• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Burger aus dem Monolith

Speed1966

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Liebe Keramikgriller,

ich hatte das letzte Mal Burger, die waren ein Gedicht. Ich hatte einiges mit Tips aus verschiedenen Foren anders gemacht als bisher und das Ergebnis war super.

Ich hatte in der Truhe Argent. Fleisch gefunden und wußt nicht was ich damit tun sollte, weil die Steaks aus dem Arg. Fleisch schmecken mir nicht so super, da auf Grund der Grasernährung der Rinder die Steaks immer säuerlich sind, im Vergleich zum US-Beef mit Maisnahrung. Deshalb die Idee: Burger mit gutem Fleisch.

1. Fleisch
Arg. Rostbeef von der Metro leicht durchwachsen ca. 2/3 und 1/3 ein anderes Stück vom argentinischen Steak 1/3 gesamt ca. 800 g und eine dicke Scheibe Bauchspeck (150g )(Bacon) (Tip vom Baconking aus den USA). Fett nicht entfernen, nach Vorgabe USA-Foren muss ein Burger min. 20% Fett haben.
2. Wolfen (Ich habe jetzt einen Wolf an der Küchenmaschine)
2x durch die mittlere Scheibe gedreht, war ein super Tip, weil dadurch hatte das Fleisch einen guten Halt. Ich hatte bisher immer Hack vom Metzger (halb und halb) es ist kein Vergleich.
3. Würzen
Nur Salz und Pfeffer, eine winzige Prise Zucker
4. Pattis
Kein Ei, keine Semmelbrösel, kein nix dazu
Zwischen 2 Klarsichtfolien auf ca. 1 -1,5 cm ausrollen. und mit dem oberen Teil eines CD Rondells ausstechen. Das ging super und die Pattis hatte die richtige Größe.
5. Grillen
Auf Deckelebene mit dem Gussrost auf ca. 250 Grad direkte Hitze im Monolith. Pattis ein wenig mit Öl einstreichen, damit Sie nicht festkleben. Rost nicht ölen (das verbrennt sofort und raucht wie die Hölle). Wenn schöne Grillstreifen erkennbar sind sofort wenden. (Ca. 4 min auf jeder Seite.) Aber Aufpassen es geht manchmal schneller als man denkt.
6. Dazu
Die Zwiebel in halbe Ringe und diese in Essig und relativ viel Salz (+ Spur Zucker) ca. 1 Std marinieren . Tipp aus dem TV. Die Zwiebel, waren super, gutes Mundgefühl und der beißende Zwiebelgeschmack von rohen Zwiebeln war weg.
Ergebnis: Perfekt saftige extrem würzige Burger. Der Mehrpreis vom Fleisch war jeden cent wert. Ich hätte nie gedacht das Burger so super schmecken können.

Ich hoffe manch einen inspiriert es, auch wenn ich weiß, dass die Profis das meiste schon wussten

Liebe Grüße
 

Xonox

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
:bilder::muh:
 

JanK1974

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
:bilder:
 

DerBrecht

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Richtig. Bilder vom Essen wollen wir sehen :)
 
Oben Unten