• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Döppekooche aus der K4

G

Gast-2O0zi6

Guest
Heute gab es einen Döppekooche ( Hochdeutsch Topfkuchen ) aus der Petromax K4 Kastenform.
Diese ist dafür meiner Minung nach aber nicht so gut geeinget, da selbst bei nur 2-4 Personen die Schichtdicke zu hoch wird. Der Döppekooche ist zwar gar geworden, aber ich habe am Anfang zu viele Kohlen am Start gehabt. Gottlob frühzeitg reduziert und nichts angebrannt, aber innen hätte der Döppekooche noch etwas gekonnt. 2h hat er gebraucht, 3h mit weniger Hitze wären besser gewesen. Dazu gab es einen Endiviensalat mit Kartoffeldressing. Göga war zufrieden, das ist die Hauptsache :-)

IMG_20171105_151940[1].jpg
IMG_20171105_155545[1].jpg
IMG_20171105_160141[1].jpg
IMG_20171105_160832[1].jpg
IMG_20171105_161445[1].jpg
IMG_20171105_182015[1].jpg
IMG_20171105_182041[1].jpg

IMG_20171105_181726[1].jpg


IMG_20171105_183443[1].jpg
IMG_20171105_184343_1[1].jpg
IMG_20171105_185213[1].jpg
 

Anhänge

  • IMG_20171105_151940[1].jpg
    IMG_20171105_151940[1].jpg
    630 KB · Aufrufe: 410
  • IMG_20171105_155545[1].jpg
    IMG_20171105_155545[1].jpg
    490,2 KB · Aufrufe: 409
  • IMG_20171105_160141[1].jpg
    IMG_20171105_160141[1].jpg
    422 KB · Aufrufe: 411
  • IMG_20171105_160832[1].jpg
    IMG_20171105_160832[1].jpg
    535,4 KB · Aufrufe: 410
  • IMG_20171105_161445[1].jpg
    IMG_20171105_161445[1].jpg
    285,3 KB · Aufrufe: 406
  • IMG_20171105_182015[1].jpg
    IMG_20171105_182015[1].jpg
    301,4 KB · Aufrufe: 390
  • IMG_20171105_182041[1].jpg
    IMG_20171105_182041[1].jpg
    525,4 KB · Aufrufe: 408
  • IMG_20171105_183443[1].jpg
    IMG_20171105_183443[1].jpg
    599,8 KB · Aufrufe: 392
  • IMG_20171105_184343_1[1].jpg
    IMG_20171105_184343_1[1].jpg
    400,1 KB · Aufrufe: 401
  • IMG_20171105_185213[1].jpg
    IMG_20171105_185213[1].jpg
    262,5 KB · Aufrufe: 392
  • IMG_20171105_181726[1].jpg
    IMG_20171105_181726[1].jpg
    257,2 KB · Aufrufe: 392

marcu

Plaudertasche
WOOOOOW!!!!!
Und - könnte ich bitte das Rezept für die Endiviensalat-soße haben? (Ich mag die auch gern zu Feldsalat.) Die Soße wird lauwarm drüber gegeben. LECKER!
 
OP
OP
G

Gast-2O0zi6

Guest
@marcu
Ja, genau. Zu Feldsalat liebe ich auch Kartoffeldressing :-)
Ich mache mir immer als Grundlage eine Mayonaise mit dem Zauberstab.

1 Eigelb
1EL Senf
2 El Gurkensud (von Gewürzgurken aus dem Glas)
75 ml Pflanzenöl nach Geschmack

Im Mixbecher mit dem Zauberstab zur Mayonaise hochziehen.

Dann
50ml Gurknsud
50ml Wasser
Salz, Pfeffer
1 TL getr. Dill
zugeben und nochmals mixen. Das soll dann eine nicht zu dickflüssige Konsistenz ergeben

1 Große Zwiebel
würfeln und in etwas Butter goldgelb andünsten und zum Dressing geben, 15 min ziehen lassen.

Auf einem Teller zwei noch heiße Kartofeln mit der Gabel kneten und unter das Dressing ziehen. Es soll noch flüssig sein, nicht zu schlotzig, sonst erdrückt es den Salat.
Den in Streifen geschnittenen gewässerten und abgeschleuderten Endiviensalat untermengen und sofort servieren.

Variante mit Feldsalat: Das Dressing nur darübergeben, sonst wird dieser zu matschig. Als Topping noch einige Würfel kräftig ausgebratenen Speck und in Scheiben gerieben Champignon's




@Matze82

Mein Ansatz war für 2-4 Personen. Göga und ich haben aufgrund der Größe des Endiviensaltes zwei Tage was davon gehabt. Am 2. Tag habe ich den Dibbekuche in Scheiben geschnitten nochmals in etwas Butterschmalz in der Eisenpfanne angebraten. Das war eine Steigerung zum Vortag :-)

500-700g Kartoffeln festkochend
2 Stück Mettwürste, geräuchert
150g Bauchspeck geräuchert und in grobe Würfel geschnitten
2 Eier
2 Zwiebeln
1 EL Speisestärke
Salz, Pfeffer, Majoran

4-6 Scheiben Dünnen Speck zu auslegen des DO
1 TL Butter zum Ausfetten und Belegen
1 EL Paniermehl


Die Kartoffeln und die Zwiebeln in feine Streifen gerieben und nach 10 min. das Wasser abgepresst und aufgefangen. Nachdem sich die Stärke abgesetzt hat, überstehende Flüssigkeit vorsichtig abgegossen und den Bodensatz zu ausgedrückten Kartoffelmasse gegeben. Zusätzlich noch 1 EL Speisestärke, zwei Eier. und die Speckwürfel untergezogen. Dann mit Salz, Pfeffer und 1/2 TL getr. Majoran abgeschmeckt. Gusseisen ausgebuttert, den Boden mit dünnen Speckstreifen belegt. Darauf die Hälfte der Kartoffelmasse. Da drauf die in Scheiben geschnittene Mettwurst und Rest der Kartoffeln. Zum Abschluss noch Etwas Paniermehl und einige Butterflocken.
 
Oben Unten