• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Elkbröd - Elchbrot

de_Lupo

Dauergriller
Hallo und guten Morgen,

Ostern war lang, und da bei uns die Bäcker nicht auf hatten, waren wir (meiner einer) gezwungen :grin: das Brot selbst zu backen.

Also habe ich kurzer Hand das Elchbrot erfunden.

Der Großvater des Brotes ist ohne Zweifel das Bauernbrot.

Na ja nun zum Rezept:

========== Vorteig: ==========
Zutaten:
21 -25g frische Hefe (1/2 Würfel Hefe)
2 TL brauner Zucker
100g Weizenmehl TYP 550
125ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:
Die Hefe klein brökeln und mit dem lauwarmen Wasser verrühren, kurz ruhen lassen (ca. 3-5 Min).
Nun den Zucker und das Mehl mit dem Wasser/Hefe Gemisch zu einem dicken Brei verrühren.
Das ganze Gemisch abgedeckt ca. 1h warm stellen (ich habe warmes Wasser ins Spülbecken und die Schüssel rein)
Nach einer Stunde sollte das Ganze ziemlich aufgegangen sein, bei mir hat es der Vorteig von anfänglich einem bedeckten Boden, bis zum Schluss auf die halbe Schüssel geschafft.


========== Brotteig: ==========
Zutaten:
430g Weizenmehl Typ 550
300g Roggenmehl Typ 1150
1 gehäufter EL Akazienhonig
18 g Salz
380 ml Wasser, lauwarm bis warm Achtung nicht heiß!
+ den Vorteig.

Zubereitung:
Das Weizenmehl, Roggenmehl und das Salz in die Schüßel geben und mit einem Schneebesen bei kleinster Stufe für ca 5-8 Min verrühren (erspart das Mehlsieben),
es sollte sich dabei nun eine kleine Kuhle bilden, in diese Kuhle den Vorteig füllen.
Nun den Honig zum Vorteig dazugeben und anfangen zu kneten (natürlich wieder mit dem Knethacken), kleinste Stufe.
Nach und nach das restliche Wasser zuführen und gut kneten (kleinste Stufe) bis der Teig glatt ist (sich von alleine von der Schüßel löst), mind. 15 min damit der Teig locker wird.

Den Teig in der Schüssel lassen, Mehl über den Teig, damit er nicht austrocknet und den Teig mit einem feuchten Handtuch zudecken.
Nun den Teig an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig nochmal kurz (ca. 5 Min auf der kleinsten Stufe kneten), anschliessend aus der Schüßel nehmen und mit den Händen nochmal kräftig (ca. 10 Min) durchkneten.
Den Teig in 2 gleichgroße Stücke aufteilen (waren bei mir ca. 2 x 730g - 750g), Rund wirken und auf einem Brett ca. 1h gehen lassen.
Die beiden Leibchen bemehlen mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken.

Und wie kommt das Brot zum seinem Namen?
Wenn die Leibchen sichtlich aufgegangen sind, und kurz vor dem HBO stehen, schon leicht schwitzen :), nehme man ein Elchaustecher und sticht oben ein wenig ein,
so dass ein Elch zu erkennen ist.
Nun je nach Ausbaustufe des HBO backen.

Ein guter Tipp noch von Thomas (unserem Ramstergott: bei 90C° Kerntemperatur ist das Brot durch.
Meine Persönliche Erfahrung ist, bei 95C° ist´s für mich und meine Familie besser.

Das Brot kann auch im EBO gebackenn werden:
EBO auf 250 C° vorheizen, ca. 2 Min vor dem einschiessen eine halbe Tasse Wasser unten auf´s Blech leeren, Klappe wieder zu.
Jetzt bei 250 C° 10 min backen und anschliessend bei 175 C° weitere 15 - 20 Min backen.

Euch viel Spaß beim nachbacken.

Hier noch die Bilder des Elchbrotes:

Foto-0040.jpg


Foto-0040_1.jpg


Foto-0041.jpg


Foto-0043.jpg


Foto-0044.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Christian,

sehr schönes Brot :thumb1:

:prost:
 
Oben Unten