• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Ein neuer Grill muss her...

hekktor

Militanter Veganer
Abend,

Ich bin auf der Suche nach einem neuen Kugelgrill für zuHause.
Nach einigen Stunden im Forum stehen meine Kandidaten vorerst fest.

Das wäre zu einem der ODC Rover 570 und der Weber One Touch Premium.
Preislich sollte der Grill nicht über dem Rover liegen.

Habe die letzte Jahre auf einem Weber One Touch Original gegrillt, bis mein Bruder ihn als Eigentum ansich gerissen hat :P

Ich habe sonst eigentlich immer "einfach" gegrillt, sprich Kohle rein und Steak auf den Rost. Bis mein Bruder vor ca einem Jahr angefangen hat mit der Weberbibel zu experimentieren, das hat mein Interesse geweckt.


Was mir an dem ODC sehr gut gefällt ist der "Trichter" wo es möglich ist, indirekt zu grillen.
Leider bin ich nicht wirklich Fit im Thema grillen, aber wie ich hier im Forum lese ist ja sogut wie alles möglich.


Gibt es noch weitere Kanditaten oder sind diese 2 so ziemlich das "beste" für das Geld ?


PS: wo genau besteht der Unterschied zwischen dem Rover 570 und dem Rover 570LH, konnte leider nichts genaues herausfinden.


PS²: UserVorstellung folgt ;)


MfG
 

geggeg

Schlachthofbesitzer
5+ Jahre im GSV
Kauf dir den Weber One Touch Premium. Den bekommst du für ungefähr 185 Doppelmark. Damit kannst du alles wie direkt und indirekt machen und bekommst auch das meiste Zubehör. Mich haben die ODC bei einem Seminar nicht überzeugt.
 

Grillchristian

Fleischesser
Nabend,

Habe heute mal bei einem Spontanbesuch beim Grillhändler des Vertrauens den ODC angeschaut.
Ist nicht schlecht, genau wie die Napoleon Kugel mMn, aber der Weber ist halt das Original :-)
 

Baenker

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Einen Trichter braucht man bei der Weberkugel nicht fürs indirekte grillen geht problemlos. Ich rate auch zur Weberkugel. Ist als Einstiegsdroge ein sehr solides Sportgerät. Selten bleibt es dann bei einem :-)
 

Farion

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Zum indirekten grillen ist der Trichter vom ODC nicht notwendig. Aber er vergrößert die Fläche.
Ob du dich für ODC oder für Weber entscheidest ist deine Sache, du machst aber in beiden Fällen nichts verkehrt. Wenn ich mich nicht irre, passt das Zubehör von Weber auch beim ODC.
 
OP
OP
H

hekktor

Militanter Veganer
Hallo,


erstmal vielen Dank für die Antworten von euch !
Werde heute wahrscheinlich den Weber bestellen, wenn ihr sagt der Taugt, dann taugt er auch ;)

Jetzt habe ich aber eine weitere Frage(n) an euch.
Und zwar habe ich ja jetzt noch ein bisschen Budget übrig, welches Zubehör könnt ihr mir für den Weber empfehlen? Nehme mal an das beim Grill nur das notwenigste dabei ist und kein Bürsten, geschweige Zangen.


Könnt ihr mir noch irgndwelche Literatur über das Grillen empfehlen als "neuling"?

PS: der Drehspieß inkl Motor ist schon sogut wie im Einkaufswagen :love:


MfG
 

Baenker

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Drehspieß ist ganz nett aber kein Must Have. Gleiches gilt für einen Pizzastein. Wenn Kohle übrig ist sind beides tolle Sachdn

Das wichtigste wäre für mich Zange und Wender. Die aus dem Weber Style Programm gefällt mir ganz gut. Die normalen Weber eher weniger. Ist aber Geschmackssache.

Ich empfehle einen Besuch beim Schweden. Dort gibt es viel Zubehör für kleines Geld wie die Konicsformen oder der Riphalter. :-) Ne Gusspfanne würde ich auch direkt kaufen
 

Grillchristian

Fleischesser
Tachchen,

Ich hab mir die Weber Style "Bitburger Edition" gekauft und bin nicht so zufrieden mit der Länge (zu kurz!)

Ich habe gestern beim Grillhändler des Vertrauens aber die Weber Style Edelstahl Zange und Wender in der Hand gehabt und finde die auch extrem ansprechend.
Die werde ich mir wohl demnächst auch holen.
 
OP
OP
H

hekktor

Militanter Veganer
Hallo,


also ich habe heute Mittag mal meinen Warenkorb gefüllt und das kam raus:

Weber® One-Touch Premium, 57 cm (das wichtigste ;) )
Weber® Abdeckhaube Standard BBQ 57cm (wird über den Winter in Garage gestellt, denke da langt eine leichte Abdeckhaube)
Weber® Holzkohlekörbe Char Basket (unnötig oder sinnvoll bei indirektem grillen ? gibt es da eine günstigere Alternative, muss nicht immer original sein )
Weber® Anzünd-Set (der Anzündkamin kenn ich schon, der rockt )
Weber® Besteckhalter (wäre nett, wobei ich schon gelesen habe, dass der Grill nicht mehr ganz zu geht, ist da was wahren drann ? )
Weber® Grillbesteck 2-teilig Kompakt ( ich nehme an, da kann man nicht viel falsch machen, oder ? )


was sagt ihr dazu, langt das für den Anfang ? Änderungen und Verbesserungsvorschläge sind willkommen :)


Zur Reinigung dachte ich mir einfach ausbrennen oder einweichen und mit einem Topfschwamm bzw Stahlwolle? und robbel da drüber. Falls das nichts hilft würde ich noch mit Backofenreiniger drann gehen.




Bin auf eure Antworten gespannt.



PS: Der Riphalter ist ein Traum, den hab ich noch gebunkert vom Bruder :thumb2:
PS²: im OnlineShop steht, das beim Grill nur ein einfacher Rost dabei ist, kein klappbarer. kann man damit leben für den Anfang? Kostet auch stolze 65€

MFG
 

Grillchristian

Fleischesser
Soweit alles sinvoll,

Aber waren Master Touch und One Touch preislich soweit auseinander?

Edit : Beim Mastertouch ist ein klappbarer Rost dabei.
Kann man mit leben, aber eben mal paar Brekkis nachfüllen geht mMn mit klappbarem Rost einfacher.
Ausserdem hat der Master Touch den für mich komfortableren Deckelhalter.
 

Baenker

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
Die Kohlekörbchen finde ich sehr sinnvoll
 

Farion

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Habe mir auch Kohlekörbe gekauft. Allerdings von Obi- Hausmarke. Die sind etwas leichter als die von Weber, aber die Verarbeitung ist fast identisch.
Und sie kosten nur 14€ wenn ich mich nicht irre.
Hol dir ne günstige Messingbürste und schrubb damit das Rost vor dem Auflegen ab. Das mache ich immer so. Einweichen und abschrubben koster Zeit. Es sei denn, du möchtest immer einen blitzblankes Rost haben, dann kommst du um deine Putzmethode nicht herum.
Ich benutze das Standartrost jetzt ein Jahr lang, und ich hatte noch nie Probleme, mal ein paar Kohlen nachzulegen.
Aber ein neues Edelstahlrost habe ich schon im Auge.

Gruß Marcus
 

Farion

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ach ja... Ich habe den Besteckhalter, das geht ganz gut. Klar ist der Deckel nicht 100%ig dicht, aber die Kohle geht dennoch aus, wenn die regler zu sind.
Ich habe bis jetzt keine Themperaturregelschwierigkeiten mitbekommen.
 

Foo

Veganer
5+ Jahre im GSV
Eine Bürste für den Rost ist sehr sinnvoll.
Ich hab letztes Jahr ein Grillseminar mitgemacht.
Das erste was der Grillmeister sagte (danach war er mir sofort sehr sympathisch) "wer ein sauberen Grillrost haben will, der kauft einen zweiten und hängt sich den an die Wand!"
Grill aufheizen , Bürsten und losgrillen. Perfekt.
 
OP
OP
H

hekktor

Militanter Veganer
Abend,

also verstehe ich das richtig, das man den Rost erst vor dem "nächsten" grillen reinigen soll ?
Hätte das jetzt immer direkt nach dem grillen gemacht, ist doch eig logischer oder hab ich da was übersehen ?



MfG
 

Frank74

Drama-Queen
Jeder Grill / Rost ist anders.

Meinen Edelstahlrost mach ich immer nach dem Grillen Sauber. (Schwenker / UDS)
Da ist das Feuer (Holz/Kohle) ja eh noch an und macht die meiste Arbeit schon.

Meinen Gussrost am Gasgrill mache ich vor dem Grillen Sauber.
Der muss ja eh erst hochheizen.. dann ist das alles trocken/hart und kann schön abgebürstet werden.

Den Gasgrill nach dem Grillen noch so lange brennen zu lassen bis ich die Rückstände abbürsten kann finde ich Verschwendung von Gas.
 

Foo

Veganer
5+ Jahre im GSV
Nach dem grillen mit der Bürste den groben Dreck wegmachen schadet nicht.
Aber ich schrubb immer vor dem Grillen, nach dem Aufheizen.
 

Hagi

Veganer
5+ Jahre im GSV
Über kurz oder lang wirst du ein thermometer brauchen. Maverrick 733!
 
Oben Unten