• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Feijoada - brasilianischer Schwarze Bohnen Eintopf

Spike_Bln

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Hallo liebe Grillsportler,

wir sind voll im Winter und jetzt häufen sich die Eintopfrezepte. Ich wollte mal eine Feijoada machen, aber bei meiner Recherche fand ich genau soviele Rezepte wie es in Brasilien Einwohner gibt. Nein, das ist wohl übertrieben, aber es gibt zumindestens unzählige Varianten des schwarze Bohnen Eintopfs - wenn ich es mal so nennen darf.

Etwas haben viele Rezepte gemeinsam, nämlich das vorwiegend fettes Schweinefleisch und Rindfleisch - meistens mit Salz getrocknet - verwendet wird. Erstens sind diese Zutaten nicht immer leicht zu bekommen und ausserdem finde ich diese auch nicht immer appetitlich. Da es sich um ein sogenanntes Arme-Leute-Essen handelt, erklären sich die Zutaten daher von alleine. Aber ist ja alles Geschmackssache.

Nein, ich wollte etwas anders machen.

1. Wollte ich, daß man die Zutaten leichter bekommt
und
2. Wollte ich eine etwas edlere Variante

Aber es sollte der Grundgedanke eines Bohneneintopfs bleiben.

Das ganze war in einem Dutch Oven geplant und sollte Outdoor zubereitet werden. Bitte seid mir nicht böse, aber das Wetter war mit Schneeregen nicht meine Vorstellung von Outdoor-Kochen. Das wäre dann für die Rubrik Survival-Cooking ;-)

Also habe ich meinen Gusstopf auf den Herd gestellt und den lieben Outdoor-Gott einen guten Mann sein lassen.

So, genug gelabert - hier kommen Rezept und Bilder.

Zutaten:
400 g getrocknete schwarze Bohnen
2 EL Butterschmalz
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
500 g Rindsgulaschfleisch
2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL Rauchpaprika
1 Liter Wasser
1 Lorbeerblatt
Filets einer Orange
1 guter Schuss Cachaca
300 g Chorizopikant
Maniokmehl (Farofa)

1.jpg

Zubereitung:

Bohnen abspülen und über Nacht in viel Wasser einweichen.

Am nächsten Tag die Zwiebel in dünne Ringe schneiden, den Knoblauch fein würfeln.

2.jpg

4.jpg


Die Zwiebeln bei hoher Hitze anrösten, dann die Temperatur reduzieren und den Knoblauch dazugeben und andünsten.

6.jpg

8.jpg


Die Bohnen abspülen und zu den Zwiebeln geben. Mit ca. 1 Liter Wasser aufgießen, Lorbeerblatt, Cachaca und Orange zugeben und zum Kochen bringen.

5.jpg

7a.jpg

9.jpg


10.jpg

11.jpg


Das Rindfleisch in Würfel schneiden mit reichlich Pfeffer würzen und in den Topf geben. Alles sollte mit Wasser bedeckt sein. Alles aufkochen und 1½ Stunden bei geringer Hitze zugedeckt köcheln lassen.

13.jpg

14.jpg


Chorizo in Scheiben schneiden, zugeben und weitere 1½ Stunden zugedeckt köcheln lassen. Deckel abnehmen und nochmals rund ½ Stunde kochen. Je nachdem wie man die Konsistenz haben will. Ich habe es mit offenem Deckel noch eine Stunde köcheln lassen. Es hatte dann die Konsistenz von einem Chili. Die Bohnen dicken auch noch ordentlich nach.. Bei Bedarf salzen. Ich habe noch einen Teelöffel Rauchpaprika dazugegeben.

16.jpg

17.jpg

Nach den 4 Stunden sollten die Bohnen und das Fleisch weich sein, aber nicht auseinander fallen und die Sauce eingedickt sein. Ist euch die Feijoada zu flüssig, kann sie entweder mit Mehl eingedickt werden oder weiter köcheln.

18.jpg

19.jpg

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Feijoada ist würzig-scharf, genau nach meinem Geschmack. Sicherlich kann man noch Reis dazu reichen. Ich habe es wie einen Eintopf gegessen. Meiner Frau war es etwas zu scharf, daher hat sie die Feijoada mit Schmand abgemildert.

Das war meine Feijoada Variante. Ich hoffe es hat euch gefallen, ein Nachkochen lohnt sich in jedem Fall.

Winterliche Grüsse aus Brandenburg

Thomas
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    680,9 KB · Aufrufe: 1.235
  • 2.jpg
    2.jpg
    592,4 KB · Aufrufe: 1.224
  • 4.jpg
    4.jpg
    612 KB · Aufrufe: 1.202
  • 6.jpg
    6.jpg
    411,6 KB · Aufrufe: 1.222
  • 8.jpg
    8.jpg
    526,4 KB · Aufrufe: 1.230
  • 5.jpg
    5.jpg
    628 KB · Aufrufe: 1.188
  • 7a.jpg
    7a.jpg
    540,4 KB · Aufrufe: 1.191
  • 9.jpg
    9.jpg
    455,3 KB · Aufrufe: 1.219
  • 10.jpg
    10.jpg
    445,7 KB · Aufrufe: 1.208
  • 11.jpg
    11.jpg
    541 KB · Aufrufe: 1.198
  • 13.jpg
    13.jpg
    520,4 KB · Aufrufe: 1.203
  • 14.jpg
    14.jpg
    526,6 KB · Aufrufe: 1.196
  • 16.jpg
    16.jpg
    481,1 KB · Aufrufe: 1.175
  • 17.jpg
    17.jpg
    510,9 KB · Aufrufe: 1.232
  • 18.jpg
    18.jpg
    512,9 KB · Aufrufe: 1.214
  • 19.jpg
    19.jpg
    477,9 KB · Aufrufe: 1.272

silex

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Fein geDOpft und klasse bebildert. :thumb2:

Gruß
Peter
 

optimal

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Servus! Gerade eben koche ich auch 1 Pfund schwarze Bohnen, aber im Schnellkochtopf. 40 min kochen, dann auf dem Herd stehen lassen bis der Druck abgebaut ist. Schwarze Bohnen haben ja die Eigenschaft, daß sie fast nicht zerfallen und außerdem sind sie die gesündesten. Lassen sich dann, auch im kalten Zustand bestens verarbeiten. Ich mache daraus eine schwarze Bohnenpaste, gewürzt mit Sardellen, Sardinen, Kapern, Knoblauchpulver, S+P+Chili. Hält sich im Kühlschrank fast "ewig"! Grüße!
 
OP
OP
Spike_Bln

Spike_Bln

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Na dann mal Bilder und Rezept, mein Lieber !!! ;-)
 

optimal

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Servus! Bilder, aus techn. Gründen, leider nicht machbar! Ich habe ein Dell inspiron Notebook und ein iphone SE zum fotografieren, aber irgendwie klappt das nicht! Für Tipps wäre ich sehr dankbar! Rezept: Die Zutaten stehen ja schon oben, Fisch und Gewürze nach Belieben. Man muß sich da, für seine pers. Vorlieben rantasten. Also alles im warmen Zustand mischen und durchziehen lassen. Ich verwende auch das Öl der Sardinen und gebe noch einen Schuß Olivenöl dazu. Außerdem fange ich etwas Kochwasser auf und mische es, wenn nötig, darunter. Alles soll cremig sein. Nach dem Abkühlen/Durchziehen drehe ich den "Mansch" 2-3x durch den Fleischwolf. In sehr saubere Schraubgläser füllen, mit Olivenöl versiegeln, ab in den Kühlschrank. Oder gleich mit crossem Ciabatta genießen! Yummy! Grüße!
 
OP
OP
Spike_Bln

Spike_Bln

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Servus! Bilder, aus techn. Gründen, leider nicht machbar! Ich habe ein Dell inspiron Notebook und ein iphone SE zum fotografieren, aber irgendwie klappt das nicht! Für Tipps wäre ich sehr dankbar! Rezept: Die Zutaten stehen ja schon oben, Fisch und Gewürze nach Belieben. Man muß sich da, für seine pers. Vorlieben rantasten. Also alles im warmen Zustand mischen und durchziehen lassen. Ich verwende auch das Öl der Sardinen und gebe noch einen Schuß Olivenöl dazu. Außerdem fange ich etwas Kochwasser auf und mische es, wenn nötig, darunter. Alles soll cremig sein. Nach dem Abkühlen/Durchziehen drehe ich den "Mansch" 2-3x durch den Fleischwolf. In sehr saubere Schraubgläser füllen, mit Olivenöl versiegeln, ab in den Kühlschrank. Oder gleich mit crossem Ciabatta genießen! Yummy! Grüße!
Grossartig !!! Danke !!!
 

optimal

Grillkönig
5+ Jahre im GSV
Servus! Noch ein Tipp: Statt dem Fisch kannst du auch Rinderhack, wenn du auf Rindfleischgeschmack stehst, verwenden. Bei 1 Pfund Bohnen nehme ich 2 Pfund Rinderhack. Das Hack, OHNE Öl, am besten in einer Cast iron Pfanne von Lodge ( :-) ) richtig krümelig, unter ständigem rühren (ich verwende einen Metallpfannenwender und kratze immer die Schicht am Boden damit ab) bei mittlerer Hitze rösten. Kann/soll richtig dunkel bis fast schwarz sein, aber nicht angebrannt! Das würze ich dann nur mit S+P+Chili+Knoblauchpulver. Unbedingt Pulver werwenden, frischer beginnt zu gären und verdirbt bei der Lagerung! Grüße!
 

chili-sten

Grillgott
10+ Jahre im GSV
Moin Thomas,

der BohneneinDOpf sieht gut aus :mosh:

Da hätte ich gern eine Schüssel voll genommen
happa.gif

:prost:
 

Anhänge

  • happa.gif
    happa.gif
    488 Bytes · Aufrufe: 1.056

mcguz

Veganer
10+ Jahre im GSV
Servus! Bilder, aus techn. Gründen, leider nicht machbar! Ich habe ein Dell inspiron Notebook und ein iphone SE zum fotografieren, aber irgendwie klappt das nicht! Für Tipps wäre ich sehr dankbar! Rezept: Die Zutaten stehen ja schon oben, Fisch und Gewürze nach Belieben. Man muß sich da, für seine pers. Vorlieben rantasten. Also alles im warmen Zustand mischen und durchziehen lassen. Ich verwende auch das Öl der Sardinen und gebe noch einen Schuß Olivenöl dazu. Außerdem fange ich etwas Kochwasser auf und mische es, wenn nötig, darunter. Alles soll cremig sein. Nach dem Abkühlen/Durchziehen drehe ich den "Mansch" 2-3x durch den Fleischwolf. In sehr saubere Schraubgläser füllen, mit Olivenöl versiegeln, ab in den Kühlschrank. Oder gleich mit crossem Ciabatta genießen! Yummy! Grüße!
Moin.
OT: Bilder hochladen vom iPhone direkt finde ich ziemlich einfach ;) Forums URL aufrufen und dann Bilder anhängen.

Zum Rezept: Sieht sehr, sehr lecker aus. Frage: Hat man von der Orange noch was gemerkt?? Bin bei "Obst" in Eintöpfen eher skeptisch.
Gruß,
Sebastian
 
OP
OP
Spike_Bln

Spike_Bln

Fleischesser
5+ Jahre im GSV
Moin.
OT: Bilder hochladen vom iPhone direkt finde ich ziemlich einfach ;) Forums URL aufrufen und dann Bilder anhängen.

Zum Rezept: Sieht sehr, sehr lecker aus. Frage: Hat man von der Orange noch was gemerkt?? Bin bei "Obst" in Eintöpfen eher skeptisch.
Gruß,
Sebastian

Nein, die ist nur drin, um etwas Säure einzubringen. Ich finde ja gerade bei dieser Rezeptversion gut, das keinerlei Säure zu schmecken ist. Wenn man sie weglässt, wird man den Unterschied wahrscheinlich schmecken. :lol:
 
Oben Unten