• Du musst dich registrieren, bevor du Beiträge verfassen kannst. Klicke auf Jetzt registrieren!, um den Registrierungsprozess zu starten. Registrierte User surfen werbefrei, können Suchen durchführen und sehen die volle Darstellung des Forums!!!

Forelle batzig - warum?

Dr. Hannibal Lecter

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Mahlzeit werte Räuchermännchen :-)

ich hab heut zwei geräucherte Forellen bekommen :fish:

Jetz hab ich die beiden Kollegen zerlegt und eine davon war sehr, sehr weich. Fast schon batzig. Der Geruch und Geschmack ist ganz normal ... Was mir noch aufgefallen ist, bei der weichen Forelle sah man an der haut noch die Regenbogenfarben durchschimmern, die andre ist ganz gülden :-)

Was hat der Räucherer hier falsch gemacht?
 

Reiny

Grillkönig
Tja, die arme Forelle war an einer kaelteren Stelle im Ofen. Deshalb keine schoene Farbe und matschig, weil sie zu wenig Feuchtigkeit verloren hat. Der Raeucherer sollte ein Prallblech benutzen.


Gruesse, Reiny
 

smokey_coast

Fleischtycoon
5+ Jahre im GSV
Kommen die Forellen aus der gleichen Quelle? Ich hatte mal Forellen aus so einem XXL Megaforellenpuff, die hätte man selbst mit Radioaktivität und Lackierpistole nicht schön bekommen. :-)
 
OP
OP
Dr. Hannibal Lecter

Dr. Hannibal Lecter

Grillgott
5+ Jahre im GSV
Eventuell eine Forelle fangfrisch, die Andere war schon mal im Froster?

:hmmmm:
Da müsst ich mal nachfragen :hmmmm:


Tja, die arme Forelle war an einer kaelteren Stelle im Ofen. Deshalb keine schoene Farbe und matschig, weil sie zu wenig Feuchtigkeit verloren hat. Der Raeucherer sollte ein Prallblech benutzen.


Gruesse, Reiny
Aha aha, das Prallblech verteilt Rauch und Wärme gleichmäßig?
 

Reiny

Grillkönig
Ja, genau so ist es. Es gibt Raeucheroefen mit "toten Winkeln", in die weniger Waerme und Rauch gelangt.
Dies ist bautechnisch verursacht und sollte durch ein Blech zur gleichmaessigen Hitzeverteilung behoben werden.


Gruesse, Reiny
 

bigtorsti26

Bundesgrillminister
5+ Jahre im GSV
wenn sie zu heiß geräuchert werden,bekommen sie sogenannte Fettschwänze,schmeckt auch nicht mehr
 

fisch2

Grillkaiser
So tot kann ein Winkel in einem Räucherofen gar nicht sein, um so verschiedene Forellen zu erzeugen. Der Räucherer hat entweder zweimal geräuchert oder in zwei verschiedenen Öfen. Die weichere Forelle wurde entweder nicht richtig getrocknet, das würde auch die fehlende Färbung erklären, oder liegend geräuchert oder beides. Solche Fische bleiben meistens etwas saftiger, da ja keine Flüssigkeit abtropfen kann. Auf jeden Fall hat der Räucherer scheinbar nicht allzuviel Erfahrung im Forellenräuchern.
Das mit den Fettschwänzen ist ein ganz anderes Problem, das eher bei Aalen auftritt. Bei insbesonders nach dem Garvorgang zu heißen Forellen tritt eher ein mit Flüssigkeit gefüllter Schwanzbereich auf. Auch nicht schön!
 

Reiny

Grillkönig
Nun, nachdem mir die Geschichte selbst passierte mit einem neu gebauten Raeucherofen, weiss ich, dass es sehr wohl moeglich ist. Es kommt halt auch auf die Groesse des Raeucherofens an, der verwendet wird. Bei einem Tischraeucherofen wirst Du hier natuerlich keine Probleme mit der Hitzeverteilung haben.

Mit den Fettschwaenzen meinst im Uebrigen Du und der Vorposter wohl (fast) das Gleiche. Beim Aal ist diese Blase mit Fett gefuellt und bei Forellen mit einem Gemisch aus Wasser und Fett. Trotzdem spricht man auch hier umgangssprachlich von einem Fettschwanz. Dieser tritt aber bei Forellen nur auf, wenn diese zu heiss geraeuchert werden.

Gruesse, Reiny
 

Highnoooon

Grillkaiser
5+ Jahre im GSV
Ohne Foto? Ruppert was ist los? Waren die so schlimm?
 

fisch2

Grillkaiser
So ganz unwidersprochen möchte ich das nicht lassen. Denn wenn ich einen Räucherofen baue, muss ich selbstverständlich auch eine gewisse Mindestgröße der Feuerstelle zum Rest des Ofens einhalten. Dass ich in einen 1,50m breiten 1,80m hohen und vielleicht 60cm tiefen Ofen keinen Feuerschub einbauen kann wie er in den gängigen ca. 80x 40x30 cm Öfelchen verwendet wird, dürfte selbstverständlich sein. Dann kann es eventuell zu solchen "toten Ecken" kommen. Ich kenne den Ofen nicht, aber irgend etwas an der Konstruktion ist schief gelaufen. Und wofür ein Prallblech gut sein soll, erschließt sich mir auch nicht so recht, denn jedes Fettauffangblech, das ja beim Forellenräuchern sowieso verwendet wird, verteilt ja die Wärme schon an die Seiten des Ofens.
Zu den Fettschwänzen hast du recht. Aal schmeckt allerdings nicht mehr nach Aal, weil eben das Fleisch nicht mehr Fett ist. Forelle allerdings ist ekelhaft, weil sich die Flüssigkeit wie Eiterbeulen anfühlt. Ist mir 2x passiert. einmal vor vielleicht 40 Jahren aus Unerfahrenheit und einmal vor etwa 2 Jahren, weil ich den Ofen aus den Augen gelassen hab. Ich hab sie jedesmal entsorgt.
Ich habe auch nichts anderes gesagt, als dass es bei zu lange zu heiß geräucherten Forellen passiert. Fettschwanz hin oder her.
Grüße
Hans
 

Küstenschmied

Armseliger
Das ist halt so.

Unterwegs gekaufte Forelle hat sehr gut geschmeckt, also habe ich mir noch eine weitere mitbringen lassen .... die habe ich dann aber leider nicht herunter bekommen.

Woher auch immer die Verkaufsforellen bezogen werden, es gibt sooo viele Quellen, auch die Anbieter mit eigenem See können nicht jede Nachfragespitze bedienen, also muss man immer mit unseriösen Handelswegen rechnen.


Selbst gefangene Forellen aus Freitgewässer oder einem guten See haben wir auf alle nur erdenkliche Weise zubereitet, alle haben immer geschmeckt, ob im BO, im Grill, mit oder ohne Alufolie, zu lange oder zu heiss geworden, gewürzt oder ungewürzt .... egal, sie haben immer geschmeckt.

edit: immer phantastisch geschmeckt
 
Oben Unten