• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Eine Frage zum PP mit butcher paper

exotus

Vegetarier
10+ Jahre im GSV
Nabend,

Ich habe mal eine Erfahrungsfrage.... ich grille demnächst auf einer größeren Familienfeier unzwar unter anderem PP. Generel mache ich das immer ohne jehova oder anderen Folien.

Aufgrund der Zeit wollte ich diesmal aber das butcher paper von royal spice ausprobieren. Kann mir jemand aus Erfahrung einen Zeitfaktor nennen? Und bitte nicht ein PP braucht so lange wie ein PP braucht ... ohne Folie sehe ich das ein und habe es auch am eigenen Leib erfahren.

Eine weitere Frage... ich suche mir die Finger Wund nach der optimalen Einwickelmethode in das Paper... hat da jemand einen link? Habe mir schon 2-3 videos aus den usa dazu angeschaut, aber so wirklich sieht man das dort nicht....
 

DerHoss

Master of Mega OT; kennt das Geheimnis des Stahls
5+ Jahre im GSV
Supporter
Bei 130 grad vier Stunden blank und 3 bis 3,5 Stunden in Papier.
 

Wombads

Oberwichtel & OT-Paparazzo
10+ Jahre im GSV
Ist doch ganz einfach.
Du nimmst soviel Papier das du ca. 3 mal um wickeln kannst.
Dann legst du dein Fleisch in die Mitte der Schnittstelle und wickelst es zwei mal ein. Dann klappst du die rechte und linke seite ein und machst deine dritte Wicklung fertig
 

Surf n Turf

Dauergriller
5+ Jahre im GSV
Naja. Also auch wenn du es nicht hören willst: man kann es nicht sagen. Vor allem bei echtem Butcher Paper ist eine Zeitersparnis fraglich.

Hier die Koff-Hoff Show: das Wickeln von Fleisch geht auf den Begriff des "Texas Crutch" zurück. Crutch=Krücke. Sie wurde ursprünglich deshalb entwickelt, um Flüssigkeitsverlust zu reduzieren und ja, um die Garzeit zu verkürzen. Wobei das Ganze auch noch hilft, ist die Plateauphase (Fleisch hängt wie ein Vollidiot ohne Grund irgendwo zwischen 60 und 70 Grad) zu stoppen. Dies geschieht dadurch, dass sich der Alufolienwickel wie ein Römertopf verhält. Faktisch eine Dampfsperre.

Das Butcherpaper ist so feinporig, dass es zwar den Dampf, aber nicht die Flüssigkeit rauslässt. Dies ist ideal für Brisket, da dabei die Bark weniger beleidigt wird. Für eine Garzeitverkürzung sehe ich da weniger Effekt als mit Alufolie.

Einfachste Regel: Rechne beim Boston Butt mindestens mit 12 Stunden. Wenn es nach 8 schon fertig ist wickle es in ein großes Handtuch und stopf es in eine Kühlbox. Rasten hilft immer. Und du verbrennst dir nach 10 Stunden immer noch 1A die Finger beim Pullen.

LG,
Siegi
 

mugel80

Vegetarier
Ich habs schon mit doppel gelegtem Backpapier gemacht. Ca 4h ohne und dann hats nochmal 6h mit gedauert.
 
Oben Unten