• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Das etwas andere "Osterei": Bacon Explosion

12oven

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Ostern sollte es mal ein etwas anderes Ei geben. Was böte sich da besser an als eine Bacon Bomb. Die ursprüngliche Idee ist ja, soweit meine Recherchen ergaben, von den bbqaddicts. Vom Texaner aus dem Schwarzwald gibt es dazu ein Video und inzwischen viele Varianten mit Käse, Oliven, Zwiebeln drin, je nach Gusto, dann oft auch als Bacon Bomb bezeichnet.
Ich wollte nahe am Original bleiben (daher ohne Käse) und habe natürlich mangels "Italian Sausage" gemischtes Hackfleisch vom Metzger meines Vertrauens genommen. Das Schwein ist bei ihm Schwäbisch-Hällisches Landschwein, das Rind Charolais von der Kalbin.
Das Hack habe ich mit Basic-BBQ-Rub vom Schwarzwaldtexaner, mit Oregano und Basilikum sowie einigen Spritzern Worchestershiresauce gewürzt.
Einige Scheiben geräucherten Bauchspeckes hab ich in der Gußpfanne langsam ausgelassen, bis der Speck sehr knusprig war und ihn dann zu Chips zerbröselt.

Specknetz gewoben, mit Rub bestäubt und drauf mit der Fleischmasse:

[/IMG]

[/IMG]

Dann kamen der Reihe nach die Speckchips, die scharfen Jalapenos aus dem Glas und eine meiner Lieblings-BBQ-Saucen drauf:

[/IMG]

[/IMG]

[/IMG]

Danach habe ich zunächst die gefüllte Fleischmasse gerollt:
[/IMG]

Und im "Rückwärtsgang" das "Ei" dann in das Specknetz gewickelt:

[/IMG]

Das Ganze kam dann mit einem Räucherpäckchen (Wacholderspäne im locker gefalteten Jehovabeutel) in die schwarze Kugel. Draußen hat der Wind ziemlich gepfiffen und so die Temperatur erst mal etwas zu hoch getrieben, daher sind bei dem Bild noch fast 150°C auf dem Thermometer zu sehen:

[/IMG]

Ich habe natürlich auf ca. 110°C heruntergeregelt und ließ das Setup für eine gute halbe Stunde allein um mich an die weitere Zubereitung der Beilage und einem Bierpäuschen zu machen. Das war ein Fehler. Der Wind war weg, die Regler an der Kugel für Windstille zu weit (fast ganz) zu und die Kohlen waren aus :-( .

Also Anzündkamin neu befeuern, Kohlen in die Kugel und Temperatur neu einregeln.
Nach etwa einer Stunde nach der Neubefeuerungsaktion und ca. 65°C KT habe ich das erste Mal mit KC Masterpiece gemoppt, eine Viertelstunde später dann das zweite Mal und bei 70°C KT habe ich das Bömbli aus der Kugel genommen:

[/IMG]

Anschnitt:

[/IMG]

Auf dem Teller sah das dann mit der Beilage (das ist eine andere Geschichte) so aus:

[/IMG]

Lecker war es, es hätte aber m.E. trotzdem noch einen Tick saftiger sein können. Wahrscheinlich lag die etwas "knappe Restfeuchte" an der ganzen Nachbefeuerungsaktion.

Gruß
12oven
 
Zuletzt bearbeitet:

Baron X

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ordentlich! Sieht gut aus.

Warum hat Dein Fleischthermometer einen Sekundenzeiger? :blinky:
 
OP
OP
12oven

12oven

Metzgermeister
10+ Jahre im GSV
Weil ich es genau wissen will :-D .

Scherz beiseite: Der schwarze Zeiger zeigt die Umgebungs-/Kesseltemperatur, der rote die Kerntemperatur.

Gruß
12oven
 

Baron X

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Aaaaaah ... Daher der Name Bratkartoffel ... :-D
 
Oben Unten