• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ein ganzes Reh

Praesi

Militanter Veganer
Aloha beisammen!
(Ich hoffe, ich bin im richtigen Board gelandet - ansonsten bitte verschieben)
Der N00b hat mal wieder ne Frage, und zwar eine, die sich gewaschen hat:
Für ein laues WE Ende Juli mit 5-6 Leuten hat mir ein befreundeter Waidmann angeboten, rechtzeitig ein "frisches" Rehlein aufs Korn zu nehmen. Da ich das auch noch für umme kriege kann ich das kaum ausschlagen :daumenhoch:
Allerdings bräuchte ich fachkundigen Rat, was ich denn mit dem ganzen Tier bzw. mit seinen Einzelteilen so anfangen kann!?!?
Also wie gesagt bekomme ich ein ganzes Tier, nach Wunsch zerwirkt.
Als Werkzeug / Sportgerät stehen leider nur eine 57'er Kugel und ein ziemlich großer Schwenker zur Verfügung - nebst 2 Kochplatten für Sösschen und sowas.

Wäre schön, wenn ihr ein paar Vorschläge zur "Optimalverwertung" hättet.

Besten Dank schonmal,

Praesi
 

Cruiser

.
10+ Jahre im GSV
Ganz grob ...

Rücken und Filet sind Kurzbratstücke.
Auf dem Grill kannst du mit den Teilen ebenso verfahren.
Den Rücken am Besten mit samt der Karkasse grillen.
Filet vorher auslösen und separat grillen.

Schulter und Keule eignen sich zum schmoren.
Grillen geht natürlich auch. Tendenziell aber eher was für den DO.

Aus dem Rest mach Gulasch. Verwursten wär auch noch ne Möglichkeit.
Und aus den Knochen/Fleischabschnitten Fond auf Vorrat.


:_prost1:
 

cookacrisis

Bundesgrillminister
Ausser dass du darauf achten solltest dass du ein ein junges Stück (aktuell Schmalreh oder junger Bock) ist der Antwort von Cruiser nichts hinzuzufügen.
Schulter und Keulen als Braten. Rücken und Filet kurzgebraten. Schon ist das Reh gegessen.

Edit sagt noch: Viele wollen immer ein halbes Reh, die sind bei uns aber sehr selten geworden
 

Rhiana

Militanter Veganer
Hallo alle beisammen,

hierzu hätte ich dann auch mal eine Frage.

Nur eine kurze Geschichte vorweg. Ich bin in einem Mittelalterverein und auf dem kommenden Lager haben wir nun von einem befreundeten Jäger das angebot, für ein ganzes Reh bekommen. Wir werden ca 35 Personen sein.
Der Jäger meinte ein Reh mit 8kg Fleischgewicht müsste ausreichend sein wenn man hierzu noch Beilagen macht.

Nun die große Frage. Hat von euch schon jemand Erfahrungen gemacht ein komplettes Reh auf dem Spieß zu grillen? Haben dementsprechende Vorrichtungen (große Feuerschale/Spieße). Funktioniert das, was kann ich machen damit es nicht komplett austrocknet. Reicht es es mit Alufolie einzukleiden? Wie lange wird es ca dauern bis es durch ist?

Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen!

Danke im Voraus,

Johanna

aka Rhiana zu Ubingen
Söldnerweib der Ubos Söldner
 

JackCola

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo Johanna,
vorab hab ich da so meine Bedenken. Es kommt zwar immer auf die Leute an, aber mir kommen die 8 Kg etwas zu wenig vor.
Nochdazu wenn man von ca. 2x 2 Kg Keulen, Rücken sagen wir mal ca. 1,5 Kg dann bleiben dir noch die Stelzen und eingie Rückenstücke aus
denen man Gulsch oder ähnliches macht ausgeht. Dann noch die Rippen, da ist nicht viel dran und dann noch Innereien die nicht jedermanns Sache sind.
Mir wäre es zu knapp.
Aber zu deiner Frage. Für ein ganzes Reh kann ich dir keine Angaben geben, hab aber schon einzelne Teile (Schlegel etc.) am Spieß gemacht.
Ich nehme Jehova und belege die Stücke vorher mit Speck, dann bleibt's schön saftig.
Ein Thermometer ist eigentlich unerläßlich zur Kontrolle. Zum Schluß Jehova runter
und noch schön knusprig grillen. Vielleicht hilfts ein wenig weiter.

Wünsche gutes Gelingen :messer:
 

Andiman

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Hallo Rhiana,

ein 8kg-Reh für 35 Personen? Da wird es wohl einige lange Gesichter geben.
Ich habe vor einem Monat in Namibia ein Lamm von 14kg Asado gegrillt und für 25 Personen wurde das schon knapp. Das Fleischgewicht dürfte da sicher auch bei 10kg liegen.
Ich gehe schon eher davon aus, dass du schon zwei Schmalrehe grillen kannst.
Alufolie reicht m.E. nicht aus. Ich bin selber Jagdinteressiert, gehe oft mit und habe schon so manches Reh aufgebrochen und in Teilen gegrillt. Da ist mitunter überhaupt kein Fett dran und das Fleisch dürfte sehr trocken werden. Ich würde es dick mit fettem Speck umwickeln.
Die Kerntemperatur sollte 65-70°C betragen. Evtl. solltest du die feinen Rückenfilets doch noch extra mit Folie schützen (kommt schon Jungs, der Zweck heiligt die Mittel ).

Aber ganz ehrlich:
ein ganzes Reh am Stück ist in meinen Augen höchste Grillkunst. Zerteilt und unterschiedliche gegrillt (Filets kurz und knackig und kurze Zeit indirekt, Keulen lange indirekt) werdet ihr mehr Spaß daran haben. Auch hier würde ich allerdings mit fettem Speck arbeiten.

Gruß
Andreas
 
728_90 Bratwurstultra
Oben Unten