• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Druckminderer mit Mannometer an Weber Spriti E320

Rantanplan123

Militanter Veganer
Hallo Forum,

Ich hab gestern beim Baumarkt meines Vertrauens nach einem Druckminderer-Ersatz für den Standard-Niedrigdruckminderer gesucht, mit Manometer-Anzeige um die Dichtigkeitsprüfung zu vereinfachen. Zusätzlich wollte ich eine Abrisssicherung, die zumacht falls der Schlauch mal abreißt (was ja eigentlich bei einem feststehenden Grill nicht passieren sollte.)

Jetzt sagte mir die freundliche Mitarbeiterin, dass man an einem Weber-Grill nur Bauteile von Weber verbauen dürfte, da ansonsten die Garantie erlischt. Von Weber selbst gibt es aber keinen Druckminderer-Ersatz mit Anzeige.

Deshalb die Frage: Erlischt tatsächlich sofort die Garantie, wenn ich einen Fremdfirmen-Einbau des Druckminderers vornehme? Und ersetzt die Dichtigkeitsprüfung über die Manometer-Anzeige jene Prüfung mit diesem Schaummittel an den Schraubverschlüssen, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben?

Weitere Frage: Ich habe mir eine 5kg Propangasflasche gekauft. Der Grill ist noch nicht in Betrieb, und auf der Flasche steht, dass man sie nicht in Kellern lagern dürfte. Hab sie jetzt zur Zeit im Carport (leider öffentlich zugänglich, da kein Tor) untergebracht. Warum darf man so eine Flasche nicht im Keller lagern? Und machen die Temperaturen um 0 °C dem Gas etwas aus?
 

JPsy

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Hallo, Du kannst dir jeden 50mbar Regler kaufen und betreiben, das machen viele so - ich inklusive. (Da doppelter Druckminderer + Schlauchbruchsicherung). Tipp: Hol dir evt einen Regler mit integrierter SBS, dann wird das Konstrukt nciht so lang an der Gasflasche. z.B. https://www.amazon.de/GOK-Haushalts...F8&qid=1488530741&sr=8-1&keywords=GOK+mit+sbs

Das Propangas ist schwerer als Luft, kommt aus dem Keller nicht raus - bei Undichtigkeit wäre das sehr gefährlich. Immer im freien Lagern. Temperatur ist egal.

Edit: Ich würde sagen das Manometer ersetzt nicht den Dichtigkeitstest.
 
OP
OP
R

Rantanplan123

Militanter Veganer
Super, danke für den Tipp. Gas bleibt dann im Carport.

Du schreibst "doppelter Druckminderer"... lässt du also den ursprünglich kleinen, der ja schon vorhanden ist, mit dran? Passt das mit den Anschlüssen? Oder ist der doppelte Druckminderer in dem großen mit drin, den ich mir dazu kaufe?

Und verlässt du dich bzgl der Dichtigkeitsprüfung auf den Test per Druckmindereranzeige oder machst du zusätzlich den Test mit dem Schaum/Blasemittel?
 

Cookaneer

Hans Dampf in allen Gassen
5+ Jahre im GSV
Die nette Verkäoferin hat keine Ahnung.
Wenn man einen professionellen Druckminderer anschließt mit dem gleichen Druck erlischt bestimmt nicht die Garantie.
Deine Versicherung wird es sogar freuen, dass Du den Druckminderer getauscht hast.
Das Manometer ersetzt nicht die Dichtigkeitsprüfung mit Schaumittel, aber sie zeigt den Fehler sofort an - das Leck muß man dann trotzdem suchen.
Propan-/Butangas ist schwerer als Luft, daher kann sich ein zündfähiges Gemisch (5% reichen schon) im Keller bilden. Dann reicht ein kleiner Funke schon aus. Man sollte auch darauf achten, dass bei den Lagerung draussen die Flaschen nicht neben einem Fensterschacht oder Kellerfenster gelagert werden, dann kann das Gas u.U. auch in den Keller gelangen.

Bei der Verdampfung des flüssigen Gases in der Gasflache wird Energie benötigt, die aus der Umgebung gezogen wird. Je nach Entnahmemenge kann die Flasche so an die Grenze ihrer Verdampfungsleistung kommen und vereisen. Je geringer die Außentemperatur, desto schneller stellt sich der Effekt ein.
In Deutschland wird meist Propangas angeboten, dass auch bei Minusgraden (ca. -30°C) noch verdampft, Butangas dagegen kann bei 0°C nicht mehr verdampfen.
 

huharald

Grillkönig
Und machen die Temperaturen um 0 °C dem Gas etwas aus?
ich habe meinen Grill auch im Winter in Verwendung, dh dieses Jahr war mein Tiefstwert -18°C, da hat noch alles super funktioniert (wobei ich eine 11kg Flasche habe, die hier angeblich ein wenig toleranter ist) -> keine Angst die 0°C machen Deiner Flasche gar nichts ... im schlimmsten Fall bekommst du den notwendigen Durchfluss nicht, aber schaden tut es ganz sicher nicht
 

JPsy

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
@Rantanplan123 Der doppelte Druckregler enthält quasi 2 Druckminderer, das verhindert das bei Ausfall des Druckminderes der volle Flaschendruck am grill anliegt. Sowas kann ziemlich unschön sein. (Im gewerblichen bereich sind solche Regler vorgeschrieben).

Ich habe nach Zusammenbau einen Lecktest gemacht mit Spray, den mache ich beim Flaschenwechsel dort am Anschluss auch. Das Manometer sinkt bei mir über mehrere Stunden übrigens trotzdem (leicht) ab, ich würde also sagen man sieht dort nur deutliche Undichtigkeiten - und selbst da muss man wohl mehrere Minuten warten.
 
OP
OP
R

Rantanplan123

Militanter Veganer
Okay, erstmal danke für die ganzen Tipps und Erklärungen.

Heißt für mich im Klartext: Das Amazon-Angebot bestellen, den "flachen" bisherigen Druckminderer gegen den roten Amazon-Regler tauschen, und den ersten Lecktest mit Spray zusätzlich zum Test mit dem Manometer durchführen... richtig?

Bin im Gasbereich Neuling und habe vor dem Zeug schon ein wenig "Respekt", sagen wir mal. Deswegen frage ich lieber dreimal nach :D
 

JPsy

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
@Rantanplan123 Korrekt. Schadet aber nicht ab & an (jährlich z.B.) den Grill nochmal komplett zu testen. Und wie gesagt nach Flaschentausch kann man auch mal schnell auf den Anschluss dort sprühen.

Und achte auf die Linksgewinde beim montieren...
 

JPsy

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ja, ist gerade wenn man mit ner zweiten Hand (Zange, Maulschlüssel) gegen hält - für mich - immer umdenken. Ich versteh auch nciht wo der Vorteil des Linksgewindes sein soll...
 

Ebbel

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Die unterschiedlichen Gewindearten bei den Gasen sollen Verwechslungen vermeiden. Das hat mit Vor- oder Nachteilen vom Gewindetypen erst mal nichts zu tun.
 

JPsy

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Ahh ok, danke.
 

sunchaser

Putenfleischesser
5+ Jahre im GSV
Man kann laut BDA mit dem GOK regelmäßig eine Dichtheitsprüfung machen indem man wie immer langsam den Gashahn aufdreht und sich dann die Position des Zeigers am Manometer merkt / markiert. Alle Regler am Grill müssen natürlich zu bleiben. Wenn nach 10 Minuten der Zeiger am Manometer immer noch an der selben Stelle ist dann passt alles.
 

pwk20

Vegetarier
5+ Jahre im GSV
Der rote Druckminderer ist auch für den Einsatz im Innenbereich zugelassen, was für einen Grill in der Regel nicht unbedingt nötig ist. Ich habe mich deshalb für das folgende Gerät entschieden:

https://www.schweisshelden.de/gasregler-flaschenanlagen-50-mbar-sbs-manometer-gewerbe-48493

Einziger Unterschied ist die nicht vorhandene thermische Sicherung.

Und m. E. ist die Durchführung der Dichtheitsprüfung sehr wohl möglich, sagt auch die Bedienungsanleitung. So lange alles dicht ist, wird das korrekt angezeigt. Sollte eine Undichtigkeit vorhanden sein, muss diese natürlich auf konventionelle Art gesucht werden.

Bezüglich der Garantie kann ich mir nicht vorstellen, dass etwas dagegen spricht, ein WESENTLICH hochwertigeres Gerät einzusetzen. Ich kann auch nirgendwo einen Hinweis finden, dass der regelmäßig zu tauschende Gasschlauch zwingend von Weber sein muss.
 
Oben Unten