, als im vorderen Bereich. Zur Praxis komme ich aber gleich.

Für einen Heck, oder Seitenbrenner ist zu sagen: Besser haben als brauchen. :)

Die Praxis hat sich für mich wie folgt herausgestellt. Da ich ebenfalls einige Zeit mit der Wahl zwischen diesen Modellen verbracht habe, ist - auch nach der Diskussion mit meiner Partnerin - die Wahl auf den GEM 340 gegangen. Grillfuerst hat für das Gerät auch einen super Preis vor Ort gemacht. Daher ist auch empfehlenswert einfach noch einmal das Verhandlungsgeschick zu prüfen. ;)

Die Hitzeverteilung des GEM ist trotz Monotubes sehr gleichmäßig. Der Gasverbrauch des Grills ist Moderat und der Rost macht einen wunderbaren Dienst, schöne Brandings und eigentlich gibt es nichts zu beanstanden. Die Verarbeitungsqualität ist, wie man es von Broil King erwarten sollte, hoch. Die Wandungen der Brenner und ihrer Abdeckungen sind ordentlich und jedes Teil passt einfach so wie es vorgesehen ist.
Hohe Temperaturen sind gar kein Problem für den GEM. Lässt man den Brennern freien Lauf, so bekommt man deutlich über 350 Grad Celsius, die sich je nach Einstellung perfekt Richtung ~140 Grad senken lassen. Hier kommen wir zu meinem einzigen Kritikpunkt. Ohne Hilfsmittel wie einen regelbaren Druckminderer kommt man nicht unter die 140 Grad. Finde ich schade, tut der Sache aber keinen Abbruch. Low and Slow mache ich so wie so viel lieber auf dem Smoker, Watersmoker, oder der Kugel.

Die Ergebnisse auf dem Grill sind hervorragend und man kann sich gutem Gewissens für diesen Grill entscheiden. Wer ein bisschen "Chic" mehr haben will, greift halt zum Monarch und damit ein kleines Stück tiefer ins Portemonnaie. Für einen befriedigenden Grillspaß ist das aber mMn nicht zwingend notwendig.

Die Entscheidung kann dir selbstverständlich nicht abgenommen werden, aber sei dir gewiss, dass du bei keinem von beiden Geräten Frust in irgend einer Form zu erwarten hast.

Soweit, viel Spaß bei der Auswahl, wenig Kopfzerbrechen und im Anschluss viel Freude beim Grillen.

Beste Grüße :)
das nenne ich mal eine professionelle Analyse und tolle Beschreibung für einen Grill:respekt:.
 

Altaria

Grillkaiser & One Pot Pasta Fan
Supporter
vo
Das Vertrackte: Das Produktprogramm der Anbieter ist so aufgebaut, dass immer die nächst höhere Klasse noch einen Ticken besser und einen Ticken teurer ist. Man kann sich also preislich wunderbar nach oben schaukeln. >:(
vorallem wenn man im GSV nachfragt:muhahaha:.
 

treyy

Veganer
hab so ein ähnliches Problem. Wobei ich aktuell wieder eher Richtung monarch 390 tendiere. nach dem Motto besser haben als brauchen^^ aber mal schauen. Fahr so ende Semptember nochmal zu Santos mal schauen was da preislich noch geht
 

Dsgrill

Grillkaiser
Hallo
Ich hab mir den Monarch 390 nach langem überlegen durch den Winter nun angeschafft.
Mein erster Eindruck ist positiv mal sehen ob das so bleibt. Auf jeden fall hat er mächtig Dampf unter dem Rost.

Gruß
dsgrill
 

Horstgegrillt

Militanter Veganer
Wir wollten, das die Gasflasche in einem Unterschrank hinter einer Tür verschwindet. Ich meine mich zu erinnern, dass das erst ab Monarch aufwärts der Fall ist und die kleineren Modelle hinten offen sind, kann mich aber irren.
 

Lineus

Dauergriller
Ich hab im Frühjahr zwischen Gem und Monarch geschwankt, es ist dann der Monarch geworden.
Warum?
Der Schrank hat ne Tür, wo der Gem nur ne Platte hat. Die besseren Brenner und die schwereren Roste, ein Tick mehr Fläche. Den Größeren oberen Rost und die höhere Montage der Rotisserie. Preis des 390 war im Frühjahr 800, der 340 knapp 750.
Hab den 340 genommen und mit Gußplatte und Abdeckhaube einen guten Kurs rausgehandelt.
Der 390 war für mich keine Alternative, weil der Heckbrenner blöd verbaut ist, dadurch nimmt der Platz weg.
Mittlerweile hab ich neben der Grillplatte ein Edelstahlrost, bei Grillgut mit Marinade find ich das angenehmer.
IMG_20190627_191038.jpg


Bin sehr zufrieden mit dem Teil.
 
Oben Unten